smart engineering - Industrie 4.0 aus einer Hand
Home> Market> News> Materialica in München

NewsMaterialica in München

Die 12. Internationale Fachmesse für Werkstoffanwendungen, Oberflächen und Product Engineering findet vom 13. bis 15. Oktober 2009 auf dem Gelände der Neuen Messe in München statt. Die Materialica ist die einzige Veranstaltung in Deutschland, die sich ausschließlich dem Thema Materialzulieferung verschrieben hat. Um die Einzelthemen der Fachmesse zu stärken, werden unter der Dachmarke der Messe vier Schwerpunktthemen veranstaltet: Composites, Metal Light, Ceramics und Surface. Gezeigt werden dort Materialien, Bauteile, Komponenten und Technologien speziell für die Branchen Automobil, Luft- und Raumfahrt, Maschinenbau, Energietechnik und Konsumgüter. 2008 präsentierte sich die Materialica mit der Rekordbeteiligung von 374 vertretenen Unternehmen sowie mit einem erweiterten Kongress- und Konferenzprogramm, das über 7.000 internationale Fachbesucher nach München lockte.

sep
sep
sep
sep
News: Materialica in München

Metallische Werkstoffe, Halbzeuge und Bauteile sind seit Anbeginn der Materialica fest in das Messekonzept integriert. Alle Industriebranchen nutzen die Vorzüge dieser Materialklasse. Das vielfältige und zudem maßgeschneidert einstellbare Eigenschaftsprofil und die große Palette zur Verfügung stehender Bearbeitungs- und Fertigungsverfahren machen Metalle zu den etablierten Ingenieurwerkstoffen überhaupt! Und dennoch ist das Potenzial dieser Werkstoffklasse für neue und intelligente Produktentwicklungen lange noch nicht ausgereizt. Insbesondere unter den aktuellen Aspekten Materialeffizienz, Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit erlangen innovative Leichtbaukonzepte große Bedeutung in der produzierenden Industrie. In diesem Applikationsfeld verzeichnet die Materialica erneut einen starken Ausstellerzuwachs und bildet mit neuartigen Metallschäumen, ultraleichten Magnesium- und Aluminiumwerkstoffen, Hochleistungsstählen und völlig neuartigen Metallverbundwerkstoffen einen Hot Spot aktueller Leichtbaukompetenz.

Anzeige

Kaum eine andere Disziplin verändert die Welt der anwendungsrelevanten Materialeigenschaften so schnell und so tief greifend wie die aktuellen Entwicklungen im Bereich der Nano- & Surface-Technologien. Mit nur minimalem Materialeinsatz gelingt es anspruchsvolle Eigenschaftsprofile maßgeschneidert einzustellen, mehrere Funktionalitäten in einem Arbeitsschritt zu integrieren und Investitions- wie Konsumgüter gleichermaßen nachhaltig zu optimieren. Aufgrund der enormen Anwendungsbreite, die nahezu alle Industriebranchen einschließt, sehen Wirtschaftsexperten und Analysten hier ein großes Wachstumspotenzial. So wird beispielsweise das weltweite Marktvolumen der Nanotechnologie im Jahre 2014 auf 2,6 Billionen Dollar geschätzt. Die Materialica hat diese beiden Trendsetter bereits seit Jahren im Programm und setzt mit dem Messeschwerpunkt Surface nutzbringende Unterscheidungsmerkmale im deutschen Messekalender - denn die Materialica zeigt ihren Besuchern die produktreifen Applikationen, die zudem zuverlässig in Fertigungs- und Konstruktionsprozesse implementiert werden können.

Ultraharte, verschleißbeständige und hochtemperaturstabile keramische High Tech-Materialien bilden einen weiteren Messeschwerpunkt, der insbesondere die gestiegenen Ansprüche an Bauteile und Komponenten abdeckt, die von besonders beanspruchten Systemen der Energietechnik, des Maschinenbaus und der Automotive- und Aerospace-Industrie gefordert werden.

Die Verwendung maßgeschneiderter Composite-Werkstoffe und der Einsatz verschiedenster Verbundtechnologien zur Realisierung von technisch anspruchsvollen Produkten und Systemen demonstriert die Boeing 787 Dreamliner immer noch sehr eindrucksvoll. Nur durch den konsequenten Einsatz effektiver Leichtbaukonzepte in Kombination mit einem hohen Anteil an leichten und gleichzeitig mechanisch extrem belastbaren Verbundwerkstoffen, konnte die wegweisende Gewichtseinsparung von etwa 20 Prozent realisiert werden. Der Dreamliner ist damit ein Paradebeispiel für die Leistungsfähigkeit von Composite-Materialien, die die hohen Anforderungen der Luftfahrtindustrie an Zuverlässigkeit, Sicherheit, Effizienz und Nachhaltigkeit vollständig erfüllen können.

