smart engineering - Industrie 4.0 aus einer Hand
Home> Market> News> Archiv> Große Pläne für kleine Firmen

UnternehmenGroße Pläne für kleine Firmen

Im Geschäft für Unternehmenssoftware hat sich Microsoft mit einer neuen ERP-Lösung für Kleinunternehmen in Stellung gebracht. Mit Hilfe eines neuen Vertriebskonzeptes soll die Software Microsoft Dynamics Entrepreneur das Volumengeschäft ankurbeln.
sep
sep
sep
sep
Unternehmen: Große Pläne für kleine Firmen

Marktexperten hatten bereits damit gerechnet, dass sich Microsoft auch im ERP-Geschäft für Kleinunternehmen früher oder später zu Wort melden würde, um dort die Platzhirsche wie beispielsweise Sage (vormals KHK) zu jagen. Ende Januar wurde nun die neue Software Microsoft Dynamics Entrepreneur vorgestellt. Das Produkt wurde speziell für kleine Unternehmen mit bis zu 50 Mitarbeitern entwickelt. Microsoft adressiert mit der Enterprise Resource Planning (ERP)-Software in Deutschland einen Markt von mehr als 2,1 Millionen Firmen dieser Größenordnung.

Die neue ERP-Lösung basiert auf der Microsoft-Plattform Dynamics NAV (vormals Navision) und ist vollständig kompatibel mit anderen Microsoft-Produkten. Zusätzlich bietet sie genügend Flexibilität, um sich an eine schnell ändernde Umgebung anzupassen. Sie soll es kleinen Unternehmen ermöglichen, flexibel auf technologische und prozessuale Herausforderungen zu reagieren. Durch die gewohnte Microsoft Benutzeroberfläche können Anwender die Software schnell und effizient einsetzen. „Die Durchgängigkeit aller Microsoft Produkte gewährt eine reibungslose Installation und erlaubt ein Mitwachsen der Lösung mit der Unternehmensgröße“, versichert ein Unternehmenssprecher. Ein Installationsassistent unterstützt den Anwender bei Standardinstallationen. Läuft alles glatt, soll die Software nach rund drei Tagen Einstellarbeiten startbereit sein, hieß es bei der Präsentation.

Anzeige

Die kaufmännische Unternehmenssoftware soll kleine Unternehmen besonders im Materialeinkauf, im Vertrieb, in der Rechnungsstellung und bei der Verwaltung von Kundenkontakten unterstützten. Hierzu stehen beispielsweise Auswertungen über georderte Ware sowie laufende Ein- und Ausgangsrechnungen bereit. Steht ein Artikel kurz vor dem Ausverkauf, dann weist das System automatisch auf die nötige Nachbestellung hin. In der Kundendatenbank können für jeden Kontakt Ereignisse wie früher getätigte Einkäufe, Bestellungen oder gewährte Rabatte gespeichert werden.

Die wichtigsten Funktionen an Bord

Für einen besseren Finanz- überblick bietet die Software kleinen Unternehmen automatische Kalkulationen unter Berücksichtigung der Umsatzsteuer. Bei getätigten Buchungen gleicht das System automatisch die Bestände verschiedener Bankkonten ab. Auch verschiedene Währungen bringt die Lösung bei der Erstellung von Reportings auf einen Nenner. Die Software kann von maximal fünf Anwendern gleichzeitig genutzt werden. Um das Marktsegment optimal zu erreichen, setzt der amerikanische Konzern auf ein neuartiges Vertriebskonzept mit einem sogenannten Value Added Distributor (VAD). Dadurch können neben dem bereits bestehenden Microsoft-Partnerkanal auch die Vertriebswege des VAD genutzt werden. So kann Microsoft für den Markteintritt von Dynamics Entrepreneur auf eine Vertriebsbasis mit mehr als 2.000 Partnerunternehmen zurückgreifen. Die Rolle des VAD für Deutschland wird die Actebis Peacock GmbH übernehmen. Das Großhandelsunternehmen mit Sitz in Soest (Westfalen) gehört seit über zehn Jahren zu den größten Handelspartnern von Microsoft in Deutschland. Ein spezielles Team bei Actebis Peacock hilft künftig Microsoft-Partnern beim Vertrieb der neuen ERP-Lösung für kleine Unternehmen. Der Grossist arbeitet dabei eng mit Microsoft und seinen Partnern vor Ort zusammen, schult diese und steht für Rückfragen sowie technischen Support zur Verfügung. -sg-

