smart engineering - Industrie 4.0 aus einer Hand
Home> Market> News>

Daten statt Dokumente

Accenture Studie zu DatensicherheitUnternehmen unterschätzen Cyberattacken

Accenture Studie zu Datensicherheit: Unternehmen unterschätzen Cyberattacken

Ein Drittel aller Cyber-Angriffe auf Unternehmen ist erfolgreich. Im Schnitt entspricht das für jedes Unternehmen zwei bis drei Angriffen pro Monat, bei denen die Sicherheitsvorkehrungen überwunden werden.

…mehr

Space Tech Expo Europe 2017Daten statt Dokumente

Der Software-Entwickler Aucotec zeigt auf der Space Tech Expo Europe 2017 in Bremen, wie sich mit seiner Plattform Engineering Base (EB) erhöhte Komplexität und Zeitdruck bei Aerospace-Projekten bewältigen lassen. Das zentrale Datenmodell ist dabei entscheidend, um dem typischen Top-down-Prinzip effizient gerecht werden zu können – von unterschiedlich detaillierten Block-Diagrammen und Interface Control Documents (ICDs) bis zu automatisiert erstellten Grafiken und Fertigungsinformationen im gewünschten Format. Auch für den „Digital Twin“ ist Datenzentrierung elementar.

sep
sep
sep
sep

Dazu macht EBs Anpassungsfähigkeit seine Handhabung leicht. Jeder Nutzer-Ansatz ist möglich, ob grafisch oder alphanumerisch, ebenso wie jeder unternehmensspezifische Workflow. EB unterstützt den strukturierten Datenaufbau top-down, der sich jederzeit detaillieren oder ändern lässt. Das heute geforderte simultane, multi-disziplinäre Arbeiten wird so übersichtlich wie sicher: durch frühe Fehlererkennung und konsistentes Änderungsmanagement, aber auch durch bidirektionale Verknüpfung weiterer Systeme wie ERP oder 3D. Sämtliche Projekt-Informationen stehen allen Beteiligten, auch Zulieferern, in ihrem Kontext sicher zur Verfügung. Die üblichen Bezeichnungs-Inkonsistenzen sind passé.

Anzeige

Datenmodell macht Dokumente schlau
„In Zeiten von Industrie 4.0 müssen die Daten im Zentrum stehen, nicht mehr die Dokumente“, erklärt Uwe Vogt, Aucotecs Technik-Vorstand. Dokumentenzentriertes Arbeiten erzwinge teilweise unlogische Workflows und das Warten einzelner Disziplinen auf Datenübergaben, dazu ein kompliziertes Änderungs-Hin-und-Her. Es bedeute zeitraubende, fehleranfällige Handarbeit und „verdumme“ die Dokumente unnötig.

Mit EB sind sämtliche Informationen, auch Regeln, Logiken oder Verdrahtungsdetails, jederzeit von überall erreich- oder bearbeitbar. Ob in Explorer, Grafik oder Liste: eine Information wird nur ein Mal in das Modell eingegeben und erscheint sofort in allen Ansichten. Änderungen – interdisziplinär oder im Austausch mit Lieferanten – sind über ein eigenes Tracking-System sicher nachvollziehbar.

Wissens-Datenbank
Nach und nach entwickelt sich ein Weltraumprojekt durch die Spezifikationen der einzelnen Disziplinen, Doppelteingaben entfallen, alle bauen auf den Informationen im zentralen Datenmodell auf. So entsteht der „Digital Twin“ des Systems, der Informationsquelle für alle Beteiligten ist und die Basis für Visualisierungen und Datenanalyse. Raumfahrt-Experten wie Airbus Defence and Space und die OHB System AG setzen EB bereits ein.

AUCOTEC auf der Space Tech Expo Europe, 24.-26.10.2017: Stand L 22

Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

ERP: abas stellt neue ERP-Version vor

ERPabas stellt neue ERP-Version vor

Die neue abas ERP Version 2018 bietet starke Neuerungen in den Bereichen Behältermanagement, Lieferantenauswahl, Fertigung, Finanzbuchhaltung, Service und BI. Der neue abas Web Client ebnet mittelständischen Unternehmen den Einstieg in mobile Arbeitsformen, denn abas ERP-Anwender können nun ortsunabhängig und komfortabel über einen Webbrowser auf abas ERP zugreifen.

