smart engineering - Industrie 4.0 aus einer Hand
Home> IT Solutions> PLM/ERP/MES> PLM> Modine Europe optimiert den CAD-Datenaustausch

AnwenderberichtModine Europe optimiert den CAD-Datenaustausch

Die Modine Europe GmbH ist eine Tochter der amerikanischen Modine Manufacturing Company mit Sitz in Racine, Wisconsin, die zu den weltweit führenden Unternehmen in der Thermomanagement-Technologie zählt. Durch den Einsatz einer MDE-Lösung (Managed Data Exchange) von Trubiquity konnte die Qualität des CAD-Datenaustausches erheblich verbessert werden.
sep
sep
sep
sep
Anwenderbericht: Modine Europe optimiert den CAD-Datenaustausch

Modine konzipiert, konstruiert, erprobt und fertigt Produkte, Komponenten und Systeme im Bereich der Wärmeübertragungs- und Wärmespeichertechnologie für ein breites Anwendungsspektrum bei OEMs (Original Equipment Manufacturers) und für unterschiedlichste globale Märkte. Das Unternehmen beschäftigt weltweit an 32 Standorten in 15 Ländern rund 7.000 Menschen und erzielte im Fiskaljahr 2009 einen Umsatz von 1,4 Milliarden US-Dollar.
Ein unternehmerischer Schwerpunkt von Modine liegt in der Europazentrale in Filderstadt-Bonlanden, die in den globalen Modine-Verbund von Entwicklungszentren und Werken integriert ist. Der Austausch von Fertigungs- und Konstruktionsdaten stellte Modine Europe vor eine Herausforderung, da das bestehende System für diese Aufgabe als nicht mehr ausreichend erachtet wurde. »Wir benötigten ein Datenaustauschsystem, das von Haus aus alle Übertragungsverfahren und Formate wie OFTP-Odette, ENX und ENGDAT unterstützt, die in der CAD-Welt geforderter Standard sind«, erklärt Andreas Willmann, CAD Support Modine Europe.

Anzeige

Das Alt-System bot weder eine einfache Bedienung noch gut organisierte Abläufe beim Datenhandling und -management. Schwächen bestanden im Bereich der Standard-Funktionen, die nicht einwandfrei unterstützt wurden. Eingehende Pro/Engineer-Files wurden vom System falsch umbenannt und ließen sich in der Anwendung nicht öffnen. ENGDAT-Abstract-Files oder der Inhalt von TAR- und ZIP-Containern konnten nicht angezeigt werden und TAR-Container wurden ohne die .tar-Erweiterung versendet. Außerdem wurde eine Funktion für das automatische Löschen von temporären Dateien auf dem Server vermisst, ebenso eine Fortschrittsanzeige beim Versand.

Das Ziel von Andreas Willmann war die Implementierung eines neuen Systems, um die Qualität, Sicherheit und Rückverfolgbarkeit bei den CAD-Datenaustauschprozessen deutlich zu verbessern. Darüber hinaus sollten 70 Anwender an zwei europäischen Standorten in die Prozesse integriert werden. Der Anforderungskatalog an das neue System war umfangreich und betraf sowohl Standardfunktionalitäten, anstelle von individuellen Anpassungen, als auch weitere Funktionen zur Einrichtung von unternehmensspezifischen Arbeitsabläufen (Workflow). Neben größerer Transparenz beim Status der Datenaustausch-Aktivitäten sollte eine signifikante Steigerung des Workflow-Automatisierungsgrades erreicht werden, um die Datenaustauschprozesse insgesamt zu verbessern und zu vereinfachen. Dies schloss eine einfache und benutzerfreundliche Bedienung ein.

Modine Europe entschied sich für die Implementierung einer MDE-Unternehmenslösung (Managed Data Exchange) von Trubiquity. Die ausgewählten Einzelbausteine der Lösung waren die Software Komponenten TRUfusion Enterprise und TRUeurex-c, die das geforderte Leistungsniveau sowie den gewünschten Standardisierungs- und Sicherheitsgrad erfüllen konnten.

»Unsere Erwartungen an Trubiquity waren hoch, und wir haben uns vor dem Einsatz der Lösung von dem Leistungsvermögen der Trubiquity-Produkte überzeugt. Letzte Sicherheit für die Wahl von Trubiquity als Dienstleistungs- und Lösungspartner gab der Besuch bei einem Referenzkunden, um TRUfusion Enterprise im produktiven Einsatz zu sehen«, berichtet Andreas Willmann.

TRUfusion Enterprise leistet die Automatisierung des gesamten Prozesses beim Produktdatenaustausch. Integrierte Software-Werkzeuge für die Anzeige, Konvertierung, Verschlüsselung, Verteilung und Auswertung sowie die Möglichkeit der Integration von PLM- und CAD-Lösungen optimieren den Workflow und erhöhen die Datenqualität und Sicherheit. Für die Speicherung und das Management aller Datenaustauschprozesse wird die TRUfusion-Enterprise-Datenbank genutzt, um sicherzustellen, dass alle Kernaktivitäten verfolgt werden und der Datenversand sowie -erhalt gewährleistet ist.

