smart engineering - Industrie 4.0 aus einer Hand
Home> Market> News>

MariaDB übernimmt MammothDB

Accenture Studie zu DatensicherheitUnternehmen unterschätzen Cyberattacken

Accenture Studie zu Datensicherheit: Unternehmen unterschätzen Cyberattacken

Ein Drittel aller Cyber-Angriffe auf Unternehmen ist erfolgreich. Im Schnitt entspricht das für jedes Unternehmen zwei bis drei Angriffen pro Monat, bei denen die Sicherheitsvorkehrungen überwunden werden.

…mehr

ÜbernahmeMariaDB übernimmt MammothDB

MariaDB® Corporation, Anbieter einer schnell wachsenden Open-Source-Datenbank, übernimmt  MammothDB. MammothDB ist spezialisiert auf Datenbanken zur Analyse großer Datenbestände in großen Unternehmen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

sep
sep
sep
sep

Mit dieser Übernahme weitet MariaDB seine europäische Präsenz durch eine neue Niederlassung in der bulgarischen Hauptstadt Sofia aus. Zudem steigert MariaDB seine weltweite Entwicklungs- und Beratungskompetenz, um die moderne Analyselösung MariaDB AX weiter zu stärken und die Database-as-a-Service-Strategie voranzutreiben.

„Das Team von MammothDB, das uns nun verstärkt, hat Beeindruckendes im Bereich Big-Data-Analysen gezeigt“, so Michael Howard, CEO der MariaDB Corporation. „Wir stehen an einem kritischen Punkt bei unseren Wachstumsbestrebungen. Im vergangenen Jahr konnten wir einen signifikanten Zuwachs bei MariaDB AX verzeichnen. Die Unternehmen sind auf der Suche nach einer Open-Source-Lösung zur Datenanalyse, die die Lücken proprietärer Angebote wie Oracle oder Teradata schließen kann. Die Expertise von MammothDB bei der Analyse großer Datenmengen ist für MariaDB von unschätzbarem Wert, um weiter zu wachsen und unsere Analyselösungen innovativ weiterzuentwickeln.“

MariaDB AX ist eine moderne Lösung für Analyse und Data Warehousing, die sowohl vor Ort mit bestehender Standard-Hardware als auch auf Public, Private und hybriden Cloud-Plattformen skaliert. Damit unterscheidet sich MariaDB AX signifikant von MariaDB TX, der auf Transaktionen spezialisierten Lösung von MariaDB. MammothDB hatte sich komplett auf die Datenanalyse in großen Umgebungen spezialisiert und dabei hochleistungsfähige, kostengünstige Lösungen für die Cloud und für Vor-Ort-Implementierungen angeboten. Das große Entwicklungs-Know-how von MammothDB wird in die weitere Entwicklung von MariaDB AX einfließen, um mit dem gebündelten Know-how noch bessere Analysemöglichkeiten für Kunden jeder Branche anbieten zu können.

„Wir sehen große Synergien zwischen unseren Zielen und dem Ansatz von MariaDB, innovative Datenbank-Lösungen auf Enterprise-Niveau zu einem Bruchteil der üblichen Kosten anzubieten“, so Steve Keil, bisheriger CEO von MammothDB. „MammothDB wurde für Unternehmen gegründet, die es nicht mehr einsehen, 80 Prozent ihres IT-Budgets für Lizenzgebühren und Hardware auszugeben. Wie es eben bei Anbietern wie Oracle oder Teradata üblich ist. Es ist spannend, unsere Kräfte mit denen von MariaDB zu bündeln, um dieses Ziel weiter zu verfolgen. Und um der weltweiten Open-Source-Gemeinschaft eine noch leistungsfähigere Analyselösung zur Verfügung zu stellen.“

MariaDB übernimmt MammothDB in einer sehr dynamischen Phase der Unternehmensentwicklung, die bislang u.a. geprägt war von Investitionen der Europäischen Investitionsbank (EIB) und der Alibaba Group von insgesamt 54 Millionen Dollar. Auch die in diesem Jahr zum zweiten Mal ausgerichtete globale Anwenderkonferenz ist ein Ergebnis der aktuellen Dynamik. Mit dem neuen Büro in der bulgarischen Hauptstadt Sofia kann MariaDB folgerichtig seine Präsenz in Europa weiter ausbauen, die Bereitstellung der Lösungen beschleunigen und der weltweit wachsenden Community einen besseren Support anbieten.

