smart engineering - Industrie 4.0 aus einer Hand
Home> Market> News> Tebis präsentiert Morpher-Lösung

Accenture Studie zu DatensicherheitUnternehmen unterschätzen Cyberattacken

Accenture Studie zu Datensicherheit: Unternehmen unterschätzen Cyberattacken

Ein Drittel aller Cyber-Angriffe auf Unternehmen ist erfolgreich. Im Schnitt entspricht das für jedes Unternehmen zwei bis drei Angriffen pro Monat, bei denen die Sicherheitsvorkehrungen überwunden werden.

…mehr

NewsTebis präsentiert Morpher-Lösung

Die Tebis AG stellte Ende letzten Jahres ihre neue Entwicklung aus dem Bereich CAD-Flächentechnologie vor. Mit dem Tebis Morpher werden beliebig große Flächenmodelle automatisch verformt. Die Verformung entspricht dabei einer Vorgabe, die der Anwender aus Messergebnissen ableitet oder aus Simulationsergebnissen übernimmt. Auch aus Erfahrung kommende Verformungsvorschriften sind möglich.
sep
sep
sep
sep
News: Tebis präsentiert  Morpher-Lösung

Die neue Technologie wurde hauptsächlich für den Blechumformwerkzeugbau entwickelt. Dort müssen in der Einarbeitungsphase der Werkzeuge unter großem Zeitaufwand die mit dem Blech in Berührung kommenden Wirkflächen zum Teil mehrfach korrigiert werden. Dabei werden unerwünschte physikalische Effekte ausgeglichen, die im Blechumformprozess auftreten. Am häufigsten sind das Rückfederungseffekte, wenn das Blech nach dem Zieh- und Beschnittvorgang in eine nicht gewünschte Gestalt federt. Auch die von der Schwerkraft herrührende Durchbiegung des Werkzeugoberteils führt zu unerwünschten Effekten im Blechteil, genauso wie spätere Fügeprozesse, wenn durch eine Umbördelung eine Aufwölbung entsteht.

Anzeige

Minimaler Zeitaufwand für gezielte Verformung

Mit dem Tebis Morpher können derartige Effekte mit minimalem Zeitaufwand kompensiert werden. Bei der Entwicklung der Software, mit der sich bestehende Tebis-Stationen erweitern lassen, wurde großer Wert darauf belegt, dass die Qualität der »gemorphten« Flächen den Anforderungen der anschließenden NC-Bearbeitung entspricht. Ebenso kann die Weiterverarbeitung der Flächen in einem Solid-CAD-System ohne Qualitätsverlust stattfinden.

Der Tebis-Morpher besteht aus mehreren aufeinander aufbauenden Modul-Bausteinen. So können damit die zu behandelnden CAD-Flächen zunächst auf Konstruktions-Qualität geprüft und anschließend automatisch für den Morphing-Vorgang präpariert werden. Solche qualitätsverbessernde Vorbereitungsmaßnahmen wirken sich in den meisten Fällen sehr positiv auf das qualitative Ergebnis nach der Verformung aus. Dadurch können Welligkeiten und sichtbare Übergänge an Flächenberandungen komplett vermieden werden. Segmentierung und Grad der Polynomflächen werden nur minimal angepasst. Die Verformungsvorschriften, die der Anwender aus Messergebnissen, aus Scans oder aus Simulationsdurchläufen ableitet, sind speicherbar und somit für Wiederholungen – beispielsweise bei einer Teileänderung – sofort verfügbar. Tebis bietet optional ein Erweiterungsmodul für Außenhautwerkzeuge an. Damit kann die Qualität der aus dem Morphing-Vorgang resultierenden Flächen mit wenig Aufwand auf Class-A-Niveau gebracht werden, ohne dafür ein spezielles Class-A-Modelliersystem einsetzen zu müssen. Mit der Catia-V5-Exportschnittstelle können die in Tebis verformten Flächen in die Catia-V5-Umgebung übertragen und dort ohne Qualitätsverlust für die Werkzeugkonstruktion verwendet werden. -fr-

Tebis AG, Martinsried Tel. 0 89/81 80 3 - 0, http://www.tebis.com

Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

News: Interoute Cloud mit neuem Angebot in São Paulo

NewsInteroute Cloud mit neuem Angebot in São Paulo

Interoute, ein globaler Cloud- und Netzwerkanbieter, hat bekannt gegeben, seine Dienste nun auch in São Paulo, Brasilien, anzubieten. Es ist der erste Standort des Unternehmens in Südamerika und wird verschiedene Verbindungslösungen in Zusammenarbeit mit Partnern vor Ort bereitstellen sowie ein neue Virtual-Data-Centre-Zone beherbergen.

