smart engineering - Industrie 4.0 aus einer Hand

Wirtschaftsjournal

Elektronisches Dokumentenmanagement

Wirtschaftsjournal:

Neuer Geschäftsführer bei Adobe


Fritz Fleischmann, erfahrener IT-Manager und seit Anfang 2004 Geschäftsführer bei Adobe, übergibt das Ruder an Harald Esch. Dieser wird fortan die Geschicke für die Region Zentraleuropa (Deutschland, Österreich und Schweiz) leiten. Der bisherige Vertriebsdirektor für Deutschland hat zum 1. September 2009 die Aufgaben seines Vorgängers Fleischmann übernommen, der sich nach fast 40 Jahren Berufstätigkeit in der IT Branche aus dem operativen Geschäft zurückzieht. Esch wird direkt an Stephan Van Herck berichten, Vice President für Europa, den Mittleren Osten und Afrika (EMEA). Vor seinem Wechsel zu Adobe war Esch in unterschiedlichen Managementpositionen beim Sicherheitsspezialisten Symantec, bei PTC und bei IBM Deutschland tätig. Schwerpunkt seines neuen Aufgabenfeldes wird es sein, das weitere Wachstum von Adobe in der Region Zentraleuropa voranzutreiben. Fleischmann begann seine berufliche Karriere bei der Siemens AG in München, vor seinem Wechsel zu Adobe war er in leitenden Positionen bei Lotus, IBM, CSC, PTC und Critical Path.

Anzeige

Derweil meldet der Software-Hersteller seine Ergebnisse für das dritte Quartal des Geschäftsjahres 2009, das bis Ende August reichte: In diesem Zeitraum wurde ein Umsatz von 697,5 Millionen US-Dollar erzielt, im Vergleich zu 887,3 Millionen US-Dollar im entsprechenden Vorjahreszeitraum und 704,7 Millionen US-Dollar im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2009. Die Zielvorgabe für das dritte Quartal lag bei einem Umsatz zwischen 665 und 715 Millionen US-Dollar. »Wir sind zufrieden mit den soliden Umsätzen und Ergebnissen, die wir im dritten Quartal erreicht haben«, kommentiert dies Shantanu Narayen, President und Chief Operating Officer von Adobe. -sg-

Adobe Systems GmbH, München Tel. 089/31705-0, http://www.adobe.de

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Arbeitswelt 4.0: Keiner für Alle - Alle für Keinen

Arbeitswelt 4.0Keiner für Alle - Alle für Keinen

Teamwork, Kollaboration, Netzwerken: Willkommen in der Arbeitswelt 4.0, so zumindest die gängige Vorstellung. Dass dies nicht unbedingt der Realität entspricht, zeigt eine neue Studie des Büroexperten Sharp Business Systems, in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut Censuswide.

…mehr
Cebit 2015: Digitalisierung der Wirtschaft im Fokus

Cebit 2015Digitalisierung der Wirtschaft im Fokus

Vom 16. bis 20. März 2015 verwandelt sich Hannover wieder zum Mekka der IT-Branche. Im Fokus des weltweit bedeutendsten IT-Events steht in diesem Jahr die fortschreitende Digitalisierung der Wirtschaft.

…mehr

Product Lifecycle ManagementPLM – Quo vadis?

Es muss inzwischen gute zehn Jahre her sein, dass mir das erste Mal der Begriff Product Lifecycle Management (PLM) begegnete. Damals diskutierte ich mit IBM-Leuten, was das eigentlich sein soll, und auf einer UGS-Pressekonferenz kam es fast zum Eklat, als der damalige Geschäftsführer den Journalisten dieses neue Thema schmackhaft machen wollte.

…mehr
CAD/CAM-Software: 30 Jahre CAD/CAM aus Deutschland

CAD/CAM-Software30 Jahre CAD/CAM aus Deutschland

Der deutsche CAD/CAM-Software-Entwickler, die Schott Systeme GmbH aus Bayern, feiert Jubiläum: Zur Euromold 2014 in Frankfurt werden die Münchner auf 30 Jahre der Produkteinführung ihrer CAD/CAM- und IT-Software Pictures by PC zurück blicken können.

…mehr
Fachmesse Euroblech: Viel mehr als Blech

Fachmesse EuroblechViel mehr als Blech

V
om 21.-25. Oktober 2014 trifft sich die blechbearbeitende Industrie wieder in Hannover zu ihrer weltweit größten Branchenfachmesse, der Euroblech. Insgesamt 1.411 Aussteller aus 41 Ländern haben derzeit ihre Standfläche fest gebucht und belegen acht Hallen auf dem Messegelände.
…mehr
Anzeige
Anzeige

Anzeige - Highlight der Woche

Mediadaten 2018

Anzeige

White Papers auf smart engineering


In unserer neuen White Paper Sektion finden Sie lösungsorientierte White Paper unserer Partner zu IT-Standards, Anwendungshinweisen, Leistungsübersichten uvm. Jetzt kostenfrei downloaden.

Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara

Video- Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara


Welche Wirkung hat der Anblick von Robotern auf Menschen? Mit dieser Frage befasst sich das Team um Professor Markus Appel vom Campus Landau in einem aktuellen Forschungsprojekt. Mit ihrer Studien wollen die Forscher herausfinden, inwieweit wir Menschen künstliche Intelligenz als helfende Hand im Alltag akzeptieren oder ablehnen.

smart engineering in Social Networks

smart engineering Newsletter

smart engineering Newsletter kostenfrei abonnieren

Unser Newsletter informiert Sie über die wichtigsten Neuigkeiten, Produktentwicklungen und Trends aus der Branche. Jetzt kostenlos registrieren.

SCOPE Newsticker