smart engineering - Industrie 4.0 aus einer Hand
Home> Market> News> Archiv> Berliner Kreis: Kooperationen zwischen Hochschule und Unternehmen

WirtschaftsjournalBerliner Kreis: Kooperationen zwischen Hochschule und Unternehmen

Ein neuer Leitfaden des Berliner Kreises – Wissenschaftliches Forum für Produktentwicklung e.V. – mit dem Titel: »Kooperationsmodelle für Produkte von morgen – Ein Schulterschluss von Industrie und Wissenschaft« stellt vielfältige Kooperationsformen kurz und prägnant dar, um Unternehmen bei der Auswahl und der Gestaltung besonders wirksamer Formen der Zusammenarbeit zu unterstützen.
sep
sep
sep
sep
Wirtschaftsjournal: Berliner Kreis: Kooperationen  zwischen Hochschule und  Unternehmen

Prof. Dr. h. c. Dr.-Ing. Herbert Birkhofer, Fachgebiet für Produktentwicklung und Maschinenelemente der TU Darmstadt, und sein Team haben in dieser neuen, praxisorientierten Broschüre des Berliner Kreises eine Vielzahl von Beispielen erfolgreicher Zusammenarbeit im Bereich der Produktentwicklung zwischen Unternehmen und Berliner-Kreis-Instituten aufgeführt. Dem Berliner Kreis gehören 30 Professorinnen und Professoren an, etwa 500 wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter forschen an Methoden, Werkzeugen und Technologien für die Produktentwicklung. Die Kooperationsmodelle reichen von Praktika, Studien- und Bachelorarbeiten über Projektseminare bis zu Masterarbeiten und Promotionsstipendien. Die Broschüre erklärt sowohl bilaterale Kooperationsprojekte, Verbundprojekte mit mehreren Partner als auch strategische Partnerschaften, widmet sich aber auch drittmittelfinanzierten Projekten wie dem DFG-Forschungsprojekt sowie BMBF-Verbundprojekten und EU- geförderten Projekten.

Anzeige

Nutzen, Dauer, Kontaktaufnahme sowie die Art der Leistungen beider Partner jedes Kooperationsmodells werden in der Broschüre auf je einer Seite präzise und informativ vorgestellt. In den Hinweisen erfährt der Leser Einzelheiten über die wichtigen Punkte der jeweiligen Kooperationsform, die es bei der Auswahl zu bedenken sind. Flankiert wird die Theorie durch Best-Practice-Beispiele. Anschaulich und prägnant wird der Leser über die Anbahnung, Durchführung und die Ergebnisse der Kooperationen von Unternehmen und Instituten informiert. Die Adressen der Berliner-Kreis-Institute, eine Übersicht über alle Kooperationsformen und ihre Finanzierungsarten sowie wichtige Aspekte für eine erfolgreiche Gestaltung einer Kooperation und ein Kapitel mit »Frequently Asked Questions« runden das Informationsangebot ab.

»Unternehmen sollten vor allem in der Krise ihr Innovationspotenzial entdecken und ausschöpfen«, führt Prof. Herbert Birkhofer aus: »Im Bereich der Produktentwicklung laden die Institute des Berliner Kreises die Unternehmen ein, Kooperationsmöglichkeiten stärker zu nutzen. Unser Leitfaden soll es ihnen erleichtern, eine passgenaue Form für eine effiziente Zusammenarbeit auszuwählen und mit uns in Kontakt zu treten.«

Der Leitfaden kann in der Geschäftsstelle des Berliner Kreises, c/o Heinz Nixdorf Institut, Universität Paderborn, Fürstenallee 11, 33102 Paderborn, Tel: 05251/60-6267, Fax: 05251/60-6268, E-Mail: bkreis@hni.uni-paderborn.de bestellt werden. Download unter http://www.berlinerkreis.de/uploads/media/Broschuere_Kooperationsmodelle_Industrie.pdf -fr-

Berliner Kreis – Wissenschaftliches Forum für Produktentwicklung e.V. http://www.berliner-kreis.de.

Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Arbeitswelt 4.0: Keiner für Alle - Alle für Keinen

Arbeitswelt 4.0Keiner für Alle - Alle für Keinen

Teamwork, Kollaboration, Netzwerken: Willkommen in der Arbeitswelt 4.0, so zumindest die gängige Vorstellung. Dass dies nicht unbedingt der Realität entspricht, zeigt eine neue Studie des Büroexperten Sharp Business Systems, in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut Censuswide.

…mehr
Cebit 2015: Digitalisierung der Wirtschaft im Fokus

Cebit 2015Digitalisierung der Wirtschaft im Fokus

Vom 16. bis 20. März 2015 verwandelt sich Hannover wieder zum Mekka der IT-Branche. Im Fokus des weltweit bedeutendsten IT-Events steht in diesem Jahr die fortschreitende Digitalisierung der Wirtschaft.

…mehr

Product Lifecycle ManagementPLM – Quo vadis?

Es muss inzwischen gute zehn Jahre her sein, dass mir das erste Mal der Begriff Product Lifecycle Management (PLM) begegnete. Damals diskutierte ich mit IBM-Leuten, was das eigentlich sein soll, und auf einer UGS-Pressekonferenz kam es fast zum Eklat, als der damalige Geschäftsführer den Journalisten dieses neue Thema schmackhaft machen wollte.

…mehr
CAD/CAM-Software: 30 Jahre CAD/CAM aus Deutschland

CAD/CAM-Software30 Jahre CAD/CAM aus Deutschland

Der deutsche CAD/CAM-Software-Entwickler, die Schott Systeme GmbH aus Bayern, feiert Jubiläum: Zur Euromold 2014 in Frankfurt werden die Münchner auf 30 Jahre der Produkteinführung ihrer CAD/CAM- und IT-Software Pictures by PC zurück blicken können.

…mehr
Fachmesse Euroblech: Viel mehr als Blech

Fachmesse EuroblechViel mehr als Blech

V
om 21.-25. Oktober 2014 trifft sich die blechbearbeitende Industrie wieder in Hannover zu ihrer weltweit größten Branchenfachmesse, der Euroblech. Insgesamt 1.411 Aussteller aus 41 Ländern haben derzeit ihre Standfläche fest gebucht und belegen acht Hallen auf dem Messegelände.
…mehr
Anzeige
Anzeige

Anzeige - Highlight der Woche

Aras Whitepaper: Internet of Things - Kontext statt Chaos


Hier stellt Ihnen das Unternehmen Aras das Highlight der Woche vor.

White Paper jetzt kostenlos herunterladen!

Mediadaten 2018

Anzeige

White Papers auf smart engineering


In unserer neuen White Paper Sektion finden Sie lösungsorientierte White Paper unserer Partner zu IT-Standards, Anwendungshinweisen, Leistungsübersichten uvm. Jetzt kostenfrei downloaden.

Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara

Video- Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara


Welche Wirkung hat der Anblick von Robotern auf Menschen? Mit dieser Frage befasst sich das Team um Professor Markus Appel vom Campus Landau in einem aktuellen Forschungsprojekt. Mit ihrer Studien wollen die Forscher herausfinden, inwieweit wir Menschen künstliche Intelligenz als helfende Hand im Alltag akzeptieren oder ablehnen.

smart engineering in Social Networks

smart engineering Newsletter

smart engineering Newsletter kostenfrei abonnieren

Unser Newsletter informiert Sie über die wichtigsten Neuigkeiten, Produktentwicklungen und Trends aus der Branche. Jetzt kostenlos registrieren.

SCOPE Newsticker