smart engineering - Industrie 4.0 aus einer Hand
Home> Market> News> 3D als kreativer Faktor

Accenture Studie zu DatensicherheitUnternehmen unterschätzen Cyberattacken

Accenture Studie zu Datensicherheit: Unternehmen unterschätzen Cyberattacken

Ein Drittel aller Cyber-Angriffe auf Unternehmen ist erfolgreich. Im Schnitt entspricht das für jedes Unternehmen zwei bis drei Angriffen pro Monat, bei denen die Sicherheitsvorkehrungen überwunden werden.

…mehr

News3D als kreativer Faktor

Rund 120 Teilnehmer besuchten Ende letzten Jahres die Catia Icem 2010 Conference in Stuttgart. Die Themen reichten von der Strategie Dassault Systèmes‘ in den Bereichen Shape Design und Class A über Funktionserweiterungen bis hin zu anschaulichen Praxisbeispielen. Gezeigt wurde, wie sich mit den Catia-Icem-V6-Lösungen Produktentwicklungsprozesse verbessern lassen, von der frühen Konzeptphase über die Class-A-Oberflächenmodellierung bis hin zur Produktvalidierung.
sep
sep
sep
sep
News: 3D als kreativer Faktor

Die Aussage des amerikanischen Designers Raymond Loewy, dass sich „Hässlichkeit schlecht verkauft“, nehmen sich immer mehr Unternehmen zu Herzen. Das Design eines Produkts wird als ein zentrales Differenzierungsmerkmal für den Markterfolg gesehen, vor allem wenn das Produkt ausgereift ist und der Wettbewerb über technisch vergleichbare Produkte verfügt. Die Grundlage für ein gutes Produktdesign liefert dabei die softwareunterstützte Modellierung von Oberflächen. In der Automobilindustrie hat sich hier Icem Surf als Standard für die Modellierung von Class-A-Oberflächen in der Automobilindustrie etabliert. Doch auch Designer von Flugzeugen und Konsumgütern setzen vermehrt auf die Dassault-Systèmes-Lösungen. „Das Feedback der Teilnehmer auf die Veranstaltung war durchweg sehr gut“, zieht denn auch Dr. Matthias Eck Bilanz, Director Catia Icem R&D bei Dassault Systèmes. „Die Konferenz bot eine ausgezeichnete Plattform, auf der sich Software-Anbieter, OEMs und Zulieferer außerhalb des Tagesgeschäfts über Produkte und Technologien austauschen konnten.“

Anzeige

Erfahrungsberichte kamen unter anderem von der PSA Peugeot Citroën Group, die Catia Icem für die Class-A-Modellierung des Interieurs und der Außenhaut ihrer Fahrzeuge einsetzt. Cedric Chiale, Catia Icem Support Manager bei dem französischen Automobilhersteller, machte in seinem Vortrag deutlich, dass PSA Peugeot Citroën durch die Software die gewünschten Oberflächen schneller und in besserer Qualität modellieren könne. „V6 hat sehr viel Potenzial“, äußerte er sich zu Catia Icem V6. „Durch die Verbesserungen in der Visualisierung wird die Zusammenarbeit zwischen den Designern und den Konstrukteuren erheblich optimiert.“ Formen könnten schnell geändert und überprüft werden – das beschleunige den Entwicklungsprozess deutlich.

Verbesserte Visualisierung und Zusammenarbeit

Welche Möglichkeiten Catia Icem V6 hinsichtlich Visualisierung und Zusammenarbeit bietet, wurde in einem eigenen Vortrag gezeigt. Etwa wie sich Änderungen im Karosseriebau auf den Class-A-Design-Prozess auswirken und wie die beteiligten Personen in V6 besser zusammenarbeiten können. Der Austausch erfolgt über Chat oder Videokonferenzen und die Beteiligten greifen dabei aufgrund der datenbankbasierten Architektur von V6 auf dieselbe, stets aktuelle Datenbasis zu. Als Haupt-Nutzergruppen hat Dassault Systèmes dazu fünf Anwender-Profile definiert:

Industriedesigner,

Maschinenbauingenieure,

Class-A-Ingenieure in der Automobilindustrie sowie

Ingenieure für die mechanische Oberflächenbehandlung und

in der Luft- und Raumfahrt.

