smart engineering - Industrie 4.0 aus einer Hand
Home> Market> News> Archiv> Autodesk konzentriert die MCAD-Distribution

WirtschaftsjournalAutodesk konzentriert die MCAD-Distribution

Mit Wirkung zum 1. Februar 2009 wickelt Tech Data in Deutschland, Österreich und Schweiz exklusiv das Channel-Geschäft der Maschinenbau-Sparte (Manufacturing Solution Division) von Autodesk ab und übernimmt die Betreuung aller indirekten Vertriebspartner. Mit der Autorisierung von Autodesk ist Tech Data in diesem Segment ab sofort alleiniger Fokus-Distributor in den Ländern Deutschland, Österreich und Schweiz.
sep
sep
sep
sep
Wirtschaftsjournal: Autodesk konzentriert die MCAD-Distribution

Gleichzeitig erweitert der CAD/CAM-Spezialist Mensch und Maschine Software SE (MuM) sein Geschäftsmodell und führt neben den bisherigen Segmenten »Eigene Technologie« und »Value-Added Distribution« das neue Segment »Systemhausgeschäft« ein. Im Rahmen dieser »Marktoffensive« übernimmt MuM im deutschsprachigen Raum einige seiner wichtigsten Vertriebspartner über Aktientausch und baut das eigene Endkundengeschäft, das bisher nur eine unbedeutende Rolle spielte, massiv aus. MuM konzentriert sich dabei zunächst auf die Bereiche Maschinenbau/Elektro/Infrastruktur und steigt hier deshalb in Deutschland, Österreich und der Schweiz von Distribution auf Endkundenvertrieb um. In allen anderen Regionen erfolgt diese strategische Änderung nicht, da Autodesk außerhalb des deutschsprachigen Raums in Europa weitgehend über Distributoren vertreibt und kaum über direkt belieferte Systemhäuser. Das Projekt »Marktoffensive« wird in enger strategischer Abstimmung mit dem MuM-Hauptlieferanten Autodesk umgesetzt. Insgesamt werden 2009 etwa 200 Mitarbeiter/innen in das Systemhaussegment übernommen. Davon arbeiten rund drei Viertel in den neuen Partnerunternehmen, etwa ein Viertel stammt aus dem bisherigen MuM-Konzern, hauptsächlich an den Standorten Wessling bei München, Kirchheim bei Stuttgart, Salzburg und Zürich. Die Mitarbeiterzahl im Konzern überschreitet dadurch die Schwelle von 500 Personen. Die Übernahme der Partnerfirmen erfolgt zum großen Teil über Aktientausch, so dass die bisherigen Gründer und geschäftsführenden Gesellschafter im MuM-Konzern zu Mit-Unternehmern werden. Die Übernahmen erfolgen in einem zweistufigen Verfahren, das sich über mindestens zwei Jahre erstreckt und eine für beide Seiten faire endgültige Bewertung anhand der Ergebnisentwicklung während dieser Zeitspanne vorsieht.

Anzeige

Roland Zelles, Vice President CE bei Autodesk, kommentiert den Schritt zur Fokus-Distribution: »Tech Data hat seine Kompetenz in den vergangenen Jahren durch eindrucksvolle Wachstumsraten und engagiertes Agieren regelmäßig unter Beweis gestellt. Ich bin überzeugt, dass wir mit der Übertragung der Fokus-Distribution an Tech Data die richtige Entscheidung getroffen haben. Mit ihnen werden wir unsere Position als Marktführer weiter ausbauen und neue Geschäftsfelder entwickeln.«

Jörg Lauer, bei Tech Data verantwortlich für die Design-Software-Division in Deutschland, Österreich und Schweiz, erklärt: »Wir unterstützen unsere Partner nicht nur in ihrem Tagesgeschäft, sondern entwickeln sie mittel- und langfristig weiter.« Er fährt fort: »Wir haben im vergangenen Jahr eine Menge Aufwand betrieben und neue Konzepte für Händler erarbeitet, zusätzliche Programme entwickelt und in Services investiert. Herausgekommen ist ein umfangreiches Paket für Vertriebspartner, das ihnen spürbare Mehrwerte bietet.« -fr-

Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Arbeitswelt 4.0: Keiner für Alle - Alle für Keinen

Arbeitswelt 4.0Keiner für Alle - Alle für Keinen

Teamwork, Kollaboration, Netzwerken: Willkommen in der Arbeitswelt 4.0, so zumindest die gängige Vorstellung. Dass dies nicht unbedingt der Realität entspricht, zeigt eine neue Studie des Büroexperten Sharp Business Systems, in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut Censuswide.

