smart engineering - Industrie 4.0 aus einer Hand
Home> IT Solutions> PLM/ERP/MES> PLM>

Produktvariantenkonfiguration - Produktbaukästen in der Produktentwicklung

ProduktvariantenkonfigurationProduktbaukästen in der Produktentwicklung

Das Beratungs- und Softwarehaus ID-Consult hat eine Studie zur Messung des „Einflusses modularer Produktbaukästen auf den Unternehmenserfolg“ veröffentlicht und die drei bestbewerteten Studienteilnehmer mit dem Modularization Readiness Award ausgezeichnet. Unterstützt wurde dieses Vorhaben vom Bereich Product Engineering des VDMA, dem VDI Landesverband Bayern und dem Institut für Allgemeine Konstruktionstechnik des Maschinenbaus (ikt) an der RWTH Aachen.

sep
sep
sep
sep
Managementkonferenz von ID-Consult

Mit der ID-Consult Studie „Der Einfluss von modularen Produktbaukästen auf den Unternehmenserfolg“ veröffentlicht die Münchner Innovations- und Technologieberatung zum zweiten Mal eine umfassende Erhebung über den Einsatz modularer Produktbaukästen in der Unternehmenspraxis. Mit der Einführung modularer Produktbaukästen verfolgen Unternehmen das Ziel, ihre Produktarchitekturen zu optimieren und den Spagat zwischen einer maximalen Angebotsvielfalt für den Kunden und einer möglichst geringen internen Komplexität zu meistern.

Anzeige

Die Studie basiert auf einer standardisierten Befragung mittelständischer und großer Unternehmen, unter anderem aus den Branchen Maschinen-, Anlagen- und Fahrzeugbau, Luftfahrt sowie Elektro-, Kommunikations- und Medizintechnik. Fast die Hälfte der Teilnehmer verfügt bereits über mehr als zehn Jahre Baukastenerfahrung. Der Anwendungsgrad von modularen Produktbaukästen bei den beteiligten Unternehmen wurde anhand des „Modularization Readiness Index (MRI)“ gemessen – einer eigens für die Studie konzipierten Kennzahl. Sie setzt sich aus dem Kompetenzlevel in den einzelnen Wertschöpfungsstufen und dem Implementierungsgrad der modularen Produktbaukästen in den Organisationen zusammen und wurde dem ermittelten Erfolgsindex der Unternehmen gegenübergestellt.

Insgesamt konnte nachgewiesen werden, dass Unternehmen mit einem hohen MRI um 21 Prozent erfolgreicher sind als andere Unternehmen. Dabei stellen der Ausbau der Baukastenkompetenzen in den einzelnen Wertschöpfungsstufen - insbesondere im Einkauf -sowie eine stärkere Integration der Baukästen in die Organisation wichtige Erfolgsfaktoren dar. Auch die Nutzung geeigneter IT-Lösungen zur Visualisierung der Produktarchitektur, wie etwa Metus von ID-Consult, trägt erheblich zur Erhöhung des MRI und damit zur Steigerung des Unternehmenserfolgs bei.

Modularization Readiness Awards

Neben einer anonymen Studienteilnahme hatten die Unternehmen ebenso die Möglichkeit, eine individuelle Standortbestimmung ihres Unternehmens zu erhalten und am „Modularization Readiness Check“ teilzunehmen. Die Top-5-Unternehmen mit den höchsten MRI-Werten wurden in Assessments mit der Geschäftsführung von ID-Consult noch einmal genauer analysiert und abschließend von der Jury mit Vertretern aus Forschung und Praxis beurteilt. Im Rahmen der jährlichen Managementkonferenz von ID-Consult, die am 17. Juni 2015 in der Mercedes-Benz Niederlassung München stattfand, wurden die Gewinner feierlich mit den Modularization Readiness Awards in den Kategorien Gold, Silber und Bronze ausgezeichnet: Gold: MAN Truck & Bus AG; Silber: John Deere GmbH & Co. KG; Bronze: Dieffenbacher GmbH

Die gesamten Ergebnisse der ID-Consult Studie 2015 inklusive detaillierter Handlungsempfehlungen können unter info@id-consult.com angefragt werden. Ein Kurzleitfaden mit acht Best-Practice-Ansätzen für das Gestalten und Implementieren modularer Produktbaukästen steht unter www.id-consult.com/kurzleitfaden-unternehmenserfolg-steigern als Download zur Verfügung.

