smart engineering - Industrie 4.0 aus einer Hand
Home> Market> News> Contact: Gut in 2010, optimistisch für 2011

Accenture Studie zu DatensicherheitUnternehmen unterschätzen Cyberattacken

Accenture Studie zu Datensicherheit: Unternehmen unterschätzen Cyberattacken

Ein Drittel aller Cyber-Angriffe auf Unternehmen ist erfolgreich. Im Schnitt entspricht das für jedes Unternehmen zwei bis drei Angriffen pro Monat, bei denen die Sicherheitsvorkehrungen überwunden werden.

…mehr

NewsContact: Gut in 2010, optimistisch für 2011


Contact Software meldet für das zurückliegende Geschäftsjahr 2010 - auch dank Sondereffekten - signifikante Umsatz- und Ertragssteigerungen. Danach wird der Gewinn aus dem operativen Geschäft zum 31.12.2010 circa drei Millionen Euro gegenüber 2,56 Millionen Euro in 2009 betragen. "Für uns ist dies eine außerordentlich erfreuliche Entwicklung", so Contact-Geschäftsführer Karl Heinz Zachries. "Wir sind dankbar und auch ein wenig stolz, dass unsere Kunden in den letzten zwei Jahren trotz der schwierigen Wirtschaftslage in beachtlichem Ausmaß auf uns und unsere Produkte gesetzt haben." Der Lösungsanbieter für die kollaborative Produktentwicklung, das Produktdaten- (PDM) und Product Lifecycle Management (PLM) verzeichnet seit nunmehr über zehn Jahren ein stetiges Wachstum, was sich auch in der Anzahl der Neueinstellungen niederschlägt: Im vergangenen Jahr wuchs der Mitarbeiterstamm von Contact wiederum um 20 neue Mitarbeiter.

sep
sep
sep
sep
News: Contact: Gut in 2010, optimistisch für 2011

Angesichts seiner neuen Produkt -und Markenstrategie und der guten Konjunktur rechnet der PDM/PLM-Anbieter damit, den Aufwärtstrend auch im aktuellen Geschäftsjahr 2011 fortsetzen zu können. "Unser heutiger Auftragsbestand reicht bis in das Jahr 2012, was uns eine verlässliche Planung und Wachstum in allen Bereichen ermöglicht. So wollen wir in diesem Jahr weitere 20 bis 30 neue Mitarbeiter einstellen und unsere neuen Produkte Workspaces und Project Office offensiv im Markt platzieren", erklärt Zachries.
Vor allem durch die neue Drei-Marken-Strategie mit der PDM/PLM-Plattform CIM Database, der Software Project Office für das Projektmanagement und der CAD-Datenmanagement- und Kollaborationslösung Workspaces für die Verbesserung der Zusammenarbeit in der Produktentwicklung sehen sich die Bremer hervorragend aufgestellt. "Die Erweiterung unseres Produktportfolios ermöglicht es beispielsweise, Workspaces unabhängig von unserem eigenen PDM/PLM-System einzusetzen. Viele Unternehmen sind mit ihren PDM-Systemen zufrieden, müssen aber CAD-Daten mit Partnern gemeinsam bearbeiten und unter Umständen einen komplexen DMU-Prozess abbilden. In derartigen Umgebungen können wir uns mit Workspaces perfekt positionieren und gleichzeitig die bisher getätigten PDM-Investitionen sichern", so der Contact-Geschäftsführer. Zusätzliche Wachstumsimpulse erwartet er zudem durch das verstärkte internationale Engagement seines Unternehmens. "Wir gewinnen mittlerweile erste Projekte in den USA, Indien, China, Italien oder der Türkei. Innerhalb der nächsten fünf Jahre wollen wir in der Breite außerhalb des deutschsprachigen Raumes erfolgreich sein." -sg-

Anzeige

Contact Software GmbH, Bremen
Tel. 0421/20153-0, www.contact.de

Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Book Release: „Digitalisierung auf mittelständisch“

