smart engineering

WirtschaftsjournalAscad: Seit 25 Jahren analytisch, strategisch und kreativ

Das Bochumer Beratungs- und Systemhaus Ascad sieht seine Aufgabe darin, Industrieunternehmen bei der Einführung und der Optimierung ihrer CAD- und PLM-Systeme zu unterstützen. Gemeinsam mit den Anwendungsunternehmen werden individuelle Lösungen auf Basis von standardisierten Bausteinen entwickelt, um ein Informationsnetzwerk für die Produktentwicklung zu realisieren.
sep
sep
sep
sep
Wirtschaftsjournal: Ascad: Seit 25 Jahren  analytisch, strategisch und kreativ

»Unter dem Motto ›connecting different worlds‹ bieten wir unseren Kunden eine umfassende Beratung mit Nutzendefinition sowie die Realisierung von effizienten Lösungen und insbesondere auch den Support für einen reibungslosen Betrieb. So lassen sich die im Einsatz befindlichen beziehungsweise die am Markt verfügbaren Software-Anwendungen gemäß den Herausforderungen fertigender Unternehmen optimieren«, erklärt Ascad-Geschäftsführer Franco Vit.

CAD/PLM-Berater mit Know-how für Branchen und führende Technologien

Nach seiner Meinung sind eine durchgängige Informationsverarbeitung und -bereitstellung die Voraussetzung für reibungslose Geschäftsprozesse und liefern eine fundierte Basis für sichere unternehmerische Entscheidungen, denn die internen Abläufe werden transparenter. Dadurch wird auch die Kommunikation mit Kunden, Partnern und Zulieferern vereinfacht, so dass die Produkte schneller im Markt sind und Trends früher erkannt und auch umgesetzt werden können. Das verschafft oftmals den entscheidenden Vorsprung im härter werdenden Wettbewerb.

Anzeige

»Seit 25 Jahren entwickeln und realisieren wir innovative Lösungen zur Erzeugung von Produktdaten und zur Optimierung von Prozessen« erläutert Peter Schenkel, Mitglied der Geschäftsführung. »Dabei standen Anfangs die Themen CAD-Konstruktion und Produktdatenmanagement im Vordergrund, später folgte die ERP-Integration. Heute besteht die zentrale Aufgabe darin, Konzepte für transparenten Informationsfluss im Sinne des Produkt-Lebenszyklus-Management – kurz PLM genannt – zu definieren und zu realisieren, um so den kürzeren Projektlaufzeiten, dem steigenden Anteil an Zukaufteilen sowie der weltweiten Produktauslieferung gerecht zu werden.« Bei der Konzeption, Umsetzung und dem späteren Betrieb von Engineering-Lösungen steht bei Ascad die Methodik im Vordergrund, wobei ein analytisches, strategisches und kreatives Herangehen als Erfolgsfaktor gesehen wird. Der Ausgangspunkt ist eine systematische Nutzendefinition, daraus resultieren die individuellen Kundenanforderungen, die auch unter langfristigen und strategischen Gesichtspunkten gewichtet werden. Anschließend wird in einer Konzeption festgelegt, wie sich die entwickelte Lösung gemäß der jeweiligen Geschäftsstrategie am effizientesten realisieren lässt. Hier ist es für Ascad auch kein Problem, unkonventionelle Wege zu gehen. Natürlich stehen die CAD- und PLM-Spezialisten von Ascad auch nach der Implementierungsphase bereit und sorgen mit ihren Supportleistungen dafür, dass die beim Kunden realisierte Lösung optimal eingesetzt werden kann. »Nach wie vor stehen mittelständische Fertigungsunternehmen im Mittelpunkt unserer Aktivitäten«, betont Ascad-Geschäftsführer Dieter Stuch. »Jedoch sind die Geschäftsprozesse eines Auftragsfertigers im Maschinen- und Anlagenbau anders als die der Großserienproduktion eines Automobilzulieferers, so dass die jeweils aktuellen Herausforderungen in jedem Projekt individuell analysiert und berücksichtigt werden müssen. Das umfassende Branchen-Know-how unserer Berater, das für die Erarbeitung der individuellen Lösung erforderlich ist, bildet die Grundlage für eine langfristige und erfolgreiche Kundenbeziehung.«

