smart engineering - Industrie 4.0 aus einer Hand
Home> Market> News> Contact: Gut in 2010, optimistisch für 2011

NewsContact: Gut in 2010, optimistisch für 2011


Contact Software meldet für das zurückliegende Geschäftsjahr 2010 - auch dank Sondereffekten - signifikante Umsatz- und Ertragssteigerungen. Danach wird der Gewinn aus dem operativen Geschäft zum 31.12.2010 circa drei Millionen Euro gegenüber 2,56 Millionen Euro in 2009 betragen. "Für uns ist dies eine außerordentlich erfreuliche Entwicklung", so Contact-Geschäftsführer Karl Heinz Zachries. "Wir sind dankbar und auch ein wenig stolz, dass unsere Kunden in den letzten zwei Jahren trotz der schwierigen Wirtschaftslage in beachtlichem Ausmaß auf uns und unsere Produkte gesetzt haben." Der Lösungsanbieter für die kollaborative Produktentwicklung, das Produktdaten- (PDM) und Product Lifecycle Management (PLM) verzeichnet seit nunmehr über zehn Jahren ein stetiges Wachstum, was sich auch in der Anzahl der Neueinstellungen niederschlägt: Im vergangenen Jahr wuchs der Mitarbeiterstamm von Contact wiederum um 20 neue Mitarbeiter.

sep
sep
sep
sep
News: Contact: Gut in 2010, optimistisch für 2011

Angesichts seiner neuen Produkt -und Markenstrategie und der guten Konjunktur rechnet der PDM/PLM-Anbieter damit, den Aufwärtstrend auch im aktuellen Geschäftsjahr 2011 fortsetzen zu können. "Unser heutiger Auftragsbestand reicht bis in das Jahr 2012, was uns eine verlässliche Planung und Wachstum in allen Bereichen ermöglicht. So wollen wir in diesem Jahr weitere 20 bis 30 neue Mitarbeiter einstellen und unsere neuen Produkte Workspaces und Project Office offensiv im Markt platzieren", erklärt Zachries.
Vor allem durch die neue Drei-Marken-Strategie mit der PDM/PLM-Plattform CIM Database, der Software Project Office für das Projektmanagement und der CAD-Datenmanagement- und Kollaborationslösung Workspaces für die Verbesserung der Zusammenarbeit in der Produktentwicklung sehen sich die Bremer hervorragend aufgestellt. "Die Erweiterung unseres Produktportfolios ermöglicht es beispielsweise, Workspaces unabhängig von unserem eigenen PDM/PLM-System einzusetzen. Viele Unternehmen sind mit ihren PDM-Systemen zufrieden, müssen aber CAD-Daten mit Partnern gemeinsam bearbeiten und unter Umständen einen komplexen DMU-Prozess abbilden. In derartigen Umgebungen können wir uns mit Workspaces perfekt positionieren und gleichzeitig die bisher getätigten PDM-Investitionen sichern", so der Contact-Geschäftsführer. Zusätzliche Wachstumsimpulse erwartet er zudem durch das verstärkte internationale Engagement seines Unternehmens. "Wir gewinnen mittlerweile erste Projekte in den USA, Indien, China, Italien oder der Türkei. Innerhalb der nächsten fünf Jahre wollen wir in der Breite außerhalb des deutschsprachigen Raumes erfolgreich sein." -sg-

Anzeige

Contact Software GmbH, Bremen
Tel. 0421/20153-0, www.contact.de

Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

AMA gibt Marktzahlen bekannt

AMA-VerbandSensorik und Messtechnik wachsen deutlich

Der AMA Verband für Sensorik und Messtechnik befragt seine Mitglieder vierteljährlich zur wirtschaftlichen Entwicklung. Nach einem erfolgreichen Vorjahresergebnis mit insgesamt 9 Prozent Umsatzwachstum erwirtschaftete die Branche im ersten Quartal 2018 wieder ein Umsatzplus von 9 Prozent.

…mehr
Siemens und Covestro vertiefen ihre Partnerschaft.

DigitalisierungSiemens und Covestro vertiefen strategische Partnerschaft

Siemens und Covestro haben einen gemeinsamen Joint Business Development Plan abgeschlossen, um ihre langjährige Partnerschaft, insbesondere im Bereich der Digitalisierung, strategisch weiter voranzubringen.

…mehr
Omron und Cisco treiben IoT-Sicherheit in der Industrie voran.

ZusammenarbeitOmron und Cisco verbessern IoT-Sicherheit in der Produktion

Um die IoT-Sicherheit in Fabriken weiter zu verbessern, arbeitet Omron mit Cisco zusammen. Im Rahmen der Kooperation werden Ciscos Netzwerk- und Sicherheitstechnologien in die SPSen von Omron integriert.

…mehr
Fanuc und MPDV kooperieren

KooperationFanuc und MPDV vernetzen Maschinen, Roboter und Fertigungs-IT

Das japanische Unternehmen Fanuc und MES-Anbieter MPDV beschließen eine intensive Kooperation im Bereich Industrial Internet of Things.

…mehr
Welchen Einfluss die Digitalisierung auf den Menschen hat und welche Fähigkeiten und Kompetenzen an Bedeutung gewinnen werden, zeigt eine aktuelle Studie

McKinsey-StudieWie KI die Arbeitswelt verändert

Durch Künstliche Intelligenz und Automatisierung verändert sich der Arbeitsalltag und damit auch der Mensch. Welchen Einfluss die Digitalisierung auf den Menschen hat und welche Fähigkeiten und Kompetenzen an Bedeutung gewinnen werden, zeigt eine aktuelle Studie.

…mehr
Anzeige
Anzeige

Anzeige - Highlight der Woche

Mediadaten 2018

Anzeige

White Papers auf smart engineering


In unserer neuen White Paper Sektion finden Sie lösungsorientierte White Paper unserer Partner zu IT-Standards, Anwendungshinweisen, Leistungsübersichten uvm. Jetzt kostenfrei downloaden.

Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara

Video- Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara


Welche Wirkung hat der Anblick von Robotern auf Menschen? Mit dieser Frage befasst sich das Team um Professor Markus Appel vom Campus Landau in einem aktuellen Forschungsprojekt. Mit ihrer Studien wollen die Forscher herausfinden, inwieweit wir Menschen künstliche Intelligenz als helfende Hand im Alltag akzeptieren oder ablehnen.

smart engineering in Social Networks

smart engineering Newsletter

smart engineering Newsletter kostenfrei abonnieren

Unser Newsletter informiert Sie über die wichtigsten Neuigkeiten, Produktentwicklungen und Trends aus der Branche. Jetzt kostenlos registrieren.

SCOPE Newsticker