smart engineering - Industrie 4.0 aus einer Hand
Home> Market> News> CAM-System: Schneller zum NC-Programm

Accenture Studie zu DatensicherheitUnternehmen unterschätzen Cyberattacken

Accenture Studie zu Datensicherheit: Unternehmen unterschätzen Cyberattacken

Ein Drittel aller Cyber-Angriffe auf Unternehmen ist erfolgreich. Im Schnitt entspricht das für jedes Unternehmen zwei bis drei Angriffen pro Monat, bei denen die Sicherheitsvorkehrungen überwunden werden.

…mehr

NewsCAM-System: Schneller zum NC-Programm

Mit dem 3D CAM-System Machinist gibt Encee Fertigungsbetrieben mit CNC-Maschinen für die spangebende Metallbearbeitung ein effizientes und kostengünstiges Werkzeug zur Erstellung von NC-Programmen an die Hand. Denn ZW3D Machinist übernimmt die 3D-Modelldaten aus zahlreichen 3D CAD-Systemen, mit denen Hersteller und Zulieferer heute konfrontiert werden. Insgesamt elf Direktschnittstellen zu weit verbreiteten 3D CAD-Systemen stehen zur Verfügung, um Solid zu übernehmen und für die Programmierung aufzubereiten: Bauteile werden in Aufspannungslage gebracht und von überflüssigen Geometrieinformationen befreit. Nun beginnt ZW3D Machinist mit einer automatischen Feature-Erkennung. Diese intelligente Funktion ordnet zum Beispiel Bohrungen gleich mehrere Werkzeuge zum Bohren, Gewindeschneiden und Senken zu und fasst Löcher mit gleichem Durchmesser für die Bearbeitung mit einem Werkzeug zusammen.

sep
sep
sep
sep
News: CAM-System: Schneller zum NC-Programm

Die CAM-Software gibt es in zwei Ausbaustufen, je nach den gewünschten Bearbeitungsarten: Fräsen von Regelgeometrien mit 2 ½ Achsen, Bohren, Gewindeschneiden und Drehen stehen bereits in der Grundversion zur Verfügung - das Fräsen mit drei beweglichen und zwei angestellten Achsen wird mit der Ausbaustufe freigeschaltet. In beiden Bereichen lassen sich die Bearbeitungsabläufe mit Werkzeugen und Vorrichtungen simulieren, um Fehler bei der späteren Bearbeitung zu verhindern. Dabei umfasst die automatische Kollisionskontrolle auch den gesamten Maschinen-Innenraum. Mit dieser Funktion lässt sich der Bearbeitungsablauf auf Geschwindigkeit, Oberflächengüte und Werkzeugeinsatz hin optimieren. Dazu gibt es zahlreiche Schrupp- und Schlichtstrategien zur Auswahl. Eine Werkzeugbibliothek erfasst Technologie-Werte, Materialdaten und Bearbeitungsparameter. Die fertigen NC-Programme werden in DIN-Code oder Klartext ausgegeben. Im Lieferumfang sind bereits 20 generalisierte Postprozessoren enthalten, mit welchen die Programme für die CNC-Steuerungen der unterschiedlichen Hersteller übersetzt werden.

Anzeige

Hersteller und Zulieferer erhalten dadurch eine preiswerte, aber leistungsfähige Lösung zur externen Programmierung ihrer Bearbeitungsaufgaben. Zulieferer ohne eigenes 3D CAD-System profitieren darüber hinaus von etlichen Möglichkeiten zur Geometriemanipulation. Mit den Modelling-Funktionen von ZW3D Fundamental können Sie Störkonturen entfernen, Form- und Lagetoleranzen beeinflussen und viele andere Veränderungen an übernommenen Modellen vornehmen. Dabei ist das System nicht anspruchsvoll, was die Qualität der gelieferten Daten betrifft. Deshalb entfallen lästige Nacharbeiten, wenn Körper nicht ganz geschlossen, Flächenübergänge nicht sauber definiert oder die Genauigkeitsparameter der Systeme nicht übereinstimmen. -sg-

 

