smart engineering - Industrie 4.0 aus einer Hand
Home> Market> News> 3D-Druck: Objet führt hitzebeständiges Material ein

News3D-Druck: Objet führt hitzebeständiges Material ein

Für die Simulation der Wärmeleistung technischer Kunststoffe bietet der 3D-Druck-Anbieter Objet nun das hitzebeständige Material RGD525 an. "Damit können unsere Kunden realitätsnahe mechanische Prüfungen unter hohen Temperaturen an gedruckten 3D-Modellen oder Prototypen durchführen", sagt Zehavit Reisin, Head of Consumables Line of Business bei Objet. "Die mit dem hitzebeständigen Material erstellten Modelle sind bei verschiedenen Umgebungsbedingungen widerstandsfähiger, etwa während des Transports oder unter starker Beleuchtung in einer Ausstellung." RGD525 bleibt formbeständig (bei 0,45 MPa) bei bis zu 65 °C direkt nach dem Druck und bis zu 80 °C nach einer kurzen Wärmenachbehandlung im Ofen. Objet führt das Material zunächst für die 3D-Drucker Connex500 und Eden500V ein; im Laufe des Jahres 2012 soll es auch für andere Plattformen erhältlich sein. Auf dem Connex-Multimaterial-3D-Drucker kann das Material beispielsweise zeitgleich mit Objets Tango-Produktfamilie gummiähnlicher Materialien gedruckt werden, um umspritzte Teile wie Lüftungsschächte in Anwendungen aus Automobil- und Militärtechnik sowie Haushalt zu simulieren. Zusätzlich zu seiner hohen thermischen Funktionalität bietet das Material sehr glatte Oberflächen, wodurch es für Nachbearbeitungsanwendungen wie Kleben, Lackieren, Metallisieren sowie für Vorlagemodelle für das Silikonformen geeignet ist.-mc-

sep
sep
sep
sep
Anzeige
News: 3D-Druck: Objet führt hitzebeständiges Material ein

Objet Geometries GmbH, Rheinmünster
Tel. 07229/7772-0, www.objet.com

Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

AMA gibt Marktzahlen bekannt

AMA-VerbandSensorik und Messtechnik wachsen deutlich

Der AMA Verband für Sensorik und Messtechnik befragt seine Mitglieder vierteljährlich zur wirtschaftlichen Entwicklung. Nach einem erfolgreichen Vorjahresergebnis mit insgesamt 9 Prozent Umsatzwachstum erwirtschaftete die Branche im ersten Quartal 2018 wieder ein Umsatzplus von 9 Prozent.

…mehr
Siemens und Covestro vertiefen ihre Partnerschaft.

DigitalisierungSiemens und Covestro vertiefen strategische Partnerschaft

Siemens und Covestro haben einen gemeinsamen Joint Business Development Plan abgeschlossen, um ihre langjährige Partnerschaft, insbesondere im Bereich der Digitalisierung, strategisch weiter voranzubringen.

…mehr
Omron und Cisco treiben IoT-Sicherheit in der Industrie voran.

ZusammenarbeitOmron und Cisco verbessern IoT-Sicherheit in der Produktion

Um die IoT-Sicherheit in Fabriken weiter zu verbessern, arbeitet Omron mit Cisco zusammen. Im Rahmen der Kooperation werden Ciscos Netzwerk- und Sicherheitstechnologien in die SPSen von Omron integriert.

…mehr
Fanuc und MPDV kooperieren

KooperationFanuc und MPDV vernetzen Maschinen, Roboter und Fertigungs-IT

Das japanische Unternehmen Fanuc und MES-Anbieter MPDV beschließen eine intensive Kooperation im Bereich Industrial Internet of Things.

…mehr
Welchen Einfluss die Digitalisierung auf den Menschen hat und welche Fähigkeiten und Kompetenzen an Bedeutung gewinnen werden, zeigt eine aktuelle Studie

McKinsey-StudieWie KI die Arbeitswelt verändert

Durch Künstliche Intelligenz und Automatisierung verändert sich der Arbeitsalltag und damit auch der Mensch. Welchen Einfluss die Digitalisierung auf den Menschen hat und welche Fähigkeiten und Kompetenzen an Bedeutung gewinnen werden, zeigt eine aktuelle Studie.

…mehr
Anzeige
Anzeige

Anzeige - Highlight der Woche

Mediadaten 2018

Anzeige

White Papers auf smart engineering


In unserer neuen White Paper Sektion finden Sie lösungsorientierte White Paper unserer Partner zu IT-Standards, Anwendungshinweisen, Leistungsübersichten uvm. Jetzt kostenfrei downloaden.

Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara

Video- Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara


Welche Wirkung hat der Anblick von Robotern auf Menschen? Mit dieser Frage befasst sich das Team um Professor Markus Appel vom Campus Landau in einem aktuellen Forschungsprojekt. Mit ihrer Studien wollen die Forscher herausfinden, inwieweit wir Menschen künstliche Intelligenz als helfende Hand im Alltag akzeptieren oder ablehnen.

smart engineering in Social Networks

smart engineering Newsletter

smart engineering Newsletter kostenfrei abonnieren

Unser Newsletter informiert Sie über die wichtigsten Neuigkeiten, Produktentwicklungen und Trends aus der Branche. Jetzt kostenlos registrieren.

SCOPE Newsticker