smart engineering - Industrie 4.0 aus einer Hand
Home> IT Solutions> PLM/ERP/MES> PLM> Cimdata sieht PLM-Markt wieder auf Wachstumskurs

PLM-TechnologieCimdata sieht PLM-Markt wieder auf Wachstumskurs

Die amerikanische Marktforschungsfirma Cimdata veranstaltete unlängst in Stuttgart ihr diesjähriges PLM-Vendor-Forum, um die deutsche Anbietergemeinde über die aktuellen Markttrends zu informieren. Den Zahlen von Cimdata zufolge wuchs der weltweite PLM-Markt im Jahr 2010 um 9,7 Prozent und erreichte ein Volumen von 25,8 Milliarden US-Dollar. Schwellenländer, neue Branchen jenseits der Fertigungsindustrie und der Trend zu ökologischer Produktentwicklung bieten den PLM-Herstellern weiterhin gute Wachstumschancen.
sep
sep
sep
sep
PLM-Technologie: Cimdata sieht PLM-Markt  wieder auf Wachstumskurs

„Back to the Future“ – unter dieses Motto stellte Cimdatas neuer Präsident Peter Bilello, der nach dem Tod von Ed Miller die Leitung des Unternehmens übernommen hat, seine Präsentation der wesentlichen PLM-Trends. Was er damit sagen wollte, ist, dass sich neben neuen Themen – wie der wachsenden Bedeutung der Umweltverträglichkeit – auch altbekannte Themen mit neuer Dynamik zurückmelden. So habe sich beispielsweise das CAD-Geschäft dank der technologischen Entwicklung und der Bereitschaft der Kunden, über Migration nicht nur laut nachzudenken (siehe die Entscheidung von Daimler für den Umstieg von Catia auf NX), wieder zu einem „Schlachtfeld“ entwickelt. Gleichzeitig wachse unter dem neuen Schlagwort Cloud Computing die Akzeptanz für Software-as-a-Service-Nutzungsmodelle, die es früher auch schon mal gab.

Anzeige

Nachdem die Rezession zu kräftigen Einschnitten bei den IT-Budgets und den personellen Ressourcen geführt hat, haben viele Unternehmen wieder größere PLM-Initiativen gestartet. Getrieben wird die PLM-Expansion in den traditionellen Branchen und Märkten laut Bilello durch neue Anforderungen wie Total Systems Engineering beziehungsweise Requirements Management, Mechatronics, Enterprise Simulation Management, Digital Manufacturing, Product Portfolio Management, Enterprise Content Management oder Maintenance, Repair & Overhaul (MRO). Damit gehe eine Ausweitung des Funktionsumfangs der Enterprise-PDM-Lösungen einher. Ein neuer Trend sei die wachsende Bedeutung einer umweltfreundlichen beziehungsweise nachhaltigen Produktentwicklung über die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen (Compliance) hinaus. Unter der Webadresse http://www.plmisgreen.com will Cimdata PLM-Anbieter und Anwender darüber informieren, wie PLM eine umweltverträgliche Produktentwicklung unterstützen kann.

cPDm-Markt wuchs 10,1 Prozent

Mit viel Spannung erwarteten die Vertreter der PLM-Industrie Cimdatas Marktzahlen und Ranglisten, die in diesem Jahr von Stan Przybylinski präsentiert wurden, der nach achtjähriger Abwesenheit zu der Marktforschungsfirma zurückgekehrt ist. Cimdata teilt den PLM-Markt grundsätzlich in drei Kategorien ein, nämlich

Tools (CAD, CAM, CAE, AEC – Architecture, Engineering and Construction –, EDA – Electronic Design Automation – etc.),

Digital Manufacturing und

collaborative Product Definition Management (cPDm), das heißt Lösungen für das Lifecycle-Management der Daten und Prozesse.

Während der PLM-Gesamtmarkt (einschließlich Bauwesen und Elektronik-Design) den Schätzungen von Cimdata zufolge um 9,7 Prozent auf 25,8 Milliarden US-Dollar wuchs, legte das cPDm-Segment um 10,1 Prozent zu und erreichte ein Volumen von 8,73 Milliarden US-Dollar. Etwas schwächer fiel das Wachstum im Geschäft mit den Tools aus, in dem insgesamt 16,3 Milliarden US-Dollar umgesetzt wurden. Das Digital-Manufacturing-Geschäft konnte auch 2010 die Wachstumshoffnungen nicht erfüllen und erreichte nur 474 Millionen US-Dollar (plus 5 Prozent).

