smart engineering - Industrie 4.0 aus einer Hand
Home> Market> News>

Siemens plant die Übernahme von Tass International

Accenture Studie zu DatensicherheitUnternehmen unterschätzen Cyberattacken

Accenture Studie zu Datensicherheit: Unternehmen unterschätzen Cyberattacken

Ein Drittel aller Cyber-Angriffe auf Unternehmen ist erfolgreich. Im Schnitt entspricht das für jedes Unternehmen zwei bis drei Angriffen pro Monat, bei denen die Sicherheitsvorkehrungen überwunden werden.

…mehr

Autonomes FahrenSiemens plant die Übernahme von Tass International

Siemens plant die Übernahme von Tass International, einem weltweiten Anbieter von Simulationssoftware sowie Engineering- und Test-Services hauptsächlich für die Automobilindustrie. Das Unternehmen ist spezialisiert auf autonomes Fahren, integrierte Sicherheit, fortschrittliche Fahrerassistenzsysteme sowie Reifenmodellierung. Es besitzt eine große Bandbreite an Lösungen, die das Angebot von Siemens im Bereich PLM-Software erweitern und die Position von Siemens als führendem Anbieter systemgetriebener Produktentwicklung für die internationale Automobilindustrie weiter ausbauen soll.

sep
sep
sep
sep

„Die Automobilindustrie ist eine Fokusbranche von Siemens. Die Übernahme von Tass International ist ein weiterer Beleg für unser Ziel, unseren Kunden ein vollständiges Portfolio an Lösungen zur Realisierung ihres digitalen Unternehmens anzubieten. Damit unterstützen wir Autohersteller, den digitalen Wandel erfolgreich zu gestalten und alle Chancen der Digitalisierung zu nutzen“, erläutert Dr. Jan Mrosik, CEO der Siemens-Division Digital Factory. „Tass International ist ein etabliertes und führendes Unternehmen im Markt für integrierte Sicherheit ebenso wie für autonomes Fahren – zwei Bereiche, die in der Branche eine zunehmend bedeutende Rolle spielen. Mit unserem kombinierten Angebot sind wir zukünftig noch besser in der Lage, auf die aktuellen Herausforderungen der Automobilindustrie zu reagieren.“

Anzeige

Aktive Sicherheits- sowie fortschrittliche Fahrerassistenzsysteme zählen in zunehmendem Maße zur Standardausstattung modernder Autos. Der Trend zu vernetztem, autonomem Fahren stellt neue Anforderungen an die virtuelle und physikalische Validierung und Verifizierung von Fahrzeugen.

“Das PLM-Software-Portfolio von Siemens bietet enorme Chancen für Tass International und unsere Kunden, die Entwicklung sicherheitskritischer Anwendungen für automatisiertes und vernetztes Fahren signifikant zu beschleunigen. Dank der internationalen Präsenz von Siemens können wir mit unseren Engineering- und Test-Services eine deutlich größere Anzahl von Kunden erreichen“, kommentierte Jan van den Oetelaar, CEO von Tass. „Durch die Einbindung von Tass International in den Siemens-Konzern erwarten wir ein langfristig stabiles Geschäftsumfeld und erhalten Zugriff auf umfangreiches Know-how. So können wir eine integrierte Software-Kette für die Verifizierung und Validierung komplexer Automobilfunktionen einrichten – zum Vorteil von Autoindustrie und behördlichen Organisationen weltweit.“

Die Schwerpunkte des Unternehmens mit Hauptsitz in Helmond/Niederlande sind unter anderem Lösungen für automatisiertes Fahren und integrierte (aktive wie passive) Sicherheit, die in erster Linie für die Autoindustrie bestimmt sind. Die PreScan-Software bietet Autoherstellern, Zulieferern und Behörden gleichermaßen die Möglichkeit, komplexe Verkehrsszenarien zu simulieren und Lösungen für automatisiertes Fahren sowie fortschrittliche Fahrerassistenzsysteme virtuell zu validieren. Mit Madymo, seiner marktführenden Modeling-Software für Insassensicherheit, lassen sich die Auswirkungen von Autounfällen auf den menschlichen Körper simulieren. Die Software Delft-Tyre ermöglicht hochpräzise Reifenmodelle zur Simulation von Fahrzeugdynamik und Fahrsituationen.

Die Simulationssoftware soll mit dem Simcenter-Simulations-Portfolio von Siemens und den Electronic Design Automation (EDA)-Lösungen von Mentor Graphics kombiniert werden, das seit kurzem ebenfalls zum Siemens-Konzern gehört. Durch die einzigartige, vollintegrierte Lösung für die frühzeitige Verifizierung und Validierung von modernen Fahrerassistenzsystemen (Advanced Driver Assistant Systems, ADAS) und autonomen Fahrsystemen verfügt Siemens künftig über das weltweit umfassendste Angebot für eine systemgetriebene Produktentwicklung von Fahrzeugen.