Book Release„Digitalisierung auf mittelständisch“

Viele deutsche Mittelständler verspüren derzeit diese unbestimmte Angst: Die Entwicklung bei Industrie 4.0, Digitalisierung und Big Data rast an uns vorbei und überrollt unser traditionelles Geschäft. Der Unsicherheit und dem Wissensbedarf, wie das Thema anzugehen ist, begegnet PROCAD-Geschäftsführer Raimund Schlotmann in seinem neuen, praxisnahen Buch „Digitalisierung auf mittelständisch“ 

…mehr
METAV 2018: Industrie 4.0 im Fokus

METAV 2018Industrie 4.0 im Fokus

Heute hat die METAV 2018 – 20. Messe für Technologien der Metallbearbeitung – ihre Tore geöffnet. Bis Samstag zeigen 560 Aussteller aus 24 Ländern ihre Maschinen, Lösungen und Dienstleistungen rund um die Industrieproduktion.

…mehr

ExpertentippIst Ihr CRM fit für die DSGVO?

Am 25. Mai 2018 wird die Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) europaweit wirksam. Um keine hohe Strafe zu riskieren, müssen Unternehmen nachweisen können, was mit erhobenen Kundendaten geschieht. atlantis media erklärt, wie Unternehmen auf der sicheren Seite sind.

…mehr
News: Interoute Cloud mit neuem Angebot in São Paulo

NewsInteroute Cloud mit neuem Angebot in São Paulo

Interoute, ein globaler Cloud- und Netzwerkanbieter, hat bekannt gegeben, seine Dienste nun auch in São Paulo, Brasilien, anzubieten. Es ist der erste Standort des Unternehmens in Südamerika und wird verschiedene Verbindungslösungen in Zusammenarbeit mit Partnern vor Ort bereitstellen sowie ein neue Virtual-Data-Centre-Zone beherbergen.

…mehr
Datenschutzgrundverordnung: Neue Funktionen für DSGVO-Compliance

DatenschutzgrundverordnungNeue Funktionen für DSGVO-Compliance

Der global agierende Anbieter von Business Software IFS hat spezielle Funktionen für IFS Applications veröffentlicht, die Unternehmen die Compliance mit der neuen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) der EU erleichtern.

…mehr
Anzeige
Anzeige

Anzeige - Highlight der Woche

COSCOM Digital-PROZESS Meetings

Einladung zu COSCOM Digital-PROZESS Meetings

Mehr Profit vor dem Span! COSCOM connected …

… Manufacturing: CNC-Prozesse optimieren!

… Tool-Management: Rüstprozesse beschleunigen!

… Prozess-Management: Durchgängige Daten bis an die Maschine!

Aktuelle Termine und Orte hier

Anzeige - Highlight der Woche

Aras Whitepaper: Internet of Things - Kontext statt Chaos


Hier stellt Ihnen das Unternehmen Aras das Highlight der Woche vor.

White Paper jetzt kostenlos herunterladen!

Mediadaten 2018

Anzeige

White Papers auf smart engineering


In unserer neuen White Paper Sektion finden Sie lösungsorientierte White Paper unserer Partner zu IT-Standards, Anwendungshinweisen, Leistungsübersichten uvm. Jetzt kostenfrei downloaden.

Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara

Video- Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara


Welche Wirkung hat der Anblick von Robotern auf Menschen? Mit dieser Frage befasst sich das Team um Professor Markus Appel vom Campus Landau in einem aktuellen Forschungsprojekt. Mit ihrer Studien wollen die Forscher herausfinden, inwieweit wir Menschen künstliche Intelligenz als helfende Hand im Alltag akzeptieren oder ablehnen.

smart engineering in Social Networks

smart engineering Newsletter

smart engineering Newsletter kostenfrei abonnieren

Unser Newsletter informiert Sie über die wichtigsten Neuigkeiten, Produktentwicklungen und Trends aus der Branche. Jetzt kostenlos registrieren.

SCOPE Newsticker