Die stärksten Zuwächse verzeichnete das PLM-Geschäft 2010 im asiatisch-pazifischen Raum, der im Rezessionsjahr 2009 allerdings auch den stärksten Einbruch hatte hinnehmen müssen. Nord- und Südamerika liegen weiterhin knapp vor der Region EMEA. Ein etwas anderes Bild ergibt sich, wenn man nur den so genannten Mainstream-PLM-Markt (ohne EDA, AEC, CASE – Computer Aided Software Engineering – und reine cPDm-Lösungen) betrachtet: Hier dominiert die Region EMEA mit einem Marktanteil von etwa 40 Prozent. Der Mainstream-Markt erreichte im letzten Jahr ein Wachstum von 8,5 Prozent und ein Volumen von 16,3 Milliarden US-Dollar.

Cimdatas Zahlen zu den einzelnen Segmenten des Tool-Markts werfen einige Fragen auf. So erwirtschafteten die PLM-Anbieter rund 4,65 Milliarden US-Dollar mit Mechanik-CAD-Systemen beziehungsweise mit integrierten CAD/CAM-Lösungen, während auf die EDA-Tools 5,1 Milliarden US-Dollar entfielen und auf die CAE-Tools für Simulation und Analyse immerhin noch 2,4 Milliarden US-Dollar. Für das Jahr 2008 hatten Zahlen für den deutschen Markt (erschienen im PLM-Jahrbuch 2009/2010 des Hoppenstedt-Verlags) noch ergeben, dass etwa die Hälfte der gesamten PLM-Software- und Serviceumsätze auf CAD und CAM entfallen, aber nur etwas mehr als ein Viertel auf PDM. Wenn die Zahlen von Cimdata stimmen, wäre die Gewichtung nun weltweit genau umgekehrt, das heißt der cPDm-Markt fast doppelt so groß wie die Mechanik-CAD-Segmente. Möglicherweise erklären sich die Differenzen durch unterschiedliche Methoden bei der Erfassung und Bewertung der letztlich auf Herstellerangaben beruhenden Umsätze.

Mehr Software- als Servicegeschäft

Das Wachstum des PLM-Gesamtmarktes wurde im Jahr 2010 stärker durch den Verkauf neuer Software-Lizenzen als durch das Servicegeschäft getrieben. Nach Einschätzung von Cimdata wird das in den nächsten Jahren eine Welle von Folgeinvestitionen in Dienstleistungen auslösen. Insbesondere das cPDm-Geschäft ist nach wie vor sehr Service-lastig. Im Schnitt erwirtschaften die Anbieter 60 Prozent ihrer Umsätze damit, wobei der Serviceanteil bei den reinen cPDm-Anbietern kurioserweise deutlich niedriger liegt (23 Prozent). Cimdata erwartet für das cPDm-Geschäft in den nächsten fünf Jahren ein durchschnittliches Wachstum von 9,3 Prozent pro Jahr.

Was die Rangliste der weltweit größten PLM-Anbieter anbelangt, so gibt es keine großen Überraschungen. Nach der Übernahme der PLM-Vertriebsorganisation von IBM ist

Dassault die Nummer eins, gefolgt von

Autodesk,

Siemens PLM Software,

PTC,

SAP und

Oracle.

Neu ist nur, dass Cimdata Autodesk in die Gruppe der so genannten PLM-Mindshare-Leader aufgenommen hat, da das Unternehmen sich nicht mehr nur als Anbieter von Tools versteht. Das ändert allerdings nichts an der Tatsache, dass die Firma den Löwenanteil ihrer Umsätze nach wie vor mit Tools generiert. Ordnet man die Rangliste nach den PLM-Umsätzen, schieben sich die drei großen EDA-Anbieter Synpsys, Cadence und Mentor Graphics unter die ersten zehn und auch IBM taucht als PLM-Serviceanbieter wieder auf.

Fazit: Der PLM-Markt verzeichnet wieder ein solides Wachstum, das sich in den kommenden Jahren fortsetzen wird. Während in den traditionellen Branchen der Wettbewerb zunimmt, ergeben sich Expansionsmöglichkeiten in Handel, Bekleidungsindustrie, pharmazeutischer und Nahrungsmittelindustrie, Prozessindustrie und bei anderen Betreibern von Anlagen und Infrastruktur, ja sogar bei Finanzdienstleistern und im Versicherungsbereich. Da den meisten Systemherstellern die notwendige Branchenkenntnis fehlt, um diese neuen Märkte effektiv zu adressieren, bieten sich spezialisierten Systemintegratoren und Wiederverkäufern hier interessante Wachstumschancen.

