smart engineering - Industrie 4.0 aus einer Hand
Home> Market> News> Zum frühen Tod von Ed Miller, Cimdata

Accenture Studie zu DatensicherheitUnternehmen unterschätzen Cyberattacken

Accenture Studie zu Datensicherheit: Unternehmen unterschätzen Cyberattacken

Ein Drittel aller Cyber-Angriffe auf Unternehmen ist erfolgreich. Im Schnitt entspricht das für jedes Unternehmen zwei bis drei Angriffen pro Monat, bei denen die Sicherheitsvorkehrungen überwunden werden.

…mehr

NewsZum frühen Tod von Ed Miller, Cimdata

In meinen Beiträgen habe ich ihn gerne als den amerikanischen PLM-Papst bezeichnet, was er sicher weit von sich gewiesen hätte, denn er war trotz seines selbstbewussten Auftretens ein bescheidener Mensch. Am 6. Juni 2010 starb Eddy D. Miller, der Vorstandsvorsitzende von Cimdata, nach kurzer Krankheit im Alter von nur 61 Jahren. Kennen und schätzen gelernt habe ich Ed Miller in meiner Zeit als Redakteur bei der Zeitschrift CAD-CAM-Report. Er brachte Anfang der 90er Jahre seine Vision von einem umfassenden, den gesamten Produktlebenszyklus umspannenden Management der Engineering- beziehungsweise Produktdaten mit nach Europa, wo man damals mit den Begriffen EDM oder PDM noch nicht viel anzufangen wusste. Eds Anregungen und seine überzeugende Darlegung des Nutzen- und Marktpotentials dieser Technologie, die heute niemand mehr in Frage stellt, haben dazu beigetragen, dass wir uns beim Dressler Verlag 1995 entschlossen, mit dem eDM-Report die erste deutsche Fachzeitschrift zu diesem Thema auf den Markt zu bringen. Sein Rat und seine Unterstützung als Autor und Ideengeber waren für mich als Chefredakteur der ersten Jahre eine große Hilfe, für die ich ihm Dank schulde.

sep
sep
sep
sep
Anzeige
News: Zum frühen Tod von  Ed Miller, Cimdata

Beratung war Ed Millers Leben. In den 25 Jahren seiner Tätigkeit für Cimdata hat er Industrieunternehmen der unterschiedlichsten Branchen überall auf der Welt dabei unterstützt, ihre Anforderungen auf dem Gebiet des Product Lifecycle Managements (PLM) zu definieren, die für sie geeigneten Lösungen auszuwählen und im produktiven Einsatz den maximalen Nutzen aus der Technologie zu ziehen. Er hat aber auch den PLM-Anbietern geholfen, die Anforderungen der Industrieunternehmen zu verstehen und in noch bessere Lösungen umzusetzen. Neue technologische Trends aufzuspüren und herauszufinden, wie sie die PLM-Entwicklung beeinflussen, zählte zu seinen Stärken. Dadurch hat er sich die Anerkennung und den Respekt als einer besten Kenner des globalen PLM-Marktes erworben und war ein gefragter Redner auf unzähligen PLM-Veranstaltungen. Ed Miller konnte nicht nur fesselnd reden, sondern auch gut zuhören. Er hatte trotz seiner beruflichen Anspannung immer ein offenes Ohr für Fragen, die er bereitwillig und mit der ihm eigenen Sachkenntnis beantwortete. Was mich am Tod von Ed Miller besonders schmerzt, ist das geringe Echo, das sein Ableben in der deutschen PLM-Fachpresse bislang gefunden hat. Nichts, kein Sterbenswörtchen über einen Menschen, der die Themen, über die wir Journalisten heute täglich schreiben, durch sein Wirken maßgeblich beeinflusst hat. Das ist traurig, weil es deutlich macht, wie wenig unser berufliches Tun nachwirkt. Ed Miller hat unsere zugegebenermaßen noch junge PLM-Geschichte mitgeschrieben und verdient es deshalb, erinnert zu werden. Mit ihm, dem „Vater des PDM“, verliert die Branche einen ihrer wichtigsten Vordenker.