Siemens wird 100 Prozent des Stammkapitals von Tass erwerben und dessen Geschäft in die Business Unit Siemens PLM Software einbinden, die der Division Digital Factory zugeordnet ist. Tass International beschäftigt etwa 200 Mitarbeiter und erzielt einen Jahresumsatz von ca. 27 Millionen Euro. Geplantes Closing ist Anfang September 2017. Beide Unternehmen vereinbarten Stillschweigen über finanzielle Details der Transaktion.

Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Digitale Transformation: Skalierbare Digitalisierung der Energiewirtschaft

Digitale TransformationSkalierbare Digitalisierung der Energiewirtschaft

Mit der Weiterentwicklung seiner EnergyIP Smart-Grid-Applikationen treibt Siemens die digitale Transformation der Energiewirtschaft weiter voran: In Zukunft werden mehr und mehr Applikationen, die heute auf der Smart-Grid-Applikationsplattform EnergyIP von Siemens laufen, in MindSphere, dem cloud-basierten, offenen Betriebssystem von Siemens für das Internet der Dinge integriert. 

…mehr
3D-Druck: Siemens und HP entwickeln neues Software-Modul

3D-DruckSiemens und HP entwickeln neues Software-Modul

Im Rahmen ihrer langjährigen Partnerschaft treiben HP Inc. und Siemens jetzt den 3D-Druck in der industriellen Produktion weiter voran. Dafür haben die beiden Unternehmen zusammen ein neues, HP-zertifiziertes Softwaremodul für die additive Fertigung (AM) entwickelt. 

…mehr

ALM und PLMNeue Automotive-Lösung von Siemens

Siemens stellt eine neue, integrierte Lösung für die Softwareentwicklung in der Automobilbranche vor. Sie richtet sich an die zahlreichen kritischen Herausforderungen bei der Produktentwicklung, die mit der starken Zunahme von Embedded-Software in intelligenten Autos einhergehen. Siemens integriert dafür Application Lifecycle Management (ALM) mit Product Lifecycle Management (PLM) Software. 

…mehr
PLM: Leica Geosystems setzt bei Digitalstrategie auf Siemens

PLMLeica Geosystems setzt bei Digitalstrategie auf Siemens

Leica Geosystems, ein weltweit führender Anbieter für Messtechnik, hat sich zur Beschleunigung der digitalen Transformation für das Teamcenter-Portfolio der Business Unit für Product Lifecycle Management (PLM) von Siemens entschieden.

…mehr
Smart Industry: Live-Show von Industrie 4.0

Smart IndustryLive-Show von Industrie 4.0

In der neuen "Arena der Digitalisierung" zeigt Siemens auf über 800 Quadratmetern Kunden und Partnern, wie Digitalisierung in der Metallbearbeitung und Motorenproduktion eingesetzt wird und welche Ergebnisse damit erzielt werden können. 

…mehr
Anzeige
Anzeige

PLM-Jahrbuch 2017

Anzeige - Highlight der Woche

MPDV Mikrolab GmbH Die MES-Experten!


Hier stellt Ihnen das Unternehmen MPDV Mikrolab GmbH das Highlight der Woche vor. Weitere Informationen finden Sie unter dem Highlight der Woche oder direkt bei: www.mpdv.com

Anzeige - Highlight der Woche

Hexagon PPM und Industrie 4.0 – mit vorhandenen technischen Daten zu intelligenteren Anlagen


Hier stellt Ihnen das Unternehmen Hexagon PPM das Highlight der Woche vor. Weitere Informationen finden Sie unter dem Highlight der Woche oder direkt bei: http://hexagonppm.com

Mediadaten 2018

Anzeige

White Papers auf smart engineering


In unserer neuen White Paper Sektion finden Sie lösungsorientierte White Paper unserer Partner zu IT-Standards, Anwendungshinweisen, Leistungsübersichten uvm. Jetzt kostenfrei downloaden.

Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara

Video- Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara


Welche Wirkung hat der Anblick von Robotern auf Menschen? Mit dieser Frage befasst sich das Team um Professor Markus Appel vom Campus Landau in einem aktuellen Forschungsprojekt. Mit ihrer Studien wollen die Forscher herausfinden, inwieweit wir Menschen künstliche Intelligenz als helfende Hand im Alltag akzeptieren oder ablehnen.

smart engineering in Social Networks

smart engineering Newsletter

smart engineering Newsletter kostenfrei abonnieren

Unser Newsletter informiert Sie über die wichtigsten Neuigkeiten, Produktentwicklungen und Trends aus der Branche. Jetzt kostenlos registrieren.

SCOPE Newsticker