smart engineering - Industrie 4.0 aus einer Hand
Home> Market> News> Größter Bauraum für das Laserschmelzen

Rapid PrototypingGrößter Bauraum für das Laserschmelzen

sep
sep
sep
sep
Rapid Prototyping: Größter Bauraum für das Laserschmelzen

Nach erfolgreicher Beta-Entwicklungsphase präsentiert Concept Laser die Laserschmelzanlagen X line 1000R als Serienmodell mit dem derzeit größen Bauraum am Markt. Die, in Zusammenabeit mit dem Fraunhofer-Institut für Lasertechnik (ILT) in Aachen, entwickelte Großanlage erweist sich als richtiger Entwicklungsschritt in neue Dimensionen des industriellen 3D-Druckens mit Metallen. Das Herzstück der X line 1000R ist ein Hochleistungslaser im Kilowatt-Bereich, der eine signifikante Produktivitätssteigerung gegenüber marktüblichen Laserschmelzanlagen ermöglicht.

Die X line 1000R zielt in erster Linie auf die Automobilindustrie, sowie die Luft- und Raumfahrtbranche ab. Die Anlage erweist sich bei den dort verwendeten Materialien als multi-kompatibel: Kommen in der Automobilindustrie vor allem Aluminiumbauteile für den Leichtbau zum Einsatz und in der Luft- und Raumfahrt Hochleistungsmaterialien wie Titan. Die möglichen Aufbaugeschwindigkeiten sind für beide Industrien unter Kostenaspekten höchst interessant: Liegt die Geschwindigkeit einer mittleren Anlage typischerweise bei 10-15 cm³/h, schafft die X line 1000R bis zu 65 cm³/h - eine Steigerung von bis zu 650 Prozent. Abgesichert durch patentierte Qualitätsmanagement-Module, wie QMcoating oder QMmeltpool von Concept Laser, bleibt die Qualität der Bauteile trotz des hochdynamischen Prozesses voll erhalten. -csc-

Concept Laser, Lichtenfels, Tel. 09571/1679-0, www.concept-laser.de

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Rapid-Technologien: Größter Bauraum für das Laserschmelzen

Rapid-TechnologienGrößter Bauraum für das Laserschmelzen

Nach erfolgreicher Beta-Entwicklungsphase präsentiert Concept Laser die Laserschmelzanlagen X line 1000R als Serienmodell mit dem derzeit größen Bauraum am Markt. Die, in Zusammenabeit mit dem Fraunhofer-Institut für Lasertechnik (ILT) in Aachen, entwickelte Großanlage erweist sich als richtiger Entwicklungsschritt in neue Dimensionen des industriellen 3D-Druckens mit Metallen.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

AMA gibt Marktzahlen bekannt

AMA-VerbandSensorik und Messtechnik wachsen deutlich

Der AMA Verband für Sensorik und Messtechnik befragt seine Mitglieder vierteljährlich zur wirtschaftlichen Entwicklung. Nach einem erfolgreichen Vorjahresergebnis mit insgesamt 9 Prozent Umsatzwachstum erwirtschaftete die Branche im ersten Quartal 2018 wieder ein Umsatzplus von 9 Prozent.

…mehr
Siemens und Covestro vertiefen ihre Partnerschaft.

DigitalisierungSiemens und Covestro vertiefen strategische Partnerschaft

Siemens und Covestro haben einen gemeinsamen Joint Business Development Plan abgeschlossen, um ihre langjährige Partnerschaft, insbesondere im Bereich der Digitalisierung, strategisch weiter voranzubringen.

…mehr
Omron und Cisco treiben IoT-Sicherheit in der Industrie voran.

ZusammenarbeitOmron und Cisco verbessern IoT-Sicherheit in der Produktion

Um die IoT-Sicherheit in Fabriken weiter zu verbessern, arbeitet Omron mit Cisco zusammen. Im Rahmen der Kooperation werden Ciscos Netzwerk- und Sicherheitstechnologien in die SPSen von Omron integriert.

…mehr
Fanuc und MPDV kooperieren

KooperationFanuc und MPDV vernetzen Maschinen, Roboter und Fertigungs-IT

Das japanische Unternehmen Fanuc und MES-Anbieter MPDV beschließen eine intensive Kooperation im Bereich Industrial Internet of Things.

…mehr
Anzeige
Anzeige

Anzeige - Highlight der Woche

Mediadaten 2018

Anzeige

White Papers auf smart engineering


In unserer neuen White Paper Sektion finden Sie lösungsorientierte White Paper unserer Partner zu IT-Standards, Anwendungshinweisen, Leistungsübersichten uvm. Jetzt kostenfrei downloaden.

Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara

Video- Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara


Welche Wirkung hat der Anblick von Robotern auf Menschen? Mit dieser Frage befasst sich das Team um Professor Markus Appel vom Campus Landau in einem aktuellen Forschungsprojekt. Mit ihrer Studien wollen die Forscher herausfinden, inwieweit wir Menschen künstliche Intelligenz als helfende Hand im Alltag akzeptieren oder ablehnen.

smart engineering in Social Networks

smart engineering Newsletter

smart engineering Newsletter kostenfrei abonnieren

Unser Newsletter informiert Sie über die wichtigsten Neuigkeiten, Produktentwicklungen und Trends aus der Branche. Jetzt kostenlos registrieren.

SCOPE Newsticker