smart engineering - Industrie 4.0 aus einer Hand
Home> Hardware, Sensors & More> Server/Workstation/PC> Kabellose 3D-Navigation in sechs Freiheitsgraden

3D-EingabegerätKabellose 3D-Navigation in sechs Freiheitsgraden

3D-Eingabegerät

sep
sep
sep
sep
3D-Eingabegerät: Kabellose 3D-Navigation in sechs Freiheitsgraden

Die SpaceMouse Pro Wireless ist laut Anbieter die erste kabellose 3D-Maus für professionelle Anwender. Das Eingabegerät kombiniert die patentierte Sensortechnologie mit sechs Freiheitsgraden (6DoF) mit 3Dconnexions 2,4-GHz-Funktechnologie, die für eine direkte Verbindung zu den jeweiligen 3D-Inhalten sorgt. Der Akku hält bis zu zwei Monate – gemessen an einem Arbeitstag mit acht Stunden, fünf Tage die Woche. Ist der Akku leer, können Anwender zum Aufladen einfach das USB-Kabel anschließen und trotzdem weiterarbeiten. Die SpaceMouse Pro Wireless erkennt automatisch die laufende Anwendung und weist den vier intelligenten Funktionstasten die dazugehörigen Befehle zu. Nutzer können allen 15 Tasten bevorzugte Befehle zuordnen. Zusätzlich können sie jede Taste durch ein Radialmenü, das im neuen Treiber 3DxWare10 enthalten ist, um jeweils vier Bereiche erweitern und haben somit einen einfacheren Zugriff auf noch mehr Anwendungsbefehle. Das On-Screen-Display zeigt direkt auf dem Bildschirm eine Übersicht über die Befehle, die den intelligenten Funktionstasten zugewiesen sind. Durch die praktisch positionierten Modifikationstasten können Anwender leicht auf die Funktionen Strg, Shift, Alt und Esc zugreifen und sparen damit unnötige Handbewegungen zur Tastatur. -mc-

Anzeige

3Dconnexion, München, Tel. 089/8974542-0, http://www.3dconnexion.de

Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

3D-Eingabegerät: Kabellose 3D-Navigation in sechs Freiheitsgraden

3D-EingabegerätKabellose 3D-Navigation in sechs Freiheitsgraden

Die SpaceMouse Pro Wireless ist laut Anbieter die erste kabellose 3D-Maus für professionelle Anwender. Das Eingabegerät kombiniert die patentierte Sensortechnologie mit sechs Freiheitsgraden (6DoF) mit 3Dconnexions 2,4-GHz-Funktechnologie, die für eine direkte Verbindung zu den jeweiligen 3D-Inhalten sorgt.

…mehr
3D-Eingabegerät: In sechs Freiheitsgraden navigieren

3D-EingabegerätIn sechs Freiheitsgraden navigieren

Mit der Bedienkappe des Spacemouse-Moduls haben Nutzer ihre Anwendungen quasi in der Hand. Denn darunter steckt ein opto-elektronisches Messsystem, das bis zu sechs Freiheitsgrade in elektrische Signale umwandelt. Diese werden in kartesische Koordinaten transformiert und an die gewünschte Anwendung weitergegeben.

…mehr
Eingabegeräte: Raumkontrolle und Auswahlfunktion in einem Handgriff

EingabegeräteRaumkontrolle und Auswahlfunktion in einem Handgriff

Der Space-Controller, eine 3D-Maus für Computergrafik, ist ein professionelles 3D-Eingabegerät, wahlweise mit Kappe oder Ball erhältlich, welches eine gleichzeitige Steuerung von Grafikobjekten in bis zu sechs Freiheitsgraden ermöglicht.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

SupercomputingLenovo stellt umfangreichstes Portfolio in seiner Geschichte vor

Lenovo stellte im Rahmen des TECH WORLD TRANSFORM Events in New York und der International Supercomputing Conference (ISC) in Frankfurt (ISC2017) ein neues end-to-end Rechenzentren-Portfolio vor.

…mehr
Server: Sicherheit auf einem neuen Level

ServerSicherheit auf einem neuen Level

Hewlett Packard Enterprise (HPE) bringt mit der neuen Generation seines ProLiant-Portfolios (Gen10) laut eigenen Angaben "die sichersten Standard-Server der Welt auf den Markt". 

…mehr
Anzeige
Anzeige

Anzeige - Highlight der Woche

Mediadaten 2018

Anzeige

White Papers auf smart engineering


In unserer neuen White Paper Sektion finden Sie lösungsorientierte White Paper unserer Partner zu IT-Standards, Anwendungshinweisen, Leistungsübersichten uvm. Jetzt kostenfrei downloaden.

Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara

Video- Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara


Welche Wirkung hat der Anblick von Robotern auf Menschen? Mit dieser Frage befasst sich das Team um Professor Markus Appel vom Campus Landau in einem aktuellen Forschungsprojekt. Mit ihrer Studien wollen die Forscher herausfinden, inwieweit wir Menschen künstliche Intelligenz als helfende Hand im Alltag akzeptieren oder ablehnen.

smart engineering in Social Networks

smart engineering Newsletter

smart engineering Newsletter kostenfrei abonnieren

Unser Newsletter informiert Sie über die wichtigsten Neuigkeiten, Produktentwicklungen und Trends aus der Branche. Jetzt kostenlos registrieren.

SCOPE Newsticker