smart engineering - Industrie 4.0 aus einer Hand
Home> Market> News> PDM/PLM-Strategien: Contact Software unterstützt 4. Grazer Symposium Virtuelles Fahrzeug

NewsPDM/PLM-Strategien: Contact Software unterstützt 4. Grazer Symposium Virtuelles Fahrzeug

Das vom 12. bis 13. Mai 2011 stattfindende "4. Grazer Symposium Virtuelles Fahrzeug" (GSVF) widmet sich in diesem Jahr der Konzeptphase der Fahrzeugentwicklung. Im Kern geht es darum, wie Automobilhersteller und Systemlieferanten von der ersten Produktidee möglichst effizient und schnell zu einem abgesicherten Konzept kommen und den Übergang in die Serienentwicklung reibungslos gestalten können. Dabei spielen Technologien für das Produktdaten- und Product-Lifecycle-Management (PDM/PLM) eine entscheidende Rolle. Ohne sie wäre eine effiziente Zusammenarbeit in globalen Unternehmensverbünden kaum denkbar. Grund genug für den PDM/PLM-Anbieter Contact Software, das GSVF zu unterstützen und in einem Vortrag das Leistungsspektrum zum Thema "Extended Enterprise Collaboration" vorzustellen. "Unser PDM/PLM-Portfolio unterstützt die Zusammenarbeit im erweiterten Unternehmen bei den frühen Phasen der Produktgestaltung ebenso wie den gesamten Produktentstehungsprozess", betont Contact-Geschäftsführer Karl Heinz Zachries. "Erst die durchgängige Organisation und Steuerung der Daten und Prozesse im Produktentstehungsprozess schafft die Basis für eine zielorientierte Entwicklung neuer, vielversprechender Produkte." Schon in der Konzeptphase ist deshalb ein möglichst nahtloser Austausch von Dokumenten, CAD-Modellen und Wissen erforderlich, um Brüche zur Serienentwicklungsphase zu vermeiden.

sep
sep
sep
sep
Anzeige

Wie schon die bisherigen Grazer Symposien zum Thema "Virtuelles Fahrzeug" wird auch die diesjährige Automotive-Konferenz vom Virtual Vehicle Competence Center, einem internationalen Forschungsverbund im Bereich der anwendungsorientierten Fahrzeugentwicklung, und der Technischen Universität Graz ausgerichtet. Das GSVF-Programm 2011 spannt den Bogen von den Herausforderungen, Erfahrungen und Ansätzen für eine effiziente Herangehensweise in der Konzeptauslegung von Fahrzeugen bis hin zum vollständigen virtuellen Prototypen.-co-

Contact Software GmbH, Bremen
Tel. 0421/20153-0, www.contact.de

TU Graz, www.gsvf.at

Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

AMA gibt Marktzahlen bekannt

AMA-VerbandSensorik und Messtechnik wachsen deutlich

Der AMA Verband für Sensorik und Messtechnik befragt seine Mitglieder vierteljährlich zur wirtschaftlichen Entwicklung. Nach einem erfolgreichen Vorjahresergebnis mit insgesamt 9 Prozent Umsatzwachstum erwirtschaftete die Branche im ersten Quartal 2018 wieder ein Umsatzplus von 9 Prozent.

…mehr
Siemens und Covestro vertiefen ihre Partnerschaft.

DigitalisierungSiemens und Covestro vertiefen strategische Partnerschaft

Siemens und Covestro haben einen gemeinsamen Joint Business Development Plan abgeschlossen, um ihre langjährige Partnerschaft, insbesondere im Bereich der Digitalisierung, strategisch weiter voranzubringen.

…mehr
Omron und Cisco treiben IoT-Sicherheit in der Industrie voran.

ZusammenarbeitOmron und Cisco verbessern IoT-Sicherheit in der Produktion

Um die IoT-Sicherheit in Fabriken weiter zu verbessern, arbeitet Omron mit Cisco zusammen. Im Rahmen der Kooperation werden Ciscos Netzwerk- und Sicherheitstechnologien in die SPSen von Omron integriert.

…mehr
Fanuc und MPDV kooperieren

KooperationFanuc und MPDV vernetzen Maschinen, Roboter und Fertigungs-IT

Das japanische Unternehmen Fanuc und MES-Anbieter MPDV beschließen eine intensive Kooperation im Bereich Industrial Internet of Things.

…mehr
Welchen Einfluss die Digitalisierung auf den Menschen hat und welche Fähigkeiten und Kompetenzen an Bedeutung gewinnen werden, zeigt eine aktuelle Studie

McKinsey-StudieWie KI die Arbeitswelt verändert

Durch Künstliche Intelligenz und Automatisierung verändert sich der Arbeitsalltag und damit auch der Mensch. Welchen Einfluss die Digitalisierung auf den Menschen hat und welche Fähigkeiten und Kompetenzen an Bedeutung gewinnen werden, zeigt eine aktuelle Studie.

…mehr
Anzeige
Anzeige

Anzeige - Highlight der Woche

Mediadaten 2018

Anzeige

White Papers auf smart engineering


In unserer neuen White Paper Sektion finden Sie lösungsorientierte White Paper unserer Partner zu IT-Standards, Anwendungshinweisen, Leistungsübersichten uvm. Jetzt kostenfrei downloaden.

Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara

Video- Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara


Welche Wirkung hat der Anblick von Robotern auf Menschen? Mit dieser Frage befasst sich das Team um Professor Markus Appel vom Campus Landau in einem aktuellen Forschungsprojekt. Mit ihrer Studien wollen die Forscher herausfinden, inwieweit wir Menschen künstliche Intelligenz als helfende Hand im Alltag akzeptieren oder ablehnen.

smart engineering in Social Networks

smart engineering Newsletter

smart engineering Newsletter kostenfrei abonnieren

Unser Newsletter informiert Sie über die wichtigsten Neuigkeiten, Produktentwicklungen und Trends aus der Branche. Jetzt kostenlos registrieren.

SCOPE Newsticker