Michael Wendenburg, Fachjournalist, Sevilla

Cimdata (Europa), Hoofddorp/Niederlande Tel. +31/23/5689 385, http://www.cimdata.com

Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

News: Interoute Cloud mit neuem Angebot in São Paulo

NewsInteroute Cloud mit neuem Angebot in São Paulo

Interoute, ein globaler Cloud- und Netzwerkanbieter, hat bekannt gegeben, seine Dienste nun auch in São Paulo, Brasilien, anzubieten. Es ist der erste Standort des Unternehmens in Südamerika und wird verschiedene Verbindungslösungen in Zusammenarbeit mit Partnern vor Ort bereitstellen sowie ein neue Virtual-Data-Centre-Zone beherbergen.

…mehr
Datenschutzgrundverordnung: Neue Funktionen für DSGVO-Compliance

DatenschutzgrundverordnungNeue Funktionen für DSGVO-Compliance

Der global agierende Anbieter von Business Software IFS hat spezielle Funktionen für IFS Applications veröffentlicht, die Unternehmen die Compliance mit der neuen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) der EU erleichtern.

…mehr
SysML: Standards für das IoT

SysMLStandards für das IoT

CONTACT Software ist der Object Management Group (OMG) beigetreten, um Standards für das industrielle Internet der Dinge mitzugestalten. Erstes Projekt ist die Erweiterung der Systems Modeling Language für die disziplinübergreifende Entwicklung smarter Produkte.

…mehr

ÜbernahmeBechtle akquiriert Schweizer Acommit AG

Die Bechtle AG akquiriert mit der Acommit AG, Horgen, einen der führenden Schweizer Dienstleister für Software und IT-Infrastrukturlösungen. Das 1983 gegründete Unternehmen ist anerkannter Spezialist für ERP-Softwarelösungen auf Basis von Microsoft Dynamics/NAV und der Eigenentwicklung DIAS.

…mehr
Arbeitsleben 4.0: Zukunftsfähige Unternehmenskultur

Arbeitsleben 4.0Zukunftsfähige Unternehmenskultur

Mitarbeiter haben heute andere Prioritäten als frühere Generationen vor ihnen. Schlagworte wie Agilität, Dynamik, Selbstverwirklichung und Work-Life-Balance haben eine viel größere Relevanz als vormals. Das war für die SPI GmbH aus Ahrensburg Ansporn am Audit "Zukunftsfähige Unternehmenskultur" teilzunehmen, das der IT-Systemberater nun abgeschlossen hat.

…mehr
Anzeige
Anzeige

Anzeige - Highlight der Woche

Aras Whitepaper: Internet of Things - Kontext statt Chaos


Hier stellt Ihnen das Unternehmen Aras das Highlight der Woche vor.

White Paper jetzt kostenlos herunterladen!

Mediadaten 2018

Anzeige

White Papers auf smart engineering


In unserer neuen White Paper Sektion finden Sie lösungsorientierte White Paper unserer Partner zu IT-Standards, Anwendungshinweisen, Leistungsübersichten uvm. Jetzt kostenfrei downloaden.

Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara

Video- Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara


Welche Wirkung hat der Anblick von Robotern auf Menschen? Mit dieser Frage befasst sich das Team um Professor Markus Appel vom Campus Landau in einem aktuellen Forschungsprojekt. Mit ihrer Studien wollen die Forscher herausfinden, inwieweit wir Menschen künstliche Intelligenz als helfende Hand im Alltag akzeptieren oder ablehnen.

smart engineering in Social Networks

smart engineering Newsletter

smart engineering Newsletter kostenfrei abonnieren

Unser Newsletter informiert Sie über die wichtigsten Neuigkeiten, Produktentwicklungen und Trends aus der Branche. Jetzt kostenlos registrieren.

SCOPE Newsticker