smart engineering - Industrie 4.0 aus einer Hand
Home> Market> News> ECAD und Integration: Schnittstelle trifft Prozess

Accenture Studie zu DatensicherheitUnternehmen unterschätzen Cyberattacken

Accenture Studie zu Datensicherheit: Unternehmen unterschätzen Cyberattacken

Ein Drittel aller Cyber-Angriffe auf Unternehmen ist erfolgreich. Im Schnitt entspricht das für jedes Unternehmen zwei bis drei Angriffen pro Monat, bei denen die Sicherheitsvorkehrungen überwunden werden.

…mehr

NewsECAD und Integration: Schnittstelle trifft Prozess

Das Schnittstellenmanagement im Produktentstehungsprozess (PEP) ist vielfach das Zünglein an der Waage. Durchgängige Datenflüsse sorgen für Transparenz im Produktentstehungsprozess und erlauben interdisziplinäres Denken und Handeln. Mit dem Eplan Application Developer Network - kurz EADN - stellt Eplan hierfür eine Entwicklungsumgebung bereit. ERP-/PDM- und PLM-Anbieter schaffen damit auf einfachem Weg Schnittstellen. Gemeinsame Anwender profitieren vom durchgängigen Workflow.
Um den Weg für ein standardisiertes Schnittstellenmanagement zu ebnen, schlägt Eplan zwei Wege ein: Die Entwicklung eigener Schnittstellen für Engineering und Fertigung und das Eplan Application Developer Network - kurz EADN. Vorzugsweise ERP-, PDM- oder PLM-Anbieter greifen über das EADN auf standardisierte Produkte zurück. Mit dem Application Programming Interface (API) oder der "Eplan ERP/PDM Integration Suite" bietet der Lösungsanbieter einen durchgängigen Datenfluss zur Eplan Plattform. Bestehende Arbeitsweisen wie beispielsweise der manuelle Austausch von Projektdaten oder Stücklisten werden durch automatisierte Abgleiche ersetzt. Altbekannte Workflows wie das Archivieren von Projekten im Dateisystem werden durch moderne Methoden wie das Ein- und Auschecken im PDM-System abgelöst. "Das sichert die ideale Basis für einen optimalen Produktentstehungsprozess", betont Eplan. Schon heute können Anwender auf mehr als zehn standardisierte Schnittstellen aus dem ERP-, PDM- oder PLM-Umfeld von Partnern zurückgreifen.
Ein kleiner Auszug zeigt die Durchgängigkeit von Eplan zur PLM- und ERP-Welt: Der PLM-Anbieter Contact integriert mit seinem Kopplungsbaustein zu Eplan ein mächtiges Stücklistenmodul. Der Leistungsumfang umfasst unter anderem die automatische  Ausleitung von (Mengen-)Stücklisten, einen mehrstufigen Verwendungsnachweis und die grafische Anzeige der Produktstruktur in CIM Database. Die Verwaltung von Projekten wird durch frei definierbare Workflows und Bearbeitungssperren, durch den Austausch neuerer Stände und die Ausleitung von mehrsprachigen PDF-Formaten unterstützt.
Eplans langjähriger Partner, die ILC GmbH, verzahnt mit dem Integrationswerkzeug ¿4PEP Connect EPLAN¿ die Welt des Engineerings mit SAP. Die komfortable Lösung integriert Eplan Electric P8 und Eplan Fluid, also Elektroprojektierung sowie die Erstellung von Fluid-Dokumentationen (Hydraulik, Pneumatik). Daten aus dem CAE-System werden ohne Umwege direkt der PLM- und ERP-Welt bereitgestellt, insbesondere die Module Material-, Stücklisten- und Dokumenten-Management überzeugen mit fließenden Prozessen, die das Engineering beschleunigen. -sg-

sep
sep
sep
sep
Anzeige
News: ECAD und Integration: Schnittstelle trifft Prozess

Eplan Software & Service GmbH & Co. KG, Monheim am Rhein, Tel. 02173/3964-0, http://www.eplan.de

Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

METAV 2018: Industrie 4.0 im Fokus

METAV 2018Industrie 4.0 im Fokus

Heute hat die METAV 2018 – 20. Messe für Technologien der Metallbearbeitung – ihre Tore geöffnet. Bis Samstag zeigen 560 Aussteller aus 24 Ländern ihre Maschinen, Lösungen und Dienstleistungen rund um die Industrieproduktion.

