smart engineering - Industrie 4.0 aus einer Hand
Home> Market> News> Simulation von Herzoperationen

SimulationssoftwareSimulation von Herzoperationen

Das belgische Unternehmen Feops ist spezialisiert auf Engineering- und Beratungsservices auf dem Gebiet der Finite Elemente Methode (FEM) für Hersteller kardiovaskulärer Medizintechnik. Für virtuelle Tests der medizinischen Produkte, vom Entwurf bis zur postoperativen Funktionsprüfung, setzt Feops auf die Simulationslösung Simulia von Dassault Systèmes. Die Simulationssoftware erlaubt bereits am Rechner unterschiedliche Konzepte zu vergleichen und zu bewerten. Dies beschleunigt die Durchlaufzeit, steigert die Innovationskraft und spart Kosten, da beispielsweise Investitionen in physische Prototypen entfallen.

sep
sep
sep
sep
Simulationssoftware: Simulation von Herzoperationen

Die zum Patent angemeldete Taviguide Technologie von Feops soll das Design sowie die Planung, Sicherheit und Effizienz von Tavi-Produkten und -Verfahren verbessern. Tavi (Transkatheter-Aortenklappen-Implantation) ist eine Art der minimal-invasiven Herzchirurgie, bei der eine erkrankte Herzklappe durch eine stentgestützte künstliche ersetzt wird. Da die Anatomie und körperliche Verfassung eines jeden Patienten einzigartig ist, ist die individuelle Ermittlung der Positionierung, Größe und Ausführung eines Stents vor der Operation ebenso entscheidend wie die Vorhersage der Produktleistung bei der Implantation und späteren Verwendung. "Die Kombination von Simulia mit unserer intern entwickelten proprietären Software hilft Entwicklern und Chirurgen, das Verhalten eines Stents in allen Phasen zu visualisieren", sagt Matthieu De Beule, Mitbegründer von Feops. "Unsere simulationsgestützten Planungswerkzeuge liefern wertvolle Hinweise über die optimalen Randbedingungen eines Aortenklappenstents. Dadurch können Chirurgen bereits vor der Operation die besten Entscheidungen treffen, um die besten postoperativen Ergebnisse zu erzielen." -csc-

Anzeige

Dassault Systèmes, Stuttgart, Tel. 0711/27300-0, www.3ds.com/de

Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Simulation: Schnellere Markteinführung von Flugzeugen

SimulationSchnellere Markteinführung von Flugzeugen

ANSYS, ein führender Anbieter von Simulationssoftware, hat mit seinen Lösungen an Bord des Verkehrsjets Embraer E190-E2 Luftfahrtgeschichte mitgeschrieben. „Als erstes Flugzeug hat unser neues Modell gleichzeitig die Zulassung durch die Federal Aviation Administration (FAA), die European Aviation Safety Agency (EASA) und die brasilianische Civil Aviation Agency (Agência Nacional de Aviação Civil - ANAC) erhalten.

…mehr
Simulation: Neue Versionen von Elektromagnetik-Software

SimulationNeue Versionen von Elektromagnetik-Software

Altair hat die 2018er Versionen der führenden Elektromagnetik (EM) Simulationssoftwarelösungen FEKO®, WinProp®, Flux® und FluxMotor® veröffentlicht.

…mehr

ÜbernahmeGleason übernimmt KISSsoft AG

Die Gleason Corporation teilt mit, dass sie die Firma KISSsoft AG mit Sitz in Bubikon, Schweiz übernommen hat. KISSsoft ist ein Marktführer in der Entwicklung von Auslegungssoftware für Verzahnungen und Getriebe und bedient Kunden in vielen unterschiedlichen Industriebereichen weltweit.

…mehr
Simulation einer Halterung nach der additiven Fertigung

Additive Fertigung von MetallteilenSimufact launcht Prozesssimulationssoftware

Simufact Engineering präsentiert auf der Formnext erstmals die Softwarelösung Simufact Additive zur Simulation von additiven Fertigungsverfahren für Metallteile.

…mehr
Simulationssoftware: Neue Softwarewerkzeuge für die additive Fertigung

SimulationssoftwareNeue Softwarewerkzeuge für die additive Fertigung

Altair präsentiert auf der diesjährigen Formnext in Frankfurt die neuesten Versionen seiner Simulationssoftware Suite Hyper Works 14.0 und der Solid Thinking Konzeptdesign- und Optimierungswerkzeuge Evolve und Inspire 2016.

…mehr
Anzeige
Anzeige

Anzeige - Highlight der Woche

Mediadaten 2018

Anzeige

White Papers auf smart engineering


In unserer neuen White Paper Sektion finden Sie lösungsorientierte White Paper unserer Partner zu IT-Standards, Anwendungshinweisen, Leistungsübersichten uvm. Jetzt kostenfrei downloaden.

Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara

Video- Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara


Welche Wirkung hat der Anblick von Robotern auf Menschen? Mit dieser Frage befasst sich das Team um Professor Markus Appel vom Campus Landau in einem aktuellen Forschungsprojekt. Mit ihrer Studien wollen die Forscher herausfinden, inwieweit wir Menschen künstliche Intelligenz als helfende Hand im Alltag akzeptieren oder ablehnen.

smart engineering in Social Networks

smart engineering Newsletter

smart engineering Newsletter kostenfrei abonnieren

Unser Newsletter informiert Sie über die wichtigsten Neuigkeiten, Produktentwicklungen und Trends aus der Branche. Jetzt kostenlos registrieren.

SCOPE Newsticker