Im Hinblick auf die Automatisierung des auf Odette OFTP basierenden Datenaustausches wurde TRUeurex-c, eine Client-Server-Lösung für den EDI-Austausch, in TRUfusion Enterprise integriert.

Modine hat mit der Implementierung der MDE-Lösung von Trubiquity das Altsystem durch einen automatisierten, benutzerfreundlichen Prozess ersetzt. Nach Abschluss einer kurzen Implementierungsphase, Schulung der Administratoren durch Trubiquity und internen Schulungen der Anwender erfolgte die Produktivsetzung der Lösung Ende Juni 2009.

»Mit der Unterstützung von Trubiquity haben wir die Herausforderungen, vor denen wir standen, ohne Risiko bewältigt, denn wir profitieren von ausgereiften Produkten, die sich in unserer Branche bewährt haben«, berichtet Andreas Willmann abschließend. »Wir haben die Qualität unseres CAD-Datenaustausches wesentlich verbessert und den Steuerungsbedarf in den Bereichen Datenhandling und Datensicherheit sowie den Arbeitsaufwand an unseren Standorten und bei unseren Kunden reduziert.« -fr-

Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

CAD-Datenaustausch: Produktinformationen und Know-how schützen

CAD-DatenaustauschProduktinformationen und Know-how schützen

Seeburger bietet eine Komplettlösung für CAD-Datenaustausch an, mit der Unternehmen den Engineering-Datenaustauschprozess sichern und die Sicherheitsvorgaben von OEMs für den asynchronen Konstruktionsdatenaustausch über das Kommunikationsprotokoll OFTP2 erfüllen können.

…mehr
News: Engineering-Datenaustausch: CAD-Datenaustauschprozesse auslagern

NewsEngineering-Datenaustausch: CAD-Datenaustauschprozesse auslagern

Seeburger bietet ab sofort eine Komplettlösung für den CAD-Datenaustausch als Managed-Service-, On-Premise- oder Hybrid-Betriebsmodell an. "Kunden können somit je nach Anforderung ein passendes Betriebsmodell auswählen", teilt Seeburger mit.…mehr
CAD-CAM-Nachrichten: Datenkonvertierung  mit 64-Bit-Power

CAD-CAM-NachrichtenDatenkonvertierung mit 64-Bit-Power

CAD-Datenaustausch

Speziell bei sehr großen Modellen und Assemblies bringt die 64-Bit-Version der Konvertierungssoftware 3D-Evolution 2010 unter Windows XP und 7 von CoreTechnologie deutliche Vorteile in Sachen Leistung.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

PLM: Bombardier und Siemens kooperieren

PLMBombardier und Siemens kooperieren

Bombardier, der weltweit führende Hersteller von Zügen und Flugzeugen, arbeitet mit Siemens zusammen, um das Teamcenter-Portfolio für Product Lifecycle Management (PLM) auszubauen. Ziel ist es, eigene Engineering-Prozesse für die Produktentwicklung, -herstellung und den Support zu optimieren.

…mehr
IT-Solutions: Advanced Machine Engineering

IT-SolutionsAdvanced Machine Engineering

Siemens kündigt eine neue Lösung für die Industriemaschinen-Branche an: Advanced Machine Engineering. Die Software richtet sich an Maschinenhersteller, die sich steigender Produktkomplexität und kürzeren Lieferzeiten stellen müssen.

…mehr
Anzeige
Anzeige

Anzeige - Highlight der Woche

COSCOM Digital-PROZESS Meetings

Einladung zu COSCOM Digital-PROZESS Meetings

Mehr Profit vor dem Span! COSCOM connected …

… Manufacturing: CNC-Prozesse optimieren!

… Tool-Management: Rüstprozesse beschleunigen!

… Prozess-Management: Durchgängige Daten bis an die Maschine!

Aktuelle Termine und Orte hier

Anzeige - Highlight der Woche

Aras Whitepaper: Internet of Things - Kontext statt Chaos


Hier stellt Ihnen das Unternehmen Aras das Highlight der Woche vor.

White Paper jetzt kostenlos herunterladen!

Mediadaten 2018

Anzeige

White Papers auf smart engineering


In unserer neuen White Paper Sektion finden Sie lösungsorientierte White Paper unserer Partner zu IT-Standards, Anwendungshinweisen, Leistungsübersichten uvm. Jetzt kostenfrei downloaden.

Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara

Video- Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara


Welche Wirkung hat der Anblick von Robotern auf Menschen? Mit dieser Frage befasst sich das Team um Professor Markus Appel vom Campus Landau in einem aktuellen Forschungsprojekt. Mit ihrer Studien wollen die Forscher herausfinden, inwieweit wir Menschen künstliche Intelligenz als helfende Hand im Alltag akzeptieren oder ablehnen.

smart engineering in Social Networks

smart engineering Newsletter

smart engineering Newsletter kostenfrei abonnieren

Unser Newsletter informiert Sie über die wichtigsten Neuigkeiten, Produktentwicklungen und Trends aus der Branche. Jetzt kostenlos registrieren.

SCOPE Newsticker