…mehr
Datenschutzgrundverordnung: Neue Funktionen für DSGVO-Compliance

DatenschutzgrundverordnungNeue Funktionen für DSGVO-Compliance

Der global agierende Anbieter von Business Software IFS hat spezielle Funktionen für IFS Applications veröffentlicht, die Unternehmen die Compliance mit der neuen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) der EU erleichtern.

…mehr
SysML: Standards für das IoT

SysMLStandards für das IoT

CONTACT Software ist der Object Management Group (OMG) beigetreten, um Standards für das industrielle Internet der Dinge mitzugestalten. Erstes Projekt ist die Erweiterung der Systems Modeling Language für die disziplinübergreifende Entwicklung smarter Produkte.

…mehr

ÜbernahmeBechtle akquiriert Schweizer Acommit AG

Die Bechtle AG akquiriert mit der Acommit AG, Horgen, einen der führenden Schweizer Dienstleister für Software und IT-Infrastrukturlösungen. Das 1983 gegründete Unternehmen ist anerkannter Spezialist für ERP-Softwarelösungen auf Basis von Microsoft Dynamics/NAV und der Eigenentwicklung DIAS.

…mehr
Arbeitsleben 4.0: Zukunftsfähige Unternehmenskultur

Arbeitsleben 4.0Zukunftsfähige Unternehmenskultur

Mitarbeiter haben heute andere Prioritäten als frühere Generationen vor ihnen. Schlagworte wie Agilität, Dynamik, Selbstverwirklichung und Work-Life-Balance haben eine viel größere Relevanz als vormals. Das war für die SPI GmbH aus Ahrensburg Ansporn am Audit "Zukunftsfähige Unternehmenskultur" teilzunehmen, das der IT-Systemberater nun abgeschlossen hat.

…mehr
Anzeige
Anzeige

Anzeige - Highlight der Woche

COSCOM Digital-PROZESS Meetings

Einladung zu COSCOM Digital-PROZESS Meetings

Mehr Profit vor dem Span! COSCOM connected …

… Manufacturing: CNC-Prozesse optimieren!

… Tool-Management: Rüstprozesse beschleunigen!

… Prozess-Management: Durchgängige Daten bis an die Maschine!

Aktuelle Termine und Orte hier

Anzeige - Highlight der Woche

Aras Whitepaper: Internet of Things - Kontext statt Chaos


Hier stellt Ihnen das Unternehmen Aras das Highlight der Woche vor.

White Paper jetzt kostenlos herunterladen!

Mediadaten 2018

Anzeige

White Papers auf smart engineering


In unserer neuen White Paper Sektion finden Sie lösungsorientierte White Paper unserer Partner zu IT-Standards, Anwendungshinweisen, Leistungsübersichten uvm. Jetzt kostenfrei downloaden.

Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara

Video- Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara


Welche Wirkung hat der Anblick von Robotern auf Menschen? Mit dieser Frage befasst sich das Team um Professor Markus Appel vom Campus Landau in einem aktuellen Forschungsprojekt. Mit ihrer Studien wollen die Forscher herausfinden, inwieweit wir Menschen künstliche Intelligenz als helfende Hand im Alltag akzeptieren oder ablehnen.

smart engineering in Social Networks

smart engineering Newsletter

smart engineering Newsletter kostenfrei abonnieren

Unser Newsletter informiert Sie über die wichtigsten Neuigkeiten, Produktentwicklungen und Trends aus der Branche. Jetzt kostenlos registrieren.

SCOPE Newsticker