Microsoft Business Solutions, Unterschleißheim, Tel. 089/3176-0, http://www.microsoft.com/germany/businesssolutions

Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Arbeitswelt 4.0: Keiner für Alle - Alle für Keinen

Arbeitswelt 4.0Keiner für Alle - Alle für Keinen

Teamwork, Kollaboration, Netzwerken: Willkommen in der Arbeitswelt 4.0, so zumindest die gängige Vorstellung. Dass dies nicht unbedingt der Realität entspricht, zeigt eine neue Studie des Büroexperten Sharp Business Systems, in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut Censuswide.

…mehr
Cebit 2015: Digitalisierung der Wirtschaft im Fokus

Cebit 2015Digitalisierung der Wirtschaft im Fokus

Vom 16. bis 20. März 2015 verwandelt sich Hannover wieder zum Mekka der IT-Branche. Im Fokus des weltweit bedeutendsten IT-Events steht in diesem Jahr die fortschreitende Digitalisierung der Wirtschaft.

…mehr

Product Lifecycle ManagementPLM – Quo vadis?

Es muss inzwischen gute zehn Jahre her sein, dass mir das erste Mal der Begriff Product Lifecycle Management (PLM) begegnete. Damals diskutierte ich mit IBM-Leuten, was das eigentlich sein soll, und auf einer UGS-Pressekonferenz kam es fast zum Eklat, als der damalige Geschäftsführer den Journalisten dieses neue Thema schmackhaft machen wollte.

…mehr
CAD/CAM-Software: 30 Jahre CAD/CAM aus Deutschland

CAD/CAM-Software30 Jahre CAD/CAM aus Deutschland

Der deutsche CAD/CAM-Software-Entwickler, die Schott Systeme GmbH aus Bayern, feiert Jubiläum: Zur Euromold 2014 in Frankfurt werden die Münchner auf 30 Jahre der Produkteinführung ihrer CAD/CAM- und IT-Software Pictures by PC zurück blicken können.

…mehr
Fachmesse Euroblech: Viel mehr als Blech

Fachmesse EuroblechViel mehr als Blech

V
om 21.-25. Oktober 2014 trifft sich die blechbearbeitende Industrie wieder in Hannover zu ihrer weltweit größten Branchenfachmesse, der Euroblech. Insgesamt 1.411 Aussteller aus 41 Ländern haben derzeit ihre Standfläche fest gebucht und belegen acht Hallen auf dem Messegelände.
…mehr
Anzeige
Anzeige

Anzeige - Highlight der Woche

COSCOM Digital-PROZESS Meetings

Einladung zu COSCOM Digital-PROZESS Meetings

Mehr Profit vor dem Span! COSCOM connected …

… Manufacturing: CNC-Prozesse optimieren!

… Tool-Management: Rüstprozesse beschleunigen!

… Prozess-Management: Durchgängige Daten bis an die Maschine!

Aktuelle Termine und Orte hier

Anzeige - Highlight der Woche

Aras Whitepaper: Internet of Things - Kontext statt Chaos


Hier stellt Ihnen das Unternehmen Aras das Highlight der Woche vor.

White Paper jetzt kostenlos herunterladen!

Mediadaten 2018

Anzeige

White Papers auf smart engineering


In unserer neuen White Paper Sektion finden Sie lösungsorientierte White Paper unserer Partner zu IT-Standards, Anwendungshinweisen, Leistungsübersichten uvm. Jetzt kostenfrei downloaden.

Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara

Video- Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara


Welche Wirkung hat der Anblick von Robotern auf Menschen? Mit dieser Frage befasst sich das Team um Professor Markus Appel vom Campus Landau in einem aktuellen Forschungsprojekt. Mit ihrer Studien wollen die Forscher herausfinden, inwieweit wir Menschen künstliche Intelligenz als helfende Hand im Alltag akzeptieren oder ablehnen.

smart engineering in Social Networks

smart engineering Newsletter

smart engineering Newsletter kostenfrei abonnieren

Unser Newsletter informiert Sie über die wichtigsten Neuigkeiten, Produktentwicklungen und Trends aus der Branche. Jetzt kostenlos registrieren.

SCOPE Newsticker