smart engineering - Industrie 4.0 aus einer Hand
Home> Market> News>

Die Produktkostenmanagement-Software aPriori unterstützt Mitarbeiter in Fertigungsunternehmen

Accenture Studie zu DatensicherheitUnternehmen unterschätzen Cyberattacken

Accenture Studie zu Datensicherheit: Unternehmen unterschätzen Cyberattacken

Ein Drittel aller Cyber-Angriffe auf Unternehmen ist erfolgreich. Im Schnitt entspricht das für jedes Unternehmen zwei bis drei Angriffen pro Monat, bei denen die Sicherheitsvorkehrungen überwunden werden.

…mehr

ProduktkostenmanagementVerbesserte Kostenschätzung bei Konzeptionsalternativen

Die aktuelle Version der Produktkostenmanagement-Software-Plattform aPriori unterstützt Mitarbeiter in Fertigungsunternehmen dabei, komplette Produktfertigungsprozesse zu bewerten. Die neue Version nimmt die Komplexität und Kostenschwankungen bei weltweit operierenden Unternehmen und Beschaffungsketten ins Visier. Verbessert wurden etwa die Möglichkeiten, Abwägungsentscheidungen in Bezug auf Konzeptionsalternativen zu bewerten. Zudem wurde die Plattform um 16 neue Kostenmodelle für die Blechfertigung, die Getriebeherstellung und den Maschinenbau erweitert. Für Getriebehersteller enthält die Version etwa direkt einsatzfähige Modelle für Wälzfräsen, Räumen und Mehrkantprofilierung, Wälzstoßen, Verzahnungswalzen, kombiniertes Stirnfräsen, Entgraten und Verzahnungsschleifen zur Berechnung der Kosten für verschiedene Getriebe, Zahnwellenprofile und Zahnräder. Restmaterialbearbeitung und der Nachbearbeitungsprozesse werden nun besser berücksichtigt. Fortgeschrittene Anwender oder Kosteningenieure können eine Vielzahl von Bauteilen einer Warengruppe im Batchmodus kalkulieren und dabei unterschiedliche Szenarien für alle Komponenten generieren. So lassen sich effizient "Was-wäre-wenn"-Simulationen und Alternativen untersuchen. Verbessert wurden auch die Tools zur Zusammenarbeit zwischen weltweit verteilten Design- und Fertigungsorganisationseinheiten, was zu geringeren Kosten sowie einer Verkürzung der Markteinführungszeit beitragen soll. -mc-

sep
sep
sep
sep
Anzeige
Produktkostenmanagement: Verbesserte Kostenschätzung bei Konzeptionsalternativen

aPriori, Concord, MA/USA, Tel. 001/978-371-2006, www.apriori.com

Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Streamsheets: Digitale Transformation für Praktiker

StreamsheetsDigitale Transformation für Praktiker

Die Cedalo AG präsentiert auf der Hannovermesse eine enduser-gerechte Lösung zum Analysieren, Simulieren und Visualisieren von Sensor- und Maschinendaten sowie zum Steuern von digitalen Prozessen. Die Lösung basiert auf sogenannten Streamsheets, die auf den ersten Blick an Microsoft Excel oder Google Tabellen erinnern. 

…mehr
IT Solutions: Simulationen mit sofortigen Ergebnissen

IT SolutionsSimulationen mit sofortigen Ergebnissen

ANSYS, ein führender Anbieter von CAE- und Multiphysik-Software mit den Schwerpunkten Strömungs- (CFD), Strukturmechanik- (FEM) und Elektromagnetiksimulation (EM), revolutioniert mit ANSYS Discovery Live die Produktentwicklung.

…mehr
IT-Solutions: Simulationen im Umfeld komplexer Strukturen

IT-SolutionsSimulationen im Umfeld komplexer Strukturen

Altair Engineering, Inc. fügt die Software VSim von Tech-X VSim dem Softwareangebot der Altair Partner Alliance (APA) hinzu. VSim ist eine numerische Anwendung, mit der elektromagnetische Simulationen im Umfeld komplexer Strukturen und dynamischer, geladener Partikel durchgeführt werden können.

…mehr
APS: Advanced Planning statt Bauchgefühl

APSAdvanced Planning statt Bauchgefühl

Ist ein angekündigter Auftrag realisierbar? Was muss getan werden, damit er umzusetzen ist? Wann wird das Produkt geliefert? Während persönliche Erfahrungen und das Bauchgefühl die Antworten beeinflussen, kann sich der Elektronikfertiger MEN Mikro Elektronik heute auf die prozessorientierten Simulation stützen, die das APS-System Felios von Inform liefert.

…mehr
Simulation: Individuelles Design und fotorealistischer 3D-Farbdruck

SimulationIndividuelles Design und fotorealistischer 3D-Farbdruck

Eine Software, die in Echtzeit prüft, ob sich am Bildschirm entworfene Produktdesigns in der Realität überhaupt umsetzen lassen und auf 3D-Farbdruckern produzierbar sind? Was wie Zukunftsmusik klingt, wird von Forschern des Fraunhofer IGD gerade realisiert und auf der diesjährigen formnext vorgestellt.

…mehr
Anzeige
Anzeige

Anzeige - Highlight der Woche

Durchgängige Industrie 4.0 Lieferkette – MES macht´s möglich!

Durchgängige Industrie 4.0 Lieferkette – MES macht´s möglich!

Um bei den internen Produktionsprozessen die höchste Qualität und eine optimale Lieferkette sicherzustellen, verlässt sich der Leichtmetallspezialist Heggemann auf BDE und Feinplanung von PROXIA. Die MES-Produkte liefern exakte Stammdaten als Planungsgrundlage und zur Nachkalkulation sowie eine hochintegrierte Fertigungs-Feinplanung für eine schlanke und flexible Produktion.

Bericht lesen

Anzeige - Highlight der Woche

Mit Lean Production 30% schneller in die Fertigung

Mit Lean Production 30% schneller in die Fertigung

Mehr Wirtschaftlichkeit und Wachstum – Die Schneto AG, der Spezialist für Präzisionsdrehteile erschließt mit Vernetzung und Digitalisierung von ERP und Produktion mit dem COSCOM FactoryDIRECTOR neue Produktivitätspotenziale: Rund 30% Steigerung der Rüstgeschwindigkeit und Ausschussteilquote nahe Null.

Bericht lesen

Anzeige - Highlight der Woche

Aras Whitepaper: Internet of Things - Kontext statt Chaos


Hier stellt Ihnen das Unternehmen Aras das Highlight der Woche vor.

White Paper jetzt kostenlos herunterladen!

Mediadaten 2018

Anzeige

White Papers auf smart engineering


In unserer neuen White Paper Sektion finden Sie lösungsorientierte White Paper unserer Partner zu IT-Standards, Anwendungshinweisen, Leistungsübersichten uvm. Jetzt kostenfrei downloaden.

Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara

Video- Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara


Welche Wirkung hat der Anblick von Robotern auf Menschen? Mit dieser Frage befasst sich das Team um Professor Markus Appel vom Campus Landau in einem aktuellen Forschungsprojekt. Mit ihrer Studien wollen die Forscher herausfinden, inwieweit wir Menschen künstliche Intelligenz als helfende Hand im Alltag akzeptieren oder ablehnen.

smart engineering in Social Networks

smart engineering Newsletter

smart engineering Newsletter kostenfrei abonnieren

Unser Newsletter informiert Sie über die wichtigsten Neuigkeiten, Produktentwicklungen und Trends aus der Branche. Jetzt kostenlos registrieren.

SCOPE Newsticker