Während den Monaten Juli und August 2015 haben interessierte Unternehmen die Möglichkeit eine individuelle Auswertung über ihren Anwendungsgrad modularer Produktbaukästen zu erhalten. Die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Informationen unter: www.id-consult.com/modularization-readiness-check. -sg-

ID-Consult, München, Tel. 089/8906364-0, www.id-consult.com

Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Big Data: matControl graphics visualisiert Materialfluss

Big DatamatControl graphics visualisiert Materialfluss

Sysmat bietet eine grafische Materialflusslösung, die die Lagerverwaltung von automatisierten Anlagen und Automatiklagern optimiert. Auf einer grafischen Oberfläche macht die Software matControl graphics den Materialfluss sichtbar und ermöglicht so, Störungen zu erkennen.

…mehr
Produktvariantenkonfiguration: Produktbaukästen für den Erfolg

ProduktvariantenkonfigurationProduktbaukästen für den Erfolg

Die aktuelle Studie der ID-Consult „Der Einfluss von modularen Produktbaukästen auf den Unternehmenserfolg“ bestätigt erneut, dass Unternehmen mit einem hohen Anwendungsgrad von modularen Produktbaukästen erfolgreicher sind als andere.

…mehr
CAD/CAE-Tool Tricad MS

CAD/CAE-ToolProjektsicherheit durch integrierten Daten-Workflow

Das Planungswerkzeug Tricad MS erlaubt das integrierte, gewerkeübergreifende Planen. Für alle relevanten Gewerke stehen spezielle Module zur Verfügung.

…mehr
3D-Visualisierung: Neuer Name für RTT

3D-VisualisierungNeuer Name für RTT

3D-Visualisierung


Mit der Umbenennung der kürzlich übernommenen Realtime Technology (RTT) in 3D-Xcite treibt Dassault Systèmes (DS) Brand-Marketing im Zeitalter der Virtual-Erlebnisse voran.

…mehr

Modellierung und SimulationDassault Systèmes präsentiert neue Marke Biovia

Unter dem Markennamen Biovia fasst Dassault Systèmes seine Aktivitäten in Bio-Intelligence und seine kollaborativen 3D-Experience-Technologien mit den Anwendungen für Bio- und Werkstoffwissenschaften des kürzlich akquirierten Unternehmens Accelrys zusammen.

…mehr
Anzeige
Anzeige

Anzeige - Highlight der Woche

Aras Whitepaper: Internet of Things - Kontext statt Chaos


Hier stellt Ihnen das Unternehmen Aras das Highlight der Woche vor.

White Paper jetzt kostenlos herunterladen!

Mediadaten 2018

Anzeige

White Papers auf smart engineering


In unserer neuen White Paper Sektion finden Sie lösungsorientierte White Paper unserer Partner zu IT-Standards, Anwendungshinweisen, Leistungsübersichten uvm. Jetzt kostenfrei downloaden.

Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara

Video- Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara


Welche Wirkung hat der Anblick von Robotern auf Menschen? Mit dieser Frage befasst sich das Team um Professor Markus Appel vom Campus Landau in einem aktuellen Forschungsprojekt. Mit ihrer Studien wollen die Forscher herausfinden, inwieweit wir Menschen künstliche Intelligenz als helfende Hand im Alltag akzeptieren oder ablehnen.

smart engineering in Social Networks

smart engineering Newsletter

smart engineering Newsletter kostenfrei abonnieren

Unser Newsletter informiert Sie über die wichtigsten Neuigkeiten, Produktentwicklungen und Trends aus der Branche. Jetzt kostenlos registrieren.

SCOPE Newsticker