Jedes Unternehmen, das erfolgreich exportorientiert agieren will, muss sich den veränderten Anforderungen der Märkte stellen. Dazu gehören kürzere Projektzeiten, höhere Flexibilität, neue Formen der Zusammenarbeit sowie ein größerer Preis- und Innovationsdruck. Hieraus ergeben sich Aufgabenstellungen wie die Berücksichtigung von unterschiedlichen Gesetzesvorschriften, der Senkung der Entwicklungskosten und ein transparenter Informationsfluss. »Wir bieten unseren Kunden besonders in Zeiten wirtschaftlicher Herausforderungen eine umfassende Unterstützung bei der Erfüllung dieser Aufgaben. Weil wir dabei unser Know-how sehr erfolgreich einsetzen konnten, hat sich unser Kundenspektrum über den Maschinen- und Anlagenbau hinaus in die Bereiche Automobilzulieferer, Flugzeugzulieferer und die Konsumgüterindustrie erweitert,« berichtet Peter Schenkel.

Mit seiner 25-jährigen Erfahrung und über 1.500 realisierten Kundenlösungen hat Ascad konfigurierbare Module nach dem so genannten Best-Practice-Prinzip entwickelt. Die einzelnen Bausteine umfassen fertige Teillösungen, die entsprechend einem Lego-Baukastenprinzip kombiniert werden können. Die auf diese Weise durchgeführten PLM-Projekte sind individuell und trotzdem hochgradig standardisiert. Sie werden innerhalb der zugesagten Implementierungszeit realisiert und auch das kalkulierte Budget wird eingehalten. Das sieht Dieter Stuch als entscheidenden Vorteil für den Kunden. Außerdem sind Erfolg und Nutzen kurzfristig sichtbar und messbar. Zusätzlich sorgt ein praxiserprobter Support während des Betriebs für Investitionsschutz.

Als einen wesentlichen Punkt sieht Ascad die praxisorientierte Betreuung der CAD-/PLM-Lösung im laufenden Betrieb. Dies umfasst nicht nur den Support der gelieferten Applikationen, sondern darüber hinaus auch die Betreuung der angepassten Systemteile mit der darunter liegenden IT-Umgebung. Wie das Supportkonzept aufgebaut wird, bestimmt der Kunde aufgrund seiner Anforderungen an die Systemverfügbarkeit und seinem eigenen Servicekonzept. Zu den Optionen gehören unter anderem ein 24 Stunden erreichbares Call-System, der Remote-Zugriff auf die Systeme beim Kunden durch die Ascad-Techniker, das proaktive Monitoring der Applikationen, Bereitstellung von PLM-Testumgebungen oder ein selektives Outsourcing der IT-Administration. »Die Bedeutung unseres Supportkonzepts, zeigen die Zufriedenheit der mehr als 9.000 betreuten Anwender und der mehr al 40-prozentige Umsatzanteil am Ascad-Geschäft,« betont Franco Vit die Wichtigkeit der Ascad-Supportstrategie. Das Support-Center von Ascad gewährleistet eine individuelle und effektive Betreuung mit definierten Reaktionszeiten und verschiedenen Service-Levels, so dass sich der Kunde auf seine Kernkompetenzen konzentrieren kann.

Neue Anforderungen erfordern neue Lösungen

In diesem Zusammenhang verweist Franco Vit auf den Leitsatz der Ausbildung-Solution-MAP von Ascad: »Eine Investition in Wissen bringt immer noch die besten Zinsen.« Diese Aussage des amerikanischen Politikers Benjamin Franklin aus dem 18. Jahrhundert hat nichts an Aussagekraft verloren, speziell in den letzten Monaten noch zusätzliche Aussagekraft gewonnen. Franco Vit ist sich sicher: »Das richtige Wissen zum richtigen Zeitpunkt wird zum entscheidenden Erfolgsfaktor, denn die modernen Technologien sind umfassend und in der Regel schnelllebig. Eine gute Ausbildung verkürzt die Einführungszeiten neuer Systeme und erhöht gleichzeitig die Produktivität. Hinzu kommt der nicht zu unterschätzende Faktor der höheren Mitarbeitermotivation im Zeitalter knapper Ingenieur-Ressourcen.«

