smart engineering - Industrie 4.0 aus einer Hand
Home> Smart Industry> Smart Materials & Products> Werkstoffe>

Kunststoffen die Wärmeleitfähigkeit beibringen

Spezial-KunststoffeKunststoffen die Wärmeleitfähigkeit beibringen

Eine Reihe neu entwickelter Hochleistungsgraphiten zur Verbesserung der Wärmeleitfähigkeit in Kunststoffen soll bei weitgehender Erhaltung der mechanischen Eigenschaften Leitfähigkeiten über 20 W/mK ermöglichen.

sep
sep
sep
sep
Kunststoffe mit hoher Wärmeleitfähigkeit

Technische Kunststoffe erobern Anwendungen, die klassischerweise Metallen vorbehalten waren. Kunststoffe sind leichter, einfach formbar, bieten hohe Potenziale zur Funktionsintegration, sind häufig preisgünstiger als Metalle und unterliegen nicht der Korrosion. Eine Herausforderung an Kunststoffe bilden jedoch Wünsche nach Wärmleitfähigkeit und/oder elektrischer Leitfähigkeit. Die neu entwickelten Wärmeleitfähigkeitsgraphite der Reihe Graphtherm von Luh soll für diese Anwendungen leistungsfähige Additivkonzepte mit einem günstigen Preis/Leistungs-Verhältnis bieten.

Das mineralische Additiv Graphit besteht wie Diamant ausschließlich aus kristallinem Kohlenstoff und liefert hervorragende elektrische und wärmeleitfähige Eigenschaften. Außerdem ist Graphit chemisch inert und vergleichsweise kostengünstig. Mit diesen Eigenschaften bietet sich Graphit als leistungsfähiges Additiv für Kunststoffanwendungen an, die hohe Wärmeleitfähigkeiten erfordern und in denen darüber hinaus elektrische Leitfähigkeit gewünscht ist oder diese zumindest nicht stört.

Anzeige
Füllgrade

Die neue Produktreihe erlaubt nach Unternehmensangaben für Wärmeleitanwendungen Füllgerade bis 60 Prozent, ohne dass die mechanischen Eigenschaften zu sehr darunter leiden. In Kunststoff-Compounds für Wärmeleitanwendungen seien damit Werte größer 20 W/mK erreichbar.

Georg H. Luh, Farben- und Chemikalien-Großhandelsgesellschaft mit beschränkter Haftung, Walluf; www.luh.de

Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Smart Material: Vorausschauender Stoff

Smart MaterialVorausschauender Stoff

Tribo-Polymere mit hoher Lebensdauer treffen auf die Vorteile digitaler Kommunikation, gerade im Bereich der vorausschauenden Wartung. Ein Beispiel sind die neuen Smart Plastics von Igus, darunter die intelligente Drylin-Linearführung.

…mehr
Roboter: Kuka in der Kunstoffindustrie

RoboterKuka in der Kunstoffindustrie

Auch außergewöhnliche Dimensionen sind kein Problem: Bei Asset International in Südwales entlastet ein Roboter samt Lineareinheit und externer Drehachse die Mitarbeiter bei schweren Fräsarbeiten an Großrohren aus Kunststoff.

…mehr
Formgedächtnislegierungen

FertigungstechnikWerkstoffe mit Erinnerungsvermögen

Regelmäßig entdecken Chemiker, Physiker oder Materialwissenschaftler innovative Eigenschaften bestehender oder neu kombinierter Materialien. Oft können diese in der Praxis umfangreich genutzt werden und bestehende Mechanismen verbessern.

…mehr
MI-Enterprise Connect für Teamcenter

WerkstoffeWerkstoffinformationen in Teamcenter

Das Integrationsmodul MI-Enterprise Connect for Teamcenter ermöglicht es Unternehmen, aus ihrer Granta-MI-Implementierung Übersichtskataloge von Werkstoffen zu definieren, mit der PDM-Software Teamcenter automatische Synchronisierungen durchzuführen.

…mehr
Polycarbonat Filament

WerkstoffeFür hohe Temperaturen geeignet

Aufgrund der hohen Nachfrage nach Temperaturbeständigen Materialien bietet German Reprap nun auch das Polycarbonat-Filament an. Druck-Objekte aus Polycarbonat sind bis zu 112°C temperaturstabil.

…mehr
Anzeige
Anzeige

Anzeige - Highlight der Woche

COSCOM Digital-PROZESS Meetings

Einladung zu COSCOM Digital-PROZESS Meetings

Mehr Profit vor dem Span! COSCOM connected …

… Manufacturing: CNC-Prozesse optimieren!

… Tool-Management: Rüstprozesse beschleunigen!

… Prozess-Management: Durchgängige Daten bis an die Maschine!

Aktuelle Termine und Orte hier

Anzeige - Highlight der Woche

Aras Whitepaper: Internet of Things - Kontext statt Chaos


Hier stellt Ihnen das Unternehmen Aras das Highlight der Woche vor.

White Paper jetzt kostenlos herunterladen!

Mediadaten 2018

Anzeige

White Papers auf smart engineering


In unserer neuen White Paper Sektion finden Sie lösungsorientierte White Paper unserer Partner zu IT-Standards, Anwendungshinweisen, Leistungsübersichten uvm. Jetzt kostenfrei downloaden.

Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara

Video- Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara


Welche Wirkung hat der Anblick von Robotern auf Menschen? Mit dieser Frage befasst sich das Team um Professor Markus Appel vom Campus Landau in einem aktuellen Forschungsprojekt. Mit ihrer Studien wollen die Forscher herausfinden, inwieweit wir Menschen künstliche Intelligenz als helfende Hand im Alltag akzeptieren oder ablehnen.

smart engineering in Social Networks

smart engineering Newsletter

smart engineering Newsletter kostenfrei abonnieren

Unser Newsletter informiert Sie über die wichtigsten Neuigkeiten, Produktentwicklungen und Trends aus der Branche. Jetzt kostenlos registrieren.

SCOPE Newsticker