smart engineering - Industrie 4.0 aus einer Hand
Home> Market> News> KISSsoft berechnet Relativlage

NewsKISSsoft berechnet Relativlage

Kegelradgetriebe enthalten oft einen gewissen zusätzlichen Sicherheitsfaktor, da der Konstrukteur einige Unsicherheiten zu berücksichtigen hat, die nicht in allen Einzelheiten bekannt sind. Dies führt zu einer Getriebeauslegung, die eine entsprechende Überdimensionierung beinhaltet. Anschliessend kann der Kegelrad-Hersteller zwar das Getriebe auf der Ebene der Mikro-Geometrie und/oder durch eine Modifikation des Werkzeugs optimieren, nichtsdestotrotz ist zu diesem Zeitpunkt die Gehäusegrösse bereits definiert und im ersten Entwurf unnötig überdimensioniert.

sep
sep
sep
sep
News: KISSsoft berechnet Relativlage

Die KISSsoft-Software erlaubt es dem Entwickler, in seine Berechnung die Erfahrungen früherer Auslegungsprozesse und die Optimierungsergebnisse der Kegelrad-Hersteller einzubeziehen und daraus die mindesterforderlichen Sicherheitsfaktoren abzuleiten. Die empirischen Werte lassen sich dazu nutzen, um mit der Grobauslegung den ersten Getriebe-Entwurf anforderungsgerechter vorzunehmen. Daraus resultiert eine deutlich angemessenere Grösse für das Kegelradgetriebe.

Anzeige

Die Festigkeit eines Kegelradgetriebes kann oft mit einer Achsversetzung des Ritzels erhöht werden. Mit der Software KISSsoft und der darin integrierten Festigkeitsberechnung für Hypoidräder nach der Methode B1 (auf dem Projekt FVA 411 basierend) der ISO/TR 10300 erhält der Anwender ein zuverlässiges Werkzeug, um das Hypoidgetriebe zu optimieren.

Das Kegelradgetriebe weist im Betriebszustand Abdrängungen von Ritzel und Rad auf, welche den Zahnkontakt beeinträchtigen und daher eine Optimierung der Mikro-Geometrie erfordern. Mit KISSsys kann nun neu die Relativlage berechnet werden, und zwar unter Berücksichtigung von Wellendurchbiegung, Lagersteifigkeit mit innerer Geometrie, Gehäusesteifigkeit und sogar Fertigungsfehlern. Die Berechnung ist für einstufige Kegelradgetriebe sowie mehrstufige Getriebe möglich und berücksichtigt somit auch Verzahnkräfte von angrenzenden Stirnrad- oder Schneckengetrieben.

Die Kegelradoptimierung auf der Mikro-Geometrie-Ebene wird unter Verwendung von spezieller Software realisiert, beispielsweise KIMOS (für die Optimierung von Werkzeug und Maschinen-Einstellungen) und BECAL (Kontaktanalyse unter Last). Im Systemaufsatz zu KISSsoft wurde eine Schnittstelle zu BECAL implementiert, welche die benötigte Eingabedatei für die Zahnkontaktanalyse oder Umfeldberechnung erstellt. -fr-

 

Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

AMA gibt Marktzahlen bekannt

AMA-VerbandSensorik und Messtechnik wachsen deutlich

Der AMA Verband für Sensorik und Messtechnik befragt seine Mitglieder vierteljährlich zur wirtschaftlichen Entwicklung. Nach einem erfolgreichen Vorjahresergebnis mit insgesamt 9 Prozent Umsatzwachstum erwirtschaftete die Branche im ersten Quartal 2018 wieder ein Umsatzplus von 9 Prozent.

…mehr
Siemens und Covestro vertiefen ihre Partnerschaft.

DigitalisierungSiemens und Covestro vertiefen strategische Partnerschaft

Siemens und Covestro haben einen gemeinsamen Joint Business Development Plan abgeschlossen, um ihre langjährige Partnerschaft, insbesondere im Bereich der Digitalisierung, strategisch weiter voranzubringen.

…mehr
Omron und Cisco treiben IoT-Sicherheit in der Industrie voran.

ZusammenarbeitOmron und Cisco verbessern IoT-Sicherheit in der Produktion

Um die IoT-Sicherheit in Fabriken weiter zu verbessern, arbeitet Omron mit Cisco zusammen. Im Rahmen der Kooperation werden Ciscos Netzwerk- und Sicherheitstechnologien in die SPSen von Omron integriert.

…mehr
Fanuc und MPDV kooperieren

KooperationFanuc und MPDV vernetzen Maschinen, Roboter und Fertigungs-IT

Das japanische Unternehmen Fanuc und MES-Anbieter MPDV beschließen eine intensive Kooperation im Bereich Industrial Internet of Things.

…mehr
Welchen Einfluss die Digitalisierung auf den Menschen hat und welche Fähigkeiten und Kompetenzen an Bedeutung gewinnen werden, zeigt eine aktuelle Studie

McKinsey-StudieWie KI die Arbeitswelt verändert

Durch Künstliche Intelligenz und Automatisierung verändert sich der Arbeitsalltag und damit auch der Mensch. Welchen Einfluss die Digitalisierung auf den Menschen hat und welche Fähigkeiten und Kompetenzen an Bedeutung gewinnen werden, zeigt eine aktuelle Studie.

…mehr
Anzeige
Anzeige

Anzeige - Highlight der Woche

Mediadaten 2018

Anzeige

White Papers auf smart engineering


In unserer neuen White Paper Sektion finden Sie lösungsorientierte White Paper unserer Partner zu IT-Standards, Anwendungshinweisen, Leistungsübersichten uvm. Jetzt kostenfrei downloaden.

Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara

Video- Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara


Welche Wirkung hat der Anblick von Robotern auf Menschen? Mit dieser Frage befasst sich das Team um Professor Markus Appel vom Campus Landau in einem aktuellen Forschungsprojekt. Mit ihrer Studien wollen die Forscher herausfinden, inwieweit wir Menschen künstliche Intelligenz als helfende Hand im Alltag akzeptieren oder ablehnen.

smart engineering in Social Networks

smart engineering Newsletter

smart engineering Newsletter kostenfrei abonnieren

Unser Newsletter informiert Sie über die wichtigsten Neuigkeiten, Produktentwicklungen und Trends aus der Branche. Jetzt kostenlos registrieren.

SCOPE Newsticker