…mehr

ExpertentippIst Ihr CRM fit für die DSGVO?

Am 25. Mai 2018 wird die Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) europaweit wirksam. Um keine hohe Strafe zu riskieren, müssen Unternehmen nachweisen können, was mit erhobenen Kundendaten geschieht. atlantis media erklärt, wie Unternehmen auf der sicheren Seite sind.

…mehr
News: Interoute Cloud mit neuem Angebot in São Paulo

NewsInteroute Cloud mit neuem Angebot in São Paulo

Interoute, ein globaler Cloud- und Netzwerkanbieter, hat bekannt gegeben, seine Dienste nun auch in São Paulo, Brasilien, anzubieten. Es ist der erste Standort des Unternehmens in Südamerika und wird verschiedene Verbindungslösungen in Zusammenarbeit mit Partnern vor Ort bereitstellen sowie ein neue Virtual-Data-Centre-Zone beherbergen.

…mehr
Datenschutzgrundverordnung: Neue Funktionen für DSGVO-Compliance

DatenschutzgrundverordnungNeue Funktionen für DSGVO-Compliance

Der global agierende Anbieter von Business Software IFS hat spezielle Funktionen für IFS Applications veröffentlicht, die Unternehmen die Compliance mit der neuen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) der EU erleichtern.

…mehr
SysML: Standards für das IoT

SysMLStandards für das IoT

CONTACT Software ist der Object Management Group (OMG) beigetreten, um Standards für das industrielle Internet der Dinge mitzugestalten. Erstes Projekt ist die Erweiterung der Systems Modeling Language für die disziplinübergreifende Entwicklung smarter Produkte.

…mehr
Anzeige
Anzeige

Anzeige - Highlight der Woche

COSCOM Digital-PROZESS Meetings

Einladung zu COSCOM Digital-PROZESS Meetings

Mehr Profit vor dem Span! COSCOM connected …

… Manufacturing: CNC-Prozesse optimieren!

… Tool-Management: Rüstprozesse beschleunigen!

… Prozess-Management: Durchgängige Daten bis an die Maschine!

Aktuelle Termine und Orte hier

Anzeige - Highlight der Woche

Aras Whitepaper: Internet of Things - Kontext statt Chaos


Hier stellt Ihnen das Unternehmen Aras das Highlight der Woche vor.

White Paper jetzt kostenlos herunterladen!

Mediadaten 2018

Anzeige

White Papers auf smart engineering


In unserer neuen White Paper Sektion finden Sie lösungsorientierte White Paper unserer Partner zu IT-Standards, Anwendungshinweisen, Leistungsübersichten uvm. Jetzt kostenfrei downloaden.

Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara

Video- Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara


Welche Wirkung hat der Anblick von Robotern auf Menschen? Mit dieser Frage befasst sich das Team um Professor Markus Appel vom Campus Landau in einem aktuellen Forschungsprojekt. Mit ihrer Studien wollen die Forscher herausfinden, inwieweit wir Menschen künstliche Intelligenz als helfende Hand im Alltag akzeptieren oder ablehnen.

smart engineering in Social Networks

smart engineering Newsletter

smart engineering Newsletter kostenfrei abonnieren

Unser Newsletter informiert Sie über die wichtigsten Neuigkeiten, Produktentwicklungen und Trends aus der Branche. Jetzt kostenlos registrieren.

SCOPE Newsticker