smart engineering - Industrie 4.0 aus einer Hand
Home> Smart Industry> Additive/Subtraktive Fertigung> Rapid-Technologien>

Optimiertes Kunststoffpulver für den 3D-Druck

Zielgerichtet entwickelnOptimiertes Kunststoffpulver für den 3D-Druck

Verbesserte Mahlverfahren und angepasste Korngrößenverteilungen sollen Kunststoffpulver für den 3D-Druck mit besseren Fließeigenschaften ermöglichen.

sep
sep
sep
sep
Kunststoffvermahlung

Fließeigenschaften, Kornformen und Korngrößen der eingesetzten Kunststoffpulver definieren maßgeblich die Qualität und Effizienz des 3D-Drucks. Zur Optimierung dieser Parameter hat die Dressler Group im neuen Technikum neben modularen Kleinanlagen auch einen sechs Meter hohen Versuchssprühturm zur Verfügung. In diesem Technikum werden gemeinsam mit Herstellern von 3D-Druckpulvern und -Druckmaschinen Produktinnovationen und neue Verfahren mit der bestmöglichsten Pulverqualität entwickelt. Die dabei erarbeiteten Parameter für thermoplastische bzw. thermoplastisch-elastomere Pulver können sofort in Anwendungstests für unterschiedliche Verfahren getestet und nach wirtschaftlichen Kriterien selektiert werden.

Gerade bei Neuentwicklungen sind jedoch die verfügbaren Rohstoffmengen noch begrenzt. Fehlversuche oder eine schlechte Ausbeute bei der Vermahlung können daher unter Umständen einen großen zeitlichen Verzug für die Produktentwicklung bedeuten. Die Dressler Group sei mit ihren Anlagen in der Lage, von wenigen Kilogramm bis zu Produktmengen von 100 Kilogramm in die kundenspezifischen Feinheitsverteilungen umzuformen. Zudem erreichen die Verfahren nach Unternehmensangaben, abhängig vom Produkt, eine realisierte Ausbeute bis nahe 100 Prozent. Das biete Vorteile, da Kunden schnell und mit einer geringen Investition an Rohstoffen konkrete Aussagen über die wirtschaftlichen Realisierungsmöglichkeiten neuer Pulveranforderungen erhalten.

Anzeige

Bearbeitet werden Kunststoffpulver für 3D-Druckanwendungen, funktionale Beschichtungen, Lasersintern und Oberflächenbeschichtungen. Ein Schwerpunkt liegt auf feinstaubarmen Pulververteilungen. Die Partikelfeinheiten reichen von 1,5 Mikrometer bis 2 Millimeter.

Godding + Dressler Gesellschaft für mechanische Verfahrenstechnik mbH, Meckenheim, Telefon: 02225/92040, www.godding-dressler.de

Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Bionic Aircraft: Bionisches Design und 3D-Druck

Bionic AircraftBionisches Design und 3D-Druck

Rund ein Jahr nach dem Start des wegweisenden EU Projekts Bionic Aircraft, berichtet die CENIT über erste, konkrete Ergebnisse: Hierzu gehören unter anderem eine Software für die automatische Erkennung topologieoptimierter Strukturen, ein zugehöriger Katalog mit parametrisierten bionischen Merkmalen im CAD sowie ein Werkzeug zur direkten Generierung von Dateiformaten für den 3D-Druck.

…mehr
3D-Druck: Jährliches Wachstum von bis zu 23% erwartet

3D-DruckJährliches Wachstum von bis zu 23% erwartet

Schon heute werden in Produktionshallen Prototypen mit 3D-Druckern hergestellt, in den kommenden Jahren wird das Verfahren jedoch erst sein volles wirtschaftliches Potenzial entfalten: Bis 2030 wird der weltweite Markt für 3D-Druck-Produkte in der Industrie pro Jahr durchschnittlich zwischen 13 und 23% auf ein Marktvolumen von 22,6 Milliarden Euro anwachsen. 

…mehr
Metav 2018: Metallbearbeitung am 3D-Drucker

Metav 2018Metallbearbeitung am 3D-Drucker

Auf der METAV in Düsseldorf haben die Besucher der encee CAD/CAM-Systeme GmbH in Halle 15 an Stand F37 die Gelegenheit, Metallbearbeitung in einer ganz neuen Form zu erleben: Dort wird der 3D-Druck von Metallstäben an einem Studio System des amerikanischen Start-ups Desktop Metal vorgeführt.

…mehr
3D-Druck: DER Jobmotor 2018

3D-DruckDER Jobmotor 2018

Die additive Fertigung entwickelt sich laut einer Auswertung der Jobplattform Joblift zum Jobmotor 2018. Mit einem Wachstum von fast 90 % auf dem Stellenmarkt im Vergleich zum Vorjahr. Von rund 2.178 Stellenausschreibungen im Jahr 2016 waren es 2017 bereits 4.099 offene Stellen.

…mehr
Additive Technologien: Neues Online-Portal für 3D-Druck

Additive TechnologienNeues Online-Portal für 3D-Druck

Stratasys Ltd., ein Branchenführer für Lösungen der Additiven Technologien gibt die Einführung eines neuen Online-3D-Druck-Portals auf der Unternehmenswebsite bekannt, das in Deutschland, Österreich und der Schweiz (DACH) verfügbar ist.

…mehr
Anzeige
Anzeige

Anzeige - Highlight der Woche

COSCOM Digital-PROZESS Meetings

Einladung zu COSCOM Digital-PROZESS Meetings

Mehr Profit vor dem Span! COSCOM connected …

… Manufacturing: CNC-Prozesse optimieren!

… Tool-Management: Rüstprozesse beschleunigen!

… Prozess-Management: Durchgängige Daten bis an die Maschine!

Aktuelle Termine und Orte hier

Anzeige - Highlight der Woche

Aras Whitepaper: Internet of Things - Kontext statt Chaos


Hier stellt Ihnen das Unternehmen Aras das Highlight der Woche vor.

White Paper jetzt kostenlos herunterladen!

Mediadaten 2018

Anzeige

White Papers auf smart engineering


In unserer neuen White Paper Sektion finden Sie lösungsorientierte White Paper unserer Partner zu IT-Standards, Anwendungshinweisen, Leistungsübersichten uvm. Jetzt kostenfrei downloaden.

Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara

Video- Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara


Welche Wirkung hat der Anblick von Robotern auf Menschen? Mit dieser Frage befasst sich das Team um Professor Markus Appel vom Campus Landau in einem aktuellen Forschungsprojekt. Mit ihrer Studien wollen die Forscher herausfinden, inwieweit wir Menschen künstliche Intelligenz als helfende Hand im Alltag akzeptieren oder ablehnen.

smart engineering in Social Networks

smart engineering Newsletter

smart engineering Newsletter kostenfrei abonnieren

Unser Newsletter informiert Sie über die wichtigsten Neuigkeiten, Produktentwicklungen und Trends aus der Branche. Jetzt kostenlos registrieren.

SCOPE Newsticker