Als wesentlichen Vorteil für die Kunden stellte Matthias Eck heraus, dass in V6 alle Aspekte der gesamten Produktentwicklung integriert sind. „In der Vergangenheit hat man gar nicht über Datenbasen nachgedacht.“ Bis zu V5 habe man darüber geredet, wie einzelne Produkte integriert werden können und wie man der riesigen Datenmengen Herr werden kann. „Viele OEMs haben sich selbstgeschriebene Umgebungen geschaffen, die aber aufgrund der immer globaler werdenden Vernetzung an ihre Grenzen stoßen“, so Eck weiter. „Mit der Datenbankintegration in V6 lösen wir diese Probleme, indem alle Aspekte der gesamten Produktentwicklung abgebildet werden.“ V6 sei die logische Weiterentwicklung von V5. -co-

Dassault Systemes Deutschland GmbH, Stuttgart Tel. 0711/49074-0, http://www.3ds.com und http://www.3ds.com/design-studio/

Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Book Release: „Digitalisierung auf mittelständisch“

Book Release„Digitalisierung auf mittelständisch“

Viele deutsche Mittelständler verspüren derzeit diese unbestimmte Angst: Die Entwicklung bei Industrie 4.0, Digitalisierung und Big Data rast an uns vorbei und überrollt unser traditionelles Geschäft. Der Unsicherheit und dem Wissensbedarf, wie das Thema anzugehen ist, begegnet PROCAD-Geschäftsführer Raimund Schlotmann in seinem neuen, praxisnahen Buch „Digitalisierung auf mittelständisch“ 

…mehr
METAV 2018: Industrie 4.0 im Fokus

METAV 2018Industrie 4.0 im Fokus

Heute hat die METAV 2018 – 20. Messe für Technologien der Metallbearbeitung – ihre Tore geöffnet. Bis Samstag zeigen 560 Aussteller aus 24 Ländern ihre Maschinen, Lösungen und Dienstleistungen rund um die Industrieproduktion.

…mehr

ExpertentippIst Ihr CRM fit für die DSGVO?

Am 25. Mai 2018 wird die Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) europaweit wirksam. Um keine hohe Strafe zu riskieren, müssen Unternehmen nachweisen können, was mit erhobenen Kundendaten geschieht. atlantis media erklärt, wie Unternehmen auf der sicheren Seite sind.

…mehr
News: Interoute Cloud mit neuem Angebot in São Paulo

NewsInteroute Cloud mit neuem Angebot in São Paulo

Interoute, ein globaler Cloud- und Netzwerkanbieter, hat bekannt gegeben, seine Dienste nun auch in São Paulo, Brasilien, anzubieten. Es ist der erste Standort des Unternehmens in Südamerika und wird verschiedene Verbindungslösungen in Zusammenarbeit mit Partnern vor Ort bereitstellen sowie ein neue Virtual-Data-Centre-Zone beherbergen.

…mehr
Datenschutzgrundverordnung: Neue Funktionen für DSGVO-Compliance

DatenschutzgrundverordnungNeue Funktionen für DSGVO-Compliance

Der global agierende Anbieter von Business Software IFS hat spezielle Funktionen für IFS Applications veröffentlicht, die Unternehmen die Compliance mit der neuen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) der EU erleichtern.

…mehr
Anzeige
Anzeige

Anzeige - Highlight der Woche

PROXIA MES-Seminare: Wie viel Industrie 4.0 braucht der Mittelstand?

PROXIA MES-Seminare: Wie viel Industrie 4.0 braucht der Mittelstand?

Komplexität meistern – Transparenz in der Produktion!

  • Industrie 4.0: Die wichtigsten Bausteine für KMU
  • Software in der Produktion: Lücken zwischen ERP und Shopfloor schließen
  • PROXIA MES: Daten erfassen, analysieren und Entscheidungen ableiten

Aktuelle Termine und Orte hier

Anzeige - Highlight der Woche

COSCOM Digital-PROZESS Meetings

Einladung zu COSCOM Digital-PROZESS Meetings

Mehr Profit vor dem Span! COSCOM connected …

… Manufacturing: CNC-Prozesse optimieren!

… Tool-Management: Rüstprozesse beschleunigen!

… Prozess-Management: Durchgängige Daten bis an die Maschine!

Aktuelle Termine und Orte hier

Anzeige - Highlight der Woche

Aras Whitepaper: Internet of Things - Kontext statt Chaos


Hier stellt Ihnen das Unternehmen Aras das Highlight der Woche vor.

White Paper jetzt kostenlos herunterladen!

Mediadaten 2018

Anzeige

White Papers auf smart engineering


In unserer neuen White Paper Sektion finden Sie lösungsorientierte White Paper unserer Partner zu IT-Standards, Anwendungshinweisen, Leistungsübersichten uvm. Jetzt kostenfrei downloaden.

Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara

Video- Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara


Welche Wirkung hat der Anblick von Robotern auf Menschen? Mit dieser Frage befasst sich das Team um Professor Markus Appel vom Campus Landau in einem aktuellen Forschungsprojekt. Mit ihrer Studien wollen die Forscher herausfinden, inwieweit wir Menschen künstliche Intelligenz als helfende Hand im Alltag akzeptieren oder ablehnen.

smart engineering in Social Networks

smart engineering Newsletter

smart engineering Newsletter kostenfrei abonnieren

Unser Newsletter informiert Sie über die wichtigsten Neuigkeiten, Produktentwicklungen und Trends aus der Branche. Jetzt kostenlos registrieren.

SCOPE Newsticker