Die Basis für professionelle Realisierungen und Fachkonzepte sind das technologische Know-How. Das Ascad-Know-how konzentriert sich auf die Technologien der PLM-Marktführer, um einen hohen Investitionsschutz und zukünftige Weiterentwicklungen sicher zu stellen. -fr-

Ascad GmbH, Bochum Tel. 02 34/95 94 - 0, http://www.ascad.de

Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Arbeitswelt 4.0: Keiner für Alle - Alle für Keinen

Arbeitswelt 4.0Keiner für Alle - Alle für Keinen

Teamwork, Kollaboration, Netzwerken: Willkommen in der Arbeitswelt 4.0, so zumindest die gängige Vorstellung. Dass dies nicht unbedingt der Realität entspricht, zeigt eine neue Studie des Büroexperten Sharp Business Systems, in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut Censuswide.

…mehr
Cebit 2015: Digitalisierung der Wirtschaft im Fokus

Cebit 2015Digitalisierung der Wirtschaft im Fokus

Vom 16. bis 20. März 2015 verwandelt sich Hannover wieder zum Mekka der IT-Branche. Im Fokus des weltweit bedeutendsten IT-Events steht in diesem Jahr die fortschreitende Digitalisierung der Wirtschaft.

…mehr

Product Lifecycle ManagementPLM – Quo vadis?

Es muss inzwischen gute zehn Jahre her sein, dass mir das erste Mal der Begriff Product Lifecycle Management (PLM) begegnete. Damals diskutierte ich mit IBM-Leuten, was das eigentlich sein soll, und auf einer UGS-Pressekonferenz kam es fast zum Eklat, als der damalige Geschäftsführer den Journalisten dieses neue Thema schmackhaft machen wollte.

…mehr
CAD/CAM-Software: 30 Jahre CAD/CAM aus Deutschland

CAD/CAM-Software30 Jahre CAD/CAM aus Deutschland

Der deutsche CAD/CAM-Software-Entwickler, die Schott Systeme GmbH aus Bayern, feiert Jubiläum: Zur Euromold 2014 in Frankfurt werden die Münchner auf 30 Jahre der Produkteinführung ihrer CAD/CAM- und IT-Software Pictures by PC zurück blicken können.

…mehr
Fachmesse Euroblech: Viel mehr als Blech

Fachmesse EuroblechViel mehr als Blech

V
om 21.-25. Oktober 2014 trifft sich die blechbearbeitende Industrie wieder in Hannover zu ihrer weltweit größten Branchenfachmesse, der Euroblech. Insgesamt 1.411 Aussteller aus 41 Ländern haben derzeit ihre Standfläche fest gebucht und belegen acht Hallen auf dem Messegelände.
…mehr
Anzeige
Anzeige

Anzeige - Highlight der Woche

Mediadaten 2018

Anzeige

smart engineering 01/2018

White Papers auf smart engineering


In unserer neuen White Paper Sektion finden Sie lösungsorientierte White Paper unserer Partner zu IT-Standards, Anwendungshinweisen, Leistungsübersichten uvm. Jetzt kostenfrei downloaden.

Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara


Welche Wirkung hat der Anblick von Robotern auf Menschen? Mit dieser Frage befasst sich das Team um Professor Markus Appel vom Campus Landau in einem aktuellen Forschungsprojekt. Mit ihrer Studien wollen die Forscher herausfinden, inwieweit wir Menschen künstliche Intelligenz als helfende Hand im Alltag akzeptieren oder ablehnen.

smart engineering in Social Networks

smart engineering Newsletter


Unser Newsletter informiert Sie über die wichtigsten Neuigkeiten, Produktentwicklungen und Trends aus der Branche. Jetzt kostenlos registrieren.

SCOPE Newsticker