smart engineering - Industrie 4.0 aus einer Hand
Home> Market> News> Rapidtech 2014: Das komplette Spektrum der generativen Fertigung

Accenture Studie zu DatensicherheitUnternehmen unterschätzen Cyberattacken

Accenture Studie zu Datensicherheit: Unternehmen unterschätzen Cyberattacken

Ein Drittel aller Cyber-Angriffe auf Unternehmen ist erfolgreich. Im Schnitt entspricht das für jedes Unternehmen zwei bis drei Angriffen pro Monat, bei denen die Sicherheitsvorkehrungen überwunden werden.

…mehr

NewsRapidtech 2014: Das komplette Spektrum der generativen Fertigung

Zum 11. Mal fand im Mai die Erfurter Messe Rapidtech statt. Sie bot Neueinsteigern wie Experten, Forschern und Anwendern einen guten Überblick zum technischen Stand und Trends der generativen Fertigung. Mit den speziell für Produktentwicklung und Konstruktion relevanten Fragestellungen beschäftigte sich der "Konstrukteurstag".

sep
sep
sep
sep
News: Rapidtech 2014:  Das komplette Spektrum der generativen Fertigung

Additive Manufacturing (AM) ist eine Schlüsseltechnologie zur Umsetzung globaler Trends wie Individualisierung und Nachhaltigkeit, ebenso stellt diese Technologie einen elementaren Beitrag zum Themenkomplex Industrie 4.0 dar. "Geht es um belastungsgerecht ausgelegte Strukturen oder Funktionsintegration, eröffnen generative Fertigungsverfahren komplett neue Möglichkeiten. Der Einsatz dieser Technologien erfordert jedoch spezielles Know-how, da klassische Konstruktionsprinzipen dafür nicht einfach übernommen werden können", erklärte Professor Dr.-Ing. Detmar Zimmer, Leiter des Lehrstuhls Konstruktions- und Antriebstechnik der Fakultät Maschinenbau an der Universität Paderborn, der für das Programm des "Konstrukteurstags" verantwortlich zeichnete.

Anzeige

Die eintägige Veranstaltung mit Referenten aus Forschung und Industrie bot gleich im ersten Referat neueste Ergebnisse zu Konstruktionsregeln für die additiven Fertigungsverfahren Lasersintern, Laserschmelzen und Fused Deposition Modeling. Beleuchtet wurden dabei die Möglichkeiten, aber auch Grenzen der Verfahren.

Trends in der Produktentwicklung
Darüber hinaus gab der Vortrag eine Antwort darauf, ob der Gültigkeitsbereich von bisher für das Lasersintern erarbeiteten Konstruktionsregeln auf weitere Herstellungsrandbedingungen erweitert werden kann. Ein weiteres Referat thematisierte die Vorteile der Produktentwicklung, die sich durch Kombination von Topologieoptimierung, Rapid Prototyping und Feinguss ergeben. Beleuchtet wurden auch die Möglichkeiten, mit heutigem mathematischen Wissen und Software-Verfahren sehr komplexe Strukturen in Anlehnung an Muster aus der Natur rechnerbasiert zu entwickeln, sie dann additiv zu fertigen und so aus bekannten Stoffen Bauteile mit neuen Eigenschaften herzustellen. Präsentiert wurde darüber hinaus ein neuer Konstruktionsansatz für die belastungsgerechte Auslegung von Sandwichbauteilen. Er ermöglicht eine bessere Ausschöpfung des Leichtbaupotenzials für Wabenstrukturen, indem diese den auftretenden Belastungen entsprechend lokal variiert und angepasst werden. Gleichzeitig lassen sich durch die additive Fertigung zusätzliche Funktionen integrieren. Referate über die Herstellung komplexer Serienbauteile für den Einsatz in der Luftfahrt stehen ebenfalls auf dem Programm.