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

MarktGTT übernimmt Interoute

GTT Communications, Inc., ein führender Cloud- und Netzwerkanbieter für multinationale Kunden hat den Abschluss einer definitiven Kaufvereinbarung zur Übernahme von Interoute bekannt gegeben. Der Kaufpreis für den Betreiber eines der größten unabhängigen Glasfasernetze und Cloudnetzwerk-Plattformen in Europa, liegt bei rund 1.9 Milliarden Euro in bar.

 

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Mobilität der Zukunft: Stressfreies Parken

Mobilität der ZukunftStressfreies Parken

So sieht stressfreies Parken der Zukunft aus: Anhalten, aussteigen, Smartphone zücken und das Auto per App-Befehl zum Einparken schicken. Mit Automated Valet Parking von Bosch kommt diese Zukunft noch in diesem Jahr nach Aachen in das 2018 neu errichtete Parkhaus des von der Immofinanz errichteten Clusters Produktionstechnik auf dem RWTH Aachen Campus.

…mehr

HANNOVER MESSE 2018Einstieg in Industrie 4.0

Hilscher, Technologieführer für Automatisierungsnetzwerke, meldet sich nach letztjährigem Gastspiel auf Partnerständen dieses Jahr mit einem eigenen Stand und erweitertem Angebot für die IT-Welt zurück auf der Hannover Messe. 

…mehr

MarketStrategische IoT-Partnerschaft

Durch die Kombination der physischen mit der digitalen Welt entstehen im produzierenden Gewerbe enorme Datenmengen. IoT-Plattformen ermöglichen es, Daten aus unterschiedlichen Quellen in Echtzeit zu analysieren und notwendige Handlungsaktionen zielgerichtet auszulösen. Dabei ist es entscheidend, dass die Daten miteinander verknüpft und in Beziehung gesetzt werden.

…mehr
Industrieautomation: 100 Millionen Euro Investment

Industrieautomation100 Millionen Euro Investment

Ein Jahr nach der Ankündigung der Übernahme der Bernecker + Rainer Industrie-Elektronik wird ABB 100 Millionen Euro in einen globalen Innovations- und Bildungscampus am Stammsitz Eggelsberg in Österreich investieren. Das Engagement ist die bisher grösste organische Investition in die Industrieautomation in der mehr als 130jährigen Geschichte von ABB.

…mehr
Anzeige
Anzeige

Anzeige - Highlight der Woche

Aras Whitepaper: Internet of Things - Kontext statt Chaos


Hier stellt Ihnen das Unternehmen Aras das Highlight der Woche vor.

White Paper jetzt kostenlos herunterladen!

Mediadaten 2018

Anzeige

White Papers auf smart engineering


In unserer neuen White Paper Sektion finden Sie lösungsorientierte White Paper unserer Partner zu IT-Standards, Anwendungshinweisen, Leistungsübersichten uvm. Jetzt kostenfrei downloaden.

Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara

Video- Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara


Welche Wirkung hat der Anblick von Robotern auf Menschen? Mit dieser Frage befasst sich das Team um Professor Markus Appel vom Campus Landau in einem aktuellen Forschungsprojekt. Mit ihrer Studien wollen die Forscher herausfinden, inwieweit wir Menschen künstliche Intelligenz als helfende Hand im Alltag akzeptieren oder ablehnen.

smart engineering in Social Networks

smart engineering Newsletter

smart engineering Newsletter kostenfrei abonnieren

Unser Newsletter informiert Sie über die wichtigsten Neuigkeiten, Produktentwicklungen und Trends aus der Branche. Jetzt kostenlos registrieren.

SCOPE Newsticker