…mehr
Cebit 2015: Digitalisierung der Wirtschaft im Fokus

Cebit 2015Digitalisierung der Wirtschaft im Fokus

Vom 16. bis 20. März 2015 verwandelt sich Hannover wieder zum Mekka der IT-Branche. Im Fokus des weltweit bedeutendsten IT-Events steht in diesem Jahr die fortschreitende Digitalisierung der Wirtschaft.

…mehr

Product Lifecycle ManagementPLM – Quo vadis?

Es muss inzwischen gute zehn Jahre her sein, dass mir das erste Mal der Begriff Product Lifecycle Management (PLM) begegnete. Damals diskutierte ich mit IBM-Leuten, was das eigentlich sein soll, und auf einer UGS-Pressekonferenz kam es fast zum Eklat, als der damalige Geschäftsführer den Journalisten dieses neue Thema schmackhaft machen wollte.

…mehr
CAD/CAM-Software: 30 Jahre CAD/CAM aus Deutschland

CAD/CAM-Software30 Jahre CAD/CAM aus Deutschland

Der deutsche CAD/CAM-Software-Entwickler, die Schott Systeme GmbH aus Bayern, feiert Jubiläum: Zur Euromold 2014 in Frankfurt werden die Münchner auf 30 Jahre der Produkteinführung ihrer CAD/CAM- und IT-Software Pictures by PC zurück blicken können.

…mehr
Fachmesse Euroblech: Viel mehr als Blech

Fachmesse EuroblechViel mehr als Blech

V
om 21.-25. Oktober 2014 trifft sich die blechbearbeitende Industrie wieder in Hannover zu ihrer weltweit größten Branchenfachmesse, der Euroblech. Insgesamt 1.411 Aussteller aus 41 Ländern haben derzeit ihre Standfläche fest gebucht und belegen acht Hallen auf dem Messegelände.
…mehr
Anzeige
Anzeige

Anzeige - Highlight der Woche

COSCOM Digital-PROZESS Meetings

Einladung zu COSCOM Digital-PROZESS Meetings

Mehr Profit vor dem Span! COSCOM connected …

… Manufacturing: CNC-Prozesse optimieren!

… Tool-Management: Rüstprozesse beschleunigen!

… Prozess-Management: Durchgängige Daten bis an die Maschine!

Aktuelle Termine und Orte hier

Anzeige - Highlight der Woche

Aras Whitepaper: Internet of Things - Kontext statt Chaos


Hier stellt Ihnen das Unternehmen Aras das Highlight der Woche vor.

White Paper jetzt kostenlos herunterladen!

Mediadaten 2018

Anzeige

White Papers auf smart engineering


In unserer neuen White Paper Sektion finden Sie lösungsorientierte White Paper unserer Partner zu IT-Standards, Anwendungshinweisen, Leistungsübersichten uvm. Jetzt kostenfrei downloaden.

Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara

Video- Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara


Welche Wirkung hat der Anblick von Robotern auf Menschen? Mit dieser Frage befasst sich das Team um Professor Markus Appel vom Campus Landau in einem aktuellen Forschungsprojekt. Mit ihrer Studien wollen die Forscher herausfinden, inwieweit wir Menschen künstliche Intelligenz als helfende Hand im Alltag akzeptieren oder ablehnen.

smart engineering in Social Networks

smart engineering Newsletter

smart engineering Newsletter kostenfrei abonnieren

Unser Newsletter informiert Sie über die wichtigsten Neuigkeiten, Produktentwicklungen und Trends aus der Branche. Jetzt kostenlos registrieren.

SCOPE Newsticker