In diesem Jahr findet bereits zum siebten Mal, der Materialica Design + Technology Award statt. "Wir wollen damit die Relevanz von Werkstoffen für industrie-orientierte Anwendungen aufzeigen und Designer, Materialhersteller, Entwickler und Produzenten miteinander ins Gespräch bringen. Auch in diesem Jahr werden alle Gewinner des Awards in einer speziellen Ausstellungsarchitektur auf der Materialica präsentiert," so Robert Metzger. Parallel zur Materialica findet die eCarTec - 1. Internationale Messe für Elektromobilität - statt. Durch den hohen prozentualen Anteil von Vertretern aus der Automobilbranche entsteht ein so gewollter Synergie-Effekt zwischen den beiden Messen. Weitere Informationen unter www.ecartec.de. -sg-

MunichExpo Veranstaltungs GmbH, München,
Tel. 089/322991-0, www.munichexpo.de

Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

AMA gibt Marktzahlen bekannt

AMA-VerbandSensorik und Messtechnik wachsen deutlich

Der AMA Verband für Sensorik und Messtechnik befragt seine Mitglieder vierteljährlich zur wirtschaftlichen Entwicklung. Nach einem erfolgreichen Vorjahresergebnis mit insgesamt 9 Prozent Umsatzwachstum erwirtschaftete die Branche im ersten Quartal 2018 wieder ein Umsatzplus von 9 Prozent.

…mehr
Siemens und Covestro vertiefen ihre Partnerschaft.

DigitalisierungSiemens und Covestro vertiefen strategische Partnerschaft

Siemens und Covestro haben einen gemeinsamen Joint Business Development Plan abgeschlossen, um ihre langjährige Partnerschaft, insbesondere im Bereich der Digitalisierung, strategisch weiter voranzubringen.

…mehr
Omron und Cisco treiben IoT-Sicherheit in der Industrie voran.

ZusammenarbeitOmron und Cisco verbessern IoT-Sicherheit in der Produktion

Um die IoT-Sicherheit in Fabriken weiter zu verbessern, arbeitet Omron mit Cisco zusammen. Im Rahmen der Kooperation werden Ciscos Netzwerk- und Sicherheitstechnologien in die SPSen von Omron integriert.

…mehr
Fanuc und MPDV kooperieren

KooperationFanuc und MPDV vernetzen Maschinen, Roboter und Fertigungs-IT

Das japanische Unternehmen Fanuc und MES-Anbieter MPDV beschließen eine intensive Kooperation im Bereich Industrial Internet of Things.

…mehr
Welchen Einfluss die Digitalisierung auf den Menschen hat und welche Fähigkeiten und Kompetenzen an Bedeutung gewinnen werden, zeigt eine aktuelle Studie

McKinsey-StudieWie KI die Arbeitswelt verändert

Durch Künstliche Intelligenz und Automatisierung verändert sich der Arbeitsalltag und damit auch der Mensch. Welchen Einfluss die Digitalisierung auf den Menschen hat und welche Fähigkeiten und Kompetenzen an Bedeutung gewinnen werden, zeigt eine aktuelle Studie.

…mehr
Anzeige
Anzeige

Anzeige - Highlight der Woche

Mediadaten 2018

Anzeige

White Papers auf smart engineering


In unserer neuen White Paper Sektion finden Sie lösungsorientierte White Paper unserer Partner zu IT-Standards, Anwendungshinweisen, Leistungsübersichten uvm. Jetzt kostenfrei downloaden.

Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara

Video- Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara


Welche Wirkung hat der Anblick von Robotern auf Menschen? Mit dieser Frage befasst sich das Team um Professor Markus Appel vom Campus Landau in einem aktuellen Forschungsprojekt. Mit ihrer Studien wollen die Forscher herausfinden, inwieweit wir Menschen künstliche Intelligenz als helfende Hand im Alltag akzeptieren oder ablehnen.

smart engineering in Social Networks

smart engineering Newsletter

smart engineering Newsletter kostenfrei abonnieren

Unser Newsletter informiert Sie über die wichtigsten Neuigkeiten, Produktentwicklungen und Trends aus der Branche. Jetzt kostenlos registrieren.

SCOPE Newsticker