smart engineering - Industrie 4.0 aus einer Hand
Home> Market> News>

ANSYS übernimmt OPTIS

Accenture Studie zu DatensicherheitUnternehmen unterschätzen Cyberattacken

Accenture Studie zu Datensicherheit: Unternehmen unterschätzen Cyberattacken

Ein Drittel aller Cyber-Angriffe auf Unternehmen ist erfolgreich. Im Schnitt entspricht das für jedes Unternehmen zwei bis drei Angriffen pro Monat, bei denen die Sicherheitsvorkehrungen überwunden werden.

…mehr

MarketANSYS übernimmt OPTIS

ANSYS, weltweit führender Anbieter von Simulationssoftware, übernimmt OPTIS, einen führenden Anbieter von Software für die wissenschaftliche Simulation von Licht, menschlichem Sehen und physikalischer Visualisierung.

sep
sep
sep
sep
Market: ANSYS übernimmt OPTIS

„Die technische Simulation spielt bei der Entwicklung von Sensoren eine zunehmend wichtige Rolle, da die Industrie um die Entwicklung sicherer autonomer Fahrzeuge wetteifert. ANSYS hat speziell für die Entwicklung von Sensoren für autonome Fahrzeuge Simulationslösungen erarbeitet und wird mit der Übernahme von OPTIS seine Marktführerschaft ausbauen“, berichtet Thomas Zanzinger, Geschäftsführer von ANSYS in DACH. „Durch die Erweiterung des ANSYS-Portfolios um OPTIS entsteht eine umfassende Sensorlösung für den Markt, die sichtbares Licht und Infrarotlicht, Elektromagnetik und Akustik für Kameras, Radar und Lidar umfasst.“

OPTIS mit Sitz im französischen La Farlède entwickelt Software, die Licht und menschliches Sehen simuliert. Während andere Hersteller die Ästhetik des Lichts betrachten, basieren die Lösungen von OPTIS auf der realen Physik, um eine möglichst genaue Simulation zu ermöglichen. Das Produkt-Portfolio von OPTIS umfasst auch eine fotorealistische Virtual-Reality- und Closed-Loop-Simulationsplattform, die die Entwicklung autonomer Fahrzeuge beschleunigt. Mit diesem VR-Backbone in Kombination mit anderen ANSYS-Lösungen, kann die Automobilindustrie die Umgebung – beispielsweise Straßenzustand, Wetter und Einbahnstraßen – simulieren, in der sich fahrerlose Fahrzeuge bewegen. Zu den OPTIS-Kunden gehören neben renommierten Automobilherstellern wie Audi, Ferrari, Ford und Toyota auch führende Unternehmen aus anderen Segmenten wie Airbus, Boeing, GE, L’Oreal und Swarovski.

Anzeige

Die Kombination der physikbasierten Lösungen von OPTIS für die optische Simulation mit dem breitgefächerten und tiefgreifenden Portfolio von ANSYS stellt einen Wettbewerbsvorteil für die Kunden beider Unternehmen und die gesamte Branche dar. „Gemeinsam werden wir eine neue Gruppe von Unternehmen mit umfassenden technischen Simulationen beliefern und die Simulation auf Anwendungsfälle der nächsten Generation wie Kameras und Lidar-Entwicklung für autonome Fahrzeuge ausdehnen.

Schließlich ergänzen sich ANSYS und OPTIS perfekt – ANSYS ist seit fast einem halben Jahrhundert führend in der Entwicklung von Simulationslösungen und OPTIS spielt ebenfalls eine führende technologische Rolle“, fasst Thomas Zanzinger zusammen. „Fazit: Mit der Übernahme von OPTIS erweitert sich das branchenführende multiphysikalische Portfolio von ANSYS um den immer wichtiger werdenden Bereich der optischen Simulation.“

Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Mobilität der Zukunft: Stressfreies Parken

Mobilität der ZukunftStressfreies Parken

So sieht stressfreies Parken der Zukunft aus: Anhalten, aussteigen, Smartphone zücken und das Auto per App-Befehl zum Einparken schicken. Mit Automated Valet Parking von Bosch kommt diese Zukunft noch in diesem Jahr nach Aachen in das 2018 neu errichtete Parkhaus des von der Immofinanz errichteten Clusters Produktionstechnik auf dem RWTH Aachen Campus.

…mehr

HANNOVER MESSE 2018Einstieg in Industrie 4.0

Hilscher, Technologieführer für Automatisierungsnetzwerke, meldet sich nach letztjährigem Gastspiel auf Partnerständen dieses Jahr mit einem eigenen Stand und erweitertem Angebot für die IT-Welt zurück auf der Hannover Messe. 

…mehr

MarketStrategische IoT-Partnerschaft

Durch die Kombination der physischen mit der digitalen Welt entstehen im produzierenden Gewerbe enorme Datenmengen. IoT-Plattformen ermöglichen es, Daten aus unterschiedlichen Quellen in Echtzeit zu analysieren und notwendige Handlungsaktionen zielgerichtet auszulösen. Dabei ist es entscheidend, dass die Daten miteinander verknüpft und in Beziehung gesetzt werden.

…mehr
Industrieautomation: 100 Millionen Euro Investment

Industrieautomation100 Millionen Euro Investment

Ein Jahr nach der Ankündigung der Übernahme der Bernecker + Rainer Industrie-Elektronik wird ABB 100 Millionen Euro in einen globalen Innovations- und Bildungscampus am Stammsitz Eggelsberg in Österreich investieren. Das Engagement ist die bisher grösste organische Investition in die Industrieautomation in der mehr als 130jährigen Geschichte von ABB.

…mehr

MarketSiemens und Atos bauen Kooperation aus

Siemens und Atos stärken ihre strategische Zusammenarbeit und wollen ihr gemeinsames Geschäft bis zum Jahr 2020 weiter ausbauen. Mit einer Aufstockung um 100 Millionen Euro auf 330 Millionen Euro ist das Programm nun mehr als dreimal so groß wie bei Auflegung. Damit werden die strategische IoT MindSphere-Kooperation zwischen Siemens und Atos und der gemeinsame Marktauftritt weiter unterstützt.

…mehr
Anzeige
Anzeige

Anzeige - Highlight der Woche

Aras Whitepaper: Internet of Things - Kontext statt Chaos


Hier stellt Ihnen das Unternehmen Aras das Highlight der Woche vor.

White Paper jetzt kostenlos herunterladen!

Mediadaten 2018

Anzeige

White Papers auf smart engineering


In unserer neuen White Paper Sektion finden Sie lösungsorientierte White Paper unserer Partner zu IT-Standards, Anwendungshinweisen, Leistungsübersichten uvm. Jetzt kostenfrei downloaden.

Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara

Video- Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara


Welche Wirkung hat der Anblick von Robotern auf Menschen? Mit dieser Frage befasst sich das Team um Professor Markus Appel vom Campus Landau in einem aktuellen Forschungsprojekt. Mit ihrer Studien wollen die Forscher herausfinden, inwieweit wir Menschen künstliche Intelligenz als helfende Hand im Alltag akzeptieren oder ablehnen.

smart engineering in Social Networks

smart engineering Newsletter

smart engineering Newsletter kostenfrei abonnieren

Unser Newsletter informiert Sie über die wichtigsten Neuigkeiten, Produktentwicklungen und Trends aus der Branche. Jetzt kostenlos registrieren.

SCOPE Newsticker