…mehr

Erfolgreiche DigitalisierungNicht nur eine Frage der Technik

IT-Plattformen, Automatisierung und ein ERP als Schaltzentrale sind zweifelsohne der Grundstock für das „Industrial Internet of Things“. Eine gelungene digitale Transformation hängt darüber hinaus von internen Erfolgsfaktoren ab. Der ERP-Hersteller proALPHA hat sie zusammengestellt.

…mehr
DSGVO: Solution Pack für die neuen Datenschutzvorschriften

DSGVOSolution Pack für die neuen Datenschutzvorschriften

Im Rahmen eines neuen Solution Packs gibt ERP-Spezialist Asseco Solutions seinen Kunden ein effektives Werkzeug an die Hand, die strengen Anforderungen der DSGVO innerhalb ihres ERP-Systems zu erfüllen.

…mehr
Smarte Logistik: IT-Lösung für effizientere Prozesse

Smarte LogistikIT-Lösung für effizientere Prozesse

Der norddeutsche Logistiksoftware-Entwickler Xtras forward thinking hat eine ERP-Lösung entwickelt, die auf multimodale, komplexe und internationale Transporte ausgerichtet ist. Die All-In-One-Lösung für globale Transporte sei vom Anwender unbeschränkt individualisierbar und regle laut Hersteller vom Angebot bis zum Zahlungsausgleich den gesamten Logistik-Workflow.

…mehr
LogiMAT 2018: Integrierte Fertigungsprozesse für die digitale Fabrik

LogiMAT 2018Integrierte Fertigungsprozesse für die digitale Fabrik

Eine wirklich smarte Fabrik vernetzt weit mehr als nur ihre Maschinen. Denn um die Produktivitätsversprechen von Industrie 4.0 tatsächlich Realität werden zu lassen, bedarf es zusätzlich zur vertikalen auch einer effizienten horizontalen Integration.

…mehr
Anzeige
Anzeige

Anzeige - Highlight der Woche

Durchgängige Industrie 4.0 Lieferkette – MES macht´s möglich!

Durchgängige Industrie 4.0 Lieferkette – MES macht´s möglich!

Um bei den internen Produktionsprozessen die höchste Qualität und eine optimale Lieferkette sicherzustellen, verlässt sich der Leichtmetallspezialist Heggemann auf BDE und Feinplanung von PROXIA. Die MES-Produkte liefern exakte Stammdaten als Planungsgrundlage und zur Nachkalkulation sowie eine hochintegrierte Fertigungs-Feinplanung für eine schlanke und flexible Produktion.

Bericht lesen

Anzeige - Highlight der Woche

Mit Lean Production 30% schneller in die Fertigung

Mit Lean Production 30% schneller in die Fertigung

Mehr Wirtschaftlichkeit und Wachstum – Die Schneto AG, der Spezialist für Präzisionsdrehteile erschließt mit Vernetzung und Digitalisierung von ERP und Produktion mit dem COSCOM FactoryDIRECTOR neue Produktivitätspotenziale: Rund 30% Steigerung der Rüstgeschwindigkeit und Ausschussteilquote nahe Null.

Bericht lesen

Anzeige - Highlight der Woche

Aras Whitepaper: Internet of Things - Kontext statt Chaos


Hier stellt Ihnen das Unternehmen Aras das Highlight der Woche vor.

White Paper jetzt kostenlos herunterladen!

Mediadaten 2018

Anzeige

White Papers auf smart engineering


In unserer neuen White Paper Sektion finden Sie lösungsorientierte White Paper unserer Partner zu IT-Standards, Anwendungshinweisen, Leistungsübersichten uvm. Jetzt kostenfrei downloaden.

Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara

Video- Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara


Welche Wirkung hat der Anblick von Robotern auf Menschen? Mit dieser Frage befasst sich das Team um Professor Markus Appel vom Campus Landau in einem aktuellen Forschungsprojekt. Mit ihrer Studien wollen die Forscher herausfinden, inwieweit wir Menschen künstliche Intelligenz als helfende Hand im Alltag akzeptieren oder ablehnen.

smart engineering in Social Networks

smart engineering Newsletter

smart engineering Newsletter kostenfrei abonnieren

Unser Newsletter informiert Sie über die wichtigsten Neuigkeiten, Produktentwicklungen und Trends aus der Branche. Jetzt kostenlos registrieren.

SCOPE Newsticker