Ein weiterer Anziehungspunkt für Besucher waren Foren zur Medizin- und Dentaltechnik sowie Luftfahrt. Umfassende Informationen bot die Rapidtech zu neuesten Entwicklungen bei Materialien, Verfahren und Maschinen durch die Fachmesse. "Generative Fertigungsverfahren werden branchenübergreifend immer relevanter und spielen in der Produktion eine immer wichtigere Rolle. Dies generiert einen immensen Bedarf an Information, aber auch an Erfahrungsaustausch und Diskussion", erklärt Wieland Kniffka, Messechef in Erfurt. "Mit ihrem Mix aus Think Tank, Wissenstransfer und praxisorientierter Ausstellung setzt die Rapidtech hier Standards." -sg-

Messe Erfurt, Erfurt, Tel. 0361/400-1500, www.rapidtech.de

Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Additive Fertigung: Veranstalter der Rapidtech + Fabcon 3.D sind glücklich

Additive FertigungVeranstalter der Rapidtech + Fabcon 3.D sind glücklich

Die 14. Auflage von Rapidtech + Fabcon 3.D setzt erneut Bestwerte: 4.800 Besucher und Kongressteilnehmer (2016: 4.500) und 207 Aussteller (176) kamen vom 20. bis 22. Juni 2017 zu Fachkongress und Fachmesse nach Erfurt.

…mehr

Additive FertigungVereinfachte Prozesse im Werkzeugbau

Die Herstellung von Werkzeugen gehört zu den aufwändigsten Schritten im Fertigungsprozess. Das trifft speziell für hochkomplexe Formen oder das konturnahe Integrieren von Kühl- bzw. Temperierkanälen zu. Hier stößt der konventionelle Werkzeugbau noch oft an Grenzen. Additive Manufacturing (AM) bietet dagegen erstmals effektive Lösungen, mit denen sich solche komplexen Produkte sogar in einem Arbeitsgang fertigen lassen.

…mehr
Segelbootdemonstrator

RapidtechGerman RepRap zeigt Segelboot-Rumpf

German RepRap zeigt auf der Rapidtech den Demonstrator eines Segelbootrumpfes, der komplett auf dem X1000 3D-gedruckt wurde. Er ist Teil eines Projekts der TU Darmstadt.

…mehr

Rapid.Tech + FabCon 3.D 2017Über 90 hochkarätige Referenten

Das Programm des diesjährigen Rapid.Tech Fachkongresses ist ab sofort online verfügbar. An drei Kongresstagen informieren mehr als 90 Referenten in elf Fachforen über die neuesten Forschungsergebnisse, Anwendungen und technischen Entwicklungen des Additive Manufacturing. Chuck Hull, der Erfinder des 3D-Drucks, ist auch dabei.

…mehr
Rapid.Tech + FabCon 3.D: Award für Start-Ups

Rapid.Tech + FabCon 3.DAward für Start-Ups

Der Start-Up Award der Fachmessen Rapid.Tech + FabCon 3.D hat sich zu einem der führenden Nachwuchswettbewerbe der 3D-Druck Branche in Deutschland entwickelt. Junge Unternehmen können ihre innovativen Ideen und Konzepte präsentieren und Investoren von ihrem Geschäftsmodell überzeugen.

…mehr
Anzeige
Anzeige

Anzeige - Highlight der Woche

COSCOM Digital-PROZESS Meetings

Einladung zu COSCOM Digital-PROZESS Meetings

Mehr Profit vor dem Span! COSCOM connected …

… Manufacturing: CNC-Prozesse optimieren!

… Tool-Management: Rüstprozesse beschleunigen!

… Prozess-Management: Durchgängige Daten bis an die Maschine!

Aktuelle Termine und Orte hier

Anzeige - Highlight der Woche

Aras Whitepaper: Internet of Things - Kontext statt Chaos


Hier stellt Ihnen das Unternehmen Aras das Highlight der Woche vor.

White Paper jetzt kostenlos herunterladen!

Mediadaten 2018

Anzeige

White Papers auf smart engineering


In unserer neuen White Paper Sektion finden Sie lösungsorientierte White Paper unserer Partner zu IT-Standards, Anwendungshinweisen, Leistungsübersichten uvm. Jetzt kostenfrei downloaden.

Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara

Video- Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara


Welche Wirkung hat der Anblick von Robotern auf Menschen? Mit dieser Frage befasst sich das Team um Professor Markus Appel vom Campus Landau in einem aktuellen Forschungsprojekt. Mit ihrer Studien wollen die Forscher herausfinden, inwieweit wir Menschen künstliche Intelligenz als helfende Hand im Alltag akzeptieren oder ablehnen.

smart engineering in Social Networks

smart engineering Newsletter

smart engineering Newsletter kostenfrei abonnieren

Unser Newsletter informiert Sie über die wichtigsten Neuigkeiten, Produktentwicklungen und Trends aus der Branche. Jetzt kostenlos registrieren.

SCOPE Newsticker