Encee GmbH, Kümmersbruck, Tel. 09621/7829-0, http://www.encee.de

Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Book Release: „Digitalisierung auf mittelständisch“

Book Release„Digitalisierung auf mittelständisch“

Viele deutsche Mittelständler verspüren derzeit diese unbestimmte Angst: Die Entwicklung bei Industrie 4.0, Digitalisierung und Big Data rast an uns vorbei und überrollt unser traditionelles Geschäft. Der Unsicherheit und dem Wissensbedarf, wie das Thema anzugehen ist, begegnet PROCAD-Geschäftsführer Raimund Schlotmann in seinem neuen, praxisnahen Buch „Digitalisierung auf mittelständisch“ 

…mehr
METAV 2018: Industrie 4.0 im Fokus

METAV 2018Industrie 4.0 im Fokus

Heute hat die METAV 2018 – 20. Messe für Technologien der Metallbearbeitung – ihre Tore geöffnet. Bis Samstag zeigen 560 Aussteller aus 24 Ländern ihre Maschinen, Lösungen und Dienstleistungen rund um die Industrieproduktion.

…mehr

ExpertentippIst Ihr CRM fit für die DSGVO?

Am 25. Mai 2018 wird die Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) europaweit wirksam. Um keine hohe Strafe zu riskieren, müssen Unternehmen nachweisen können, was mit erhobenen Kundendaten geschieht. atlantis media erklärt, wie Unternehmen auf der sicheren Seite sind.

…mehr
News: Interoute Cloud mit neuem Angebot in São Paulo

NewsInteroute Cloud mit neuem Angebot in São Paulo

Interoute, ein globaler Cloud- und Netzwerkanbieter, hat bekannt gegeben, seine Dienste nun auch in São Paulo, Brasilien, anzubieten. Es ist der erste Standort des Unternehmens in Südamerika und wird verschiedene Verbindungslösungen in Zusammenarbeit mit Partnern vor Ort bereitstellen sowie ein neue Virtual-Data-Centre-Zone beherbergen.

…mehr
Datenschutzgrundverordnung: Neue Funktionen für DSGVO-Compliance

DatenschutzgrundverordnungNeue Funktionen für DSGVO-Compliance

Der global agierende Anbieter von Business Software IFS hat spezielle Funktionen für IFS Applications veröffentlicht, die Unternehmen die Compliance mit der neuen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) der EU erleichtern.

…mehr
Anzeige
Anzeige

Anzeige - Highlight der Woche

COSCOM Digital-PROZESS Meetings

Einladung zu COSCOM Digital-PROZESS Meetings

Mehr Profit vor dem Span! COSCOM connected …

… Manufacturing: CNC-Prozesse optimieren!

… Tool-Management: Rüstprozesse beschleunigen!

… Prozess-Management: Durchgängige Daten bis an die Maschine!

Aktuelle Termine und Orte hier

Anzeige - Highlight der Woche

Aras Whitepaper: Internet of Things - Kontext statt Chaos


Hier stellt Ihnen das Unternehmen Aras das Highlight der Woche vor.

White Paper jetzt kostenlos herunterladen!

Mediadaten 2018

Anzeige

White Papers auf smart engineering


In unserer neuen White Paper Sektion finden Sie lösungsorientierte White Paper unserer Partner zu IT-Standards, Anwendungshinweisen, Leistungsübersichten uvm. Jetzt kostenfrei downloaden.

Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara

Video- Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara


Welche Wirkung hat der Anblick von Robotern auf Menschen? Mit dieser Frage befasst sich das Team um Professor Markus Appel vom Campus Landau in einem aktuellen Forschungsprojekt. Mit ihrer Studien wollen die Forscher herausfinden, inwieweit wir Menschen künstliche Intelligenz als helfende Hand im Alltag akzeptieren oder ablehnen.

smart engineering in Social Networks

smart engineering Newsletter

smart engineering Newsletter kostenfrei abonnieren

Unser Newsletter informiert Sie über die wichtigsten Neuigkeiten, Produktentwicklungen und Trends aus der Branche. Jetzt kostenlos registrieren.

SCOPE Newsticker