Michael Wendenburg, Fachjournalist, Sevilla

Cimdata BV, Weert (Niederlande) Tel. +31 (0) 495 533 666, http://www.cimdata.com

Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

3D-Druck: Jährliches Wachstum von bis zu 23% erwartet

3D-DruckJährliches Wachstum von bis zu 23% erwartet

Schon heute werden in Produktionshallen Prototypen mit 3D-Druckern hergestellt, in den kommenden Jahren wird das Verfahren jedoch erst sein volles wirtschaftliches Potenzial entfalten: Bis 2030 wird der weltweite Markt für 3D-Druck-Produkte in der Industrie pro Jahr durchschnittlich zwischen 13 und 23% auf ein Marktvolumen von 22,6 Milliarden Euro anwachsen. 

…mehr

KIKünstliche Intelligenz beflügelt Unternehmenserträge

Unternehmensgewinne werden dank Künstlicher Intelligenz kräftig anziehen: Zusätzliche Steigerungen um durchschnittlich 38 Prozent bis 2035 sind laut einer neuen Studie des Beratungsunternehmens Accenture bei erfolgreichem Einsatz möglich. Weiterhin prognostiziert die Studie für die insgesamt 16 untersuchten Branchen in zwölf Industrieländern einen potenziellen Wachstumsschub in Höhe von 12,5 Billionen Euro. 

…mehr
EMO 2017: Aufbruchstimmung in der indischen Wirtschaft

EMO 2017Aufbruchstimmung in der indischen Wirtschaft

Führen Modinomics zu einer industriellen Renaissance in Indien? Dieser Frage geht der India Day des VDW am 20. September auf der EMO Hannover 2017 nach. Anleger und Rating-Agenturen an der indischen Börse jedenfalls erwarten mittelfristig gute Geschäftschancen. 

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

IT-Solutions: Advanced Machine Engineering

IT-SolutionsAdvanced Machine Engineering

Siemens kündigt eine neue Lösung für die Industriemaschinen-Branche an: Advanced Machine Engineering. Die Software richtet sich an Maschinenhersteller, die sich steigender Produktkomplexität und kürzeren Lieferzeiten stellen müssen.

…mehr
Digitale Transformation: Vollgas für mehr Wachstum

Digitale TransformationVollgas für mehr Wachstum

KTM hat das Anwendungsspektrum der PTC Creo® CAD-Software sowie der PTC Windchill® PLM-Software signifikant erhöht. Das Unternehmen entschied sich außerdem für PTC ThingWorx Navigate®, der rollenbasierten App für das bereichsübergreifende Datenmanagement, die jeder einzelnen Unternehmensabteilung schnell und einfach die für sie relevanten Daten aus Windchill bereitstellt.

…mehr
Anzeige
Anzeige

Anzeige - Highlight der Woche

COSCOM Digital-PROZESS Meetings

Einladung zu COSCOM Digital-PROZESS Meetings

Mehr Profit vor dem Span! COSCOM connected …

… Manufacturing: CNC-Prozesse optimieren!

… Tool-Management: Rüstprozesse beschleunigen!

… Prozess-Management: Durchgängige Daten bis an die Maschine!

Aktuelle Termine und Orte hier

Anzeige - Highlight der Woche

Aras Whitepaper: Internet of Things - Kontext statt Chaos


Hier stellt Ihnen das Unternehmen Aras das Highlight der Woche vor.

White Paper jetzt kostenlos herunterladen!

Mediadaten 2018

Anzeige

White Papers auf smart engineering


In unserer neuen White Paper Sektion finden Sie lösungsorientierte White Paper unserer Partner zu IT-Standards, Anwendungshinweisen, Leistungsübersichten uvm. Jetzt kostenfrei downloaden.

Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara

Video- Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara


Welche Wirkung hat der Anblick von Robotern auf Menschen? Mit dieser Frage befasst sich das Team um Professor Markus Appel vom Campus Landau in einem aktuellen Forschungsprojekt. Mit ihrer Studien wollen die Forscher herausfinden, inwieweit wir Menschen künstliche Intelligenz als helfende Hand im Alltag akzeptieren oder ablehnen.

smart engineering in Social Networks

smart engineering Newsletter

smart engineering Newsletter kostenfrei abonnieren

Unser Newsletter informiert Sie über die wichtigsten Neuigkeiten, Produktentwicklungen und Trends aus der Branche. Jetzt kostenlos registrieren.

SCOPE Newsticker