smart engineering - Industrie 4.0 aus einer Hand

noax Industrie-PCTrotzt klirrender Kälte und tropischer Hitze

sep
sep
sep
sep
noax Industrie-PC: Trotzt klirrender Kälte und tropischer Hitze

noax Industrie-PCs unterstützen zuverlässig ein Arbeiten bei Temperaturen zwischen -30°Celsius und +55°Celsius. Davon profitieren besonders Unternehmen, die Anwendungen bei großer Hitze oder extremer Kälte sicher ausführen müssen.

Arbeitsplätze von Tiefkühllager bis Hochofen
Im Tiefkühllager Aufträge kommissionieren, am Hochofen Betriebsdaten erfassen, im Räucherraum Rückverfolgung sichern – beim Einsatz unter extremen Bedingungen versagen viele Computer. Dennoch sind zahlreiche Branchen darauf angewiesen, dass die Hardware auch bei extremer Hitze oder Kälte betriebsinterne Prozesse zuverlässig unterstützt. Für diese Anwendungen bietet die noax Technologies AG den erweiterten Temperaturbereich für ihre Industrie-PCs der Compact-, Steel- und Panel-Serie optional an. Für Industrie-PCs mit dieser Option garantiert noax das zuverlässige Funktionieren in einem Temperaturbereich zwischen -30°C und +55°C.

Zuverlässige Informationsverarbeitung
Für noax Industrie-PCs für den Einsatz im erweiterten Temperaturbereich werden Bauteile verwendet, die speziell für den Gebrauch in extremer Kälte und großer Hitze qualifiziert worden sind. Dazu gehören unter anderem die Speichermedien, wie z.B. spezielle Festplatten oder SSDs. Diese besonderen Komponenten machen ein eigenes Heizsystem überflüssig. Der Vorteil: noax Industrie-PCs für den erweiterten Temperaturbereich sind auch bei strengen Minusgraden sofort einsatzfähig, denn ein zeitaufwändiges Aufwärmen entfällt. Auf der anderen Seite überwacht eine Micro Controller Unit die Temperaturen im Inneren des Industrie-Computers, um ihn vor zu starker Erwärmung bei hohen Umgebungstemperaturen zu schützen. Die einfach zu bedienende Software nSMART zeigt die Temperaturen an und gibt dem Anwender die Möglichkeit, sämtliche Einstellungen nach Wunsch zu konfigurieren. Bei allen noax Industrie-PCs sind die eingebauten Komponenten optimal aufeinander abgestimmt. Auf diese Weise gewährleisten sie ein zuverlässiges Funktionieren.

Anzeige

Unter extremen Bedingungen getestet
Jeder Industrie-PC wird bei noax einem aufwändigen Prüfverfahren unterzogen. Dazu gehört unter anderem ein 48 Stunden dauernder Burn-in-Test. Industrie-PCs für den erweiterten Temperaturbereich durchlaufen zusätzliche Tests im Klimaschrank. noax-Kunden können sich somit darauf verlassen, einen Industrie-PC für härteste Einsatzbedingungen zu erhalten. Die Möglichkeit, den Temperaturbereich zu erweitern, bietet zusätzlich mehr Betriebssicherheit und Verlässlichkeit.

http://www.noax.com

Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

DatensicherungSimple Backup-Lösung

Waxar, Spezialist für betriebssystem-unabhängige Backup-Lösungen, bringt mit Waxar ImageStick eine Datensicherungslösung für PC-basierte Steuerungssysteme auf den Markt. Die Backup-Software, die in einen USB-Stick integriert ist, erstellt auf diesem USB-Stick eine Kopie sämtlicher Daten, die sich auf dem produktionsrelevanten Datenträger des Industrie-PCs befinden.

…mehr
Industrie PC: Hart aber sensibel

Industrie PCHart aber sensibel

Noax präsentiert den neuen PCAP-Industrie-PC S19P. Der S19P ist robust und mit modernster Technologie ausgestattet. Das 19-Zoll-TFT-Display mit einem widerstandsfähigen Multitouch aus gehärtetem Sicherheitsglas ermöglicht eine intuitive, Smartphone-orientierte Gesten-Bedienung.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

SupercomputingLenovo stellt umfangreichstes Portfolio in seiner Geschichte vor

Lenovo stellte im Rahmen des TECH WORLD TRANSFORM Events in New York und der International Supercomputing Conference (ISC) in Frankfurt (ISC2017) ein neues end-to-end Rechenzentren-Portfolio vor.

…mehr
Server: Sicherheit auf einem neuen Level

ServerSicherheit auf einem neuen Level

Hewlett Packard Enterprise (HPE) bringt mit der neuen Generation seines ProLiant-Portfolios (Gen10) laut eigenen Angaben "die sichersten Standard-Server der Welt auf den Markt". 

…mehr
Künstliche Intelligenz: "Schlauer Klaus" entlastet Mitarbeiter

Künstliche Intelligenz"Schlauer Klaus" entlastet Mitarbeiter

Die künstliche Intelligenz ist nicht nur in der Fertigung weiter auf Erfolgskurs. Die Optimum GmbH diversifiziert das Assistenzsystem „Schlauer Klaus“ und erschließt sich neue Anwendungsgebiete für die Werkerunterstützung. Die Mitarbeiterentlastung und das Null-Fehler-Protokoll stehen weiter im Fokus von Kunden und der Industrie.

…mehr
Anzeige
Anzeige

Anzeige - Highlight der Woche

Mediadaten 2018

Anzeige

White Papers auf smart engineering


In unserer neuen White Paper Sektion finden Sie lösungsorientierte White Paper unserer Partner zu IT-Standards, Anwendungshinweisen, Leistungsübersichten uvm. Jetzt kostenfrei downloaden.

Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara

Video- Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara


Welche Wirkung hat der Anblick von Robotern auf Menschen? Mit dieser Frage befasst sich das Team um Professor Markus Appel vom Campus Landau in einem aktuellen Forschungsprojekt. Mit ihrer Studien wollen die Forscher herausfinden, inwieweit wir Menschen künstliche Intelligenz als helfende Hand im Alltag akzeptieren oder ablehnen.

smart engineering in Social Networks

smart engineering Newsletter

smart engineering Newsletter kostenfrei abonnieren

Unser Newsletter informiert Sie über die wichtigsten Neuigkeiten, Produktentwicklungen und Trends aus der Branche. Jetzt kostenlos registrieren.

SCOPE Newsticker