smart engineering - Industrie 4.0 aus einer Hand

MarktentwicklungMilliardenmarkt Smart Cities

Megatrend „Smart Cities“

2 Billionen US-Dollar – das ist laut einer Studie von Frost & Sullivan das Marktvolumen, welches „Smart Cities“ bis zum Jahr 2025 weltweit schaffen werden. Technologischer Treiber ist unter anderem Künstliche Intelligenz.

…mehr

WerkstoffdatenbankWerkstoffdaten besser verwalten

Unter Mitwirkung von Granta Design wurde das Automotive Material Intelligence Consortium (AutoMatIC) gebildet, das Hersteller und Zulieferer aus dem Automobil- und Nutzfahrzeugbereich zusammenbringen soll. Ziel des Automobil-Konsortiums ist es, bestmögliche Prozesse für den Umgang mit Werkstoffdaten zu entwickeln.

sep
sep
sep
sep
Werkstoffdatenbank: Werkstoffdaten besser verwalten

Das Konsortium wird seine Mitglieder bei ihren Zielen unterstützen, die Entwicklungsproduktivität zu erhöhen, Kosten zu senken, Produkteigenschaften zu verbessern, Risiken im Zusammenhang mit Materialbeschaffung und gesetzlichen Vorgaben bei verbotenen Substanzen zu senken und die Rentabilität der Investitionen in Simulation und PLM zu maximieren. Das Konsortium orientiert sich an zwei bestehenden Projekten, die bei der industriellen Anwendung von Werkstoffinformationstechnologie bereits Pionierarbeit geleistet haben: dem Material Data Management Consortium (MDMC) und dem Environmental Materials Information Technology (EMIT) Consortium. Die Technologiebasis für die Verwaltung und praktische Anwendung von Materialinformationen existiert bei Granta bereits. Das Projekt wird diese Technologie für automobile Anwendungen anpassen und erweitern. Das Projekt steht allen, an der Anwendung von Materialinformationstechnologie interessierten Unternehmen aus den betreffenden Industrien offen. -mc-

Anzeige

Granta Design, München, Tel. 0800/1825026, www.grantadesign.com/automatic

Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

PLM: Granta kooperiert mit Siemens PLM Software

PLMGranta kooperiert mit Siemens PLM Software

Im Rahmen einer neuen Foundation-Partnerschaft für Software und Technologie mit Siemens PLM Software bietet Granta Design ab sofort eine nahtlose Integration zwischen seinem Materialinformations-Managementsystem Granta MI und der Siemens-Lösung NX an.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Smart Material: Vorausschauender Stoff

Smart MaterialVorausschauender Stoff

Tribo-Polymere mit hoher Lebensdauer treffen auf die Vorteile digitaler Kommunikation, gerade im Bereich der vorausschauenden Wartung. Ein Beispiel sind die neuen Smart Plastics von Igus, darunter die intelligente Drylin-Linearführung.

…mehr
Roboter: Kuka in der Kunstoffindustrie

RoboterKuka in der Kunstoffindustrie

Auch außergewöhnliche Dimensionen sind kein Problem: Bei Asset International in Südwales entlastet ein Roboter samt Lineareinheit und externer Drehachse die Mitarbeiter bei schweren Fräsarbeiten an Großrohren aus Kunststoff.

…mehr
Druckmaterial Silikon Keyence

WerkstoffeBauteile mit neuem Silikon-Material drucken

Keyence, Hersteller der industriell nutzbaren 3D-Drucker der Modellreihe Agilista will mit dem Release eines neuen Druckmaterials auf Silikonbasis neue Maßstäbe setzen. Zu sehen auf der Formnext.

…mehr
Formgedächtnislegierungen

FertigungstechnikWerkstoffe mit Erinnerungsvermögen

Regelmäßig entdecken Chemiker, Physiker oder Materialwissenschaftler innovative Eigenschaften bestehender oder neu kombinierter Materialien. Oft können diese in der Praxis umfangreich genutzt werden und bestehende Mechanismen verbessern.

…mehr
Anzeige
Anzeige

Anzeige - Highlight der Woche

Mediadaten 2018

Anzeige

White Papers auf smart engineering


In unserer neuen White Paper Sektion finden Sie lösungsorientierte White Paper unserer Partner zu IT-Standards, Anwendungshinweisen, Leistungsübersichten uvm. Jetzt kostenfrei downloaden.

Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara

Video- Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara


Welche Wirkung hat der Anblick von Robotern auf Menschen? Mit dieser Frage befasst sich das Team um Professor Markus Appel vom Campus Landau in einem aktuellen Forschungsprojekt. Mit ihrer Studien wollen die Forscher herausfinden, inwieweit wir Menschen künstliche Intelligenz als helfende Hand im Alltag akzeptieren oder ablehnen.

smart engineering in Social Networks

smart engineering Newsletter

smart engineering Newsletter kostenfrei abonnieren

Unser Newsletter informiert Sie über die wichtigsten Neuigkeiten, Produktentwicklungen und Trends aus der Branche. Jetzt kostenlos registrieren.

SCOPE Newsticker