smart engineering - Industrie 4.0 aus einer Hand
Home> Market> News> PDM/PLM-Strategien: Contact Software unterstützt 4. Grazer Symposium Virtuelles Fahrzeug

Accenture Studie zu DatensicherheitUnternehmen unterschätzen Cyberattacken

Accenture Studie zu Datensicherheit: Unternehmen unterschätzen Cyberattacken

Ein Drittel aller Cyber-Angriffe auf Unternehmen ist erfolgreich. Im Schnitt entspricht das für jedes Unternehmen zwei bis drei Angriffen pro Monat, bei denen die Sicherheitsvorkehrungen überwunden werden.

…mehr

NewsPDM/PLM-Strategien: Contact Software unterstützt 4. Grazer Symposium Virtuelles Fahrzeug

Das vom 12. bis 13. Mai 2011 stattfindende "4. Grazer Symposium Virtuelles Fahrzeug" (GSVF) widmet sich in diesem Jahr der Konzeptphase der Fahrzeugentwicklung. Im Kern geht es darum, wie Automobilhersteller und Systemlieferanten von der ersten Produktidee möglichst effizient und schnell zu einem abgesicherten Konzept kommen und den Übergang in die Serienentwicklung reibungslos gestalten können. Dabei spielen Technologien für das Produktdaten- und Product-Lifecycle-Management (PDM/PLM) eine entscheidende Rolle. Ohne sie wäre eine effiziente Zusammenarbeit in globalen Unternehmensverbünden kaum denkbar. Grund genug für den PDM/PLM-Anbieter Contact Software, das GSVF zu unterstützen und in einem Vortrag das Leistungsspektrum zum Thema "Extended Enterprise Collaboration" vorzustellen. "Unser PDM/PLM-Portfolio unterstützt die Zusammenarbeit im erweiterten Unternehmen bei den frühen Phasen der Produktgestaltung ebenso wie den gesamten Produktentstehungsprozess", betont Contact-Geschäftsführer Karl Heinz Zachries. "Erst die durchgängige Organisation und Steuerung der Daten und Prozesse im Produktentstehungsprozess schafft die Basis für eine zielorientierte Entwicklung neuer, vielversprechender Produkte." Schon in der Konzeptphase ist deshalb ein möglichst nahtloser Austausch von Dokumenten, CAD-Modellen und Wissen erforderlich, um Brüche zur Serienentwicklungsphase zu vermeiden.

sep
sep
sep
sep
Anzeige

Wie schon die bisherigen Grazer Symposien zum Thema "Virtuelles Fahrzeug" wird auch die diesjährige Automotive-Konferenz vom Virtual Vehicle Competence Center, einem internationalen Forschungsverbund im Bereich der anwendungsorientierten Fahrzeugentwicklung, und der Technischen Universität Graz ausgerichtet. Das GSVF-Programm 2011 spannt den Bogen von den Herausforderungen, Erfahrungen und Ansätzen für eine effiziente Herangehensweise in der Konzeptauslegung von Fahrzeugen bis hin zum vollständigen virtuellen Prototypen.-co-

Contact Software GmbH, Bremen
Tel. 0421/20153-0, www.contact.de

TU Graz, www.gsvf.at

Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

News: Interoute Cloud mit neuem Angebot in São Paulo

NewsInteroute Cloud mit neuem Angebot in São Paulo

Interoute, ein globaler Cloud- und Netzwerkanbieter, hat bekannt gegeben, seine Dienste nun auch in São Paulo, Brasilien, anzubieten. Es ist der erste Standort des Unternehmens in Südamerika und wird verschiedene Verbindungslösungen in Zusammenarbeit mit Partnern vor Ort bereitstellen sowie ein neue Virtual-Data-Centre-Zone beherbergen.

…mehr
Datenschutzgrundverordnung: Neue Funktionen für DSGVO-Compliance

DatenschutzgrundverordnungNeue Funktionen für DSGVO-Compliance

Der global agierende Anbieter von Business Software IFS hat spezielle Funktionen für IFS Applications veröffentlicht, die Unternehmen die Compliance mit der neuen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) der EU erleichtern.

…mehr
SysML: Standards für das IoT

SysMLStandards für das IoT

CONTACT Software ist der Object Management Group (OMG) beigetreten, um Standards für das industrielle Internet der Dinge mitzugestalten. Erstes Projekt ist die Erweiterung der Systems Modeling Language für die disziplinübergreifende Entwicklung smarter Produkte.

…mehr

ÜbernahmeBechtle akquiriert Schweizer Acommit AG

Die Bechtle AG akquiriert mit der Acommit AG, Horgen, einen der führenden Schweizer Dienstleister für Software und IT-Infrastrukturlösungen. Das 1983 gegründete Unternehmen ist anerkannter Spezialist für ERP-Softwarelösungen auf Basis von Microsoft Dynamics/NAV und der Eigenentwicklung DIAS.

…mehr
Arbeitsleben 4.0: Zukunftsfähige Unternehmenskultur

Arbeitsleben 4.0Zukunftsfähige Unternehmenskultur

Mitarbeiter haben heute andere Prioritäten als frühere Generationen vor ihnen. Schlagworte wie Agilität, Dynamik, Selbstverwirklichung und Work-Life-Balance haben eine viel größere Relevanz als vormals. Das war für die SPI GmbH aus Ahrensburg Ansporn am Audit "Zukunftsfähige Unternehmenskultur" teilzunehmen, das der IT-Systemberater nun abgeschlossen hat.

…mehr
Anzeige
Anzeige

Anzeige - Highlight der Woche

Aras Whitepaper: Internet of Things - Kontext statt Chaos


Hier stellt Ihnen das Unternehmen Aras das Highlight der Woche vor.

White Paper jetzt kostenlos herunterladen!

Mediadaten 2018

Anzeige

White Papers auf smart engineering


In unserer neuen White Paper Sektion finden Sie lösungsorientierte White Paper unserer Partner zu IT-Standards, Anwendungshinweisen, Leistungsübersichten uvm. Jetzt kostenfrei downloaden.

Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara

Video- Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara


Welche Wirkung hat der Anblick von Robotern auf Menschen? Mit dieser Frage befasst sich das Team um Professor Markus Appel vom Campus Landau in einem aktuellen Forschungsprojekt. Mit ihrer Studien wollen die Forscher herausfinden, inwieweit wir Menschen künstliche Intelligenz als helfende Hand im Alltag akzeptieren oder ablehnen.

smart engineering in Social Networks

smart engineering Newsletter

smart engineering Newsletter kostenfrei abonnieren

Unser Newsletter informiert Sie über die wichtigsten Neuigkeiten, Produktentwicklungen und Trends aus der Branche. Jetzt kostenlos registrieren.

SCOPE Newsticker