smart engineering - Industrie 4.0 aus einer Hand

Simulation verstehen

Die Finite-Element-Methode (FEM) ist heute eine wichtige Grundlage für ein schnell erreichbare Produktsicherheit. Mit FEM-Software ist der schnelle Vergleich von Konstruktionsvarianten ebenso möglich wie die effiziente Abschätzung des Materialverbrauchs oder der Stabilität auch einfacher Konstruktionen.

Viele alltägliche Probleme können von Fachleuten nur durch Kenntnis der Simulationstechnik gelöst werden. Dabei ist bei neueren Software-Tools nicht einmal Expertenwissen notwendig, sondern lediglich das notwendige Know-how, die vorhandenen FEM-Komponenten zu nutzen.

Aus diesem Grund bietet der Simulationsspezialisten Cadfem den dreimonatigen berufsbegleitenden Kurs "eFEM für Praktiker" an, in dem Techniker, Konstrukteure oder Test-Ingenieure ihre FEM-Kenntnisse erweitern können. Vorausgesetzt werden lediglich grundlegende Mechanikkenntnisse aus einer technischen Ausbildung, Erfahrung in der Handhabung einer CAD-Software sowie Sicherheit im Umgang mit gängiger Internetsoftware. Wer ohne Kenntnisse einer FEM-Software in den Kurs starten will, kann kostenlos das optionale e-Learning-Modul "Einführung in Ansys DesignSpace" belegen.

Kursziele sind die kompetenten Handhabung einer geeigneten FE-Software sowie die ganzheitliche Betrachtung des Simulationsprozesses von der Festlegung der Ziele bis zur Ergebnisauswertung und -dokumentation. Das im Kurs erworbene Wissen vertiefen die Teilnehmer in einer abschließenden Fallstudie.

Der erste Kurs beginnt am 4. März 2010 - die Präsenzseminare finden in Stuttgart statt. Zukünftig ist geplant, die Präsenzseminare für weitere Kurse auch an anderen Orten Deutschlands anzubieten. Die Zertifizierung von eFEM für Praktiker durch die Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht ist beantragt. Interessenten erhalten bei Anja Vogel, Tel. 08092 7005 52 oder avogel@cadfem.de sowie unter www.esocaet.com/eFEM weitere Informationen. -mi-

CADFEM GmbH, Grafing
Tel. 0 80 92/70 05 - 0, www.cadfem.de

Anzeige
Anzeige

PLM-Jahrbuch 2017

Anzeige - Highlight der Woche

Hexagon PPM ist der neue Markenname von Intergraph PPM


Hier stellt Ihnen das Unternehmen Hexagon PPM das Highlight der Woche vor. Weitere Informationen finden Sie unter dem Highlight der Woche oder direkt bei: http://hexagonppm.com

Mediadaten 2018

Anzeige

White Papers auf smart engineering


In unserer neuen White Paper Sektion finden Sie lösungsorientierte White Paper unserer Partner zu IT-Standards, Anwendungshinweisen, Leistungsübersichten uvm. Jetzt kostenfrei downloaden.

Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara

Video- Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara


Welche Wirkung hat der Anblick von Robotern auf Menschen? Mit dieser Frage befasst sich das Team um Professor Markus Appel vom Campus Landau in einem aktuellen Forschungsprojekt. Mit ihrer Studien wollen die Forscher herausfinden, inwieweit wir Menschen künstliche Intelligenz als helfende Hand im Alltag akzeptieren oder ablehnen.

smart engineering in Social Networks

smart engineering Newsletter

smart engineering Newsletter kostenfrei abonnieren

Unser Newsletter informiert Sie über die wichtigsten Neuigkeiten, Produktentwicklungen und Trends aus der Branche. Jetzt kostenlos registrieren.

SCOPE Newsticker