smart engineering - Industrie 4.0 aus einer Hand
Home> Market> News> Archiv> SAP forciert die Integration von Autorensystemen

Nachrichten MagazinSAP forciert die Integration von Autorensystemen

Auf der diesjährigen SAP-Insider Konferenz PLM 2014 in Las Vegas überraschte die SAP mit ihrer Ankündigung, die Integration von Autorensystemen für Mechanik, Elektronik, Software und Simulation strategisch weiter voranzutreiben.

sep
sep
sep
sep
Nachrichten Magazin: SAP forciert die Integration von Autorensystemen

Ein wichtiger Bestandteil dieser Initiative ist die neue Integrationsplattform SAP Engineering Control Center. Das SAP Engineering Control Center wird gemeinsam mit der DSC Software AG entwickelt, einem langjährigen Partner von SAP. Die Entwicklung von SAP Engineering Control Center basiert auf der Technologie Lösung Engineering Control Center (ECTR) der DSC Software AG aus Karlsruhe.

Produkte werden immer komplexer und sind häufig eine Kombination aus Mechanik, Elektronik und Software. Da Produktdaten oft in verschiedenen Systemen verwaltet werden, ist es für Ingenieure schwierig, diese Daten zu verfolgen und ihre Konsistenz sicherzustellen. Das ECTR macht lokal erzeugte Produktdaten und Informationen zentral verfügbar und gewährleistet somit einen umfassenden Produktüberblick, einschließlich Daten aus Mechanik, Elektronik, Software und Simulation. Die Einbindung zahlreicher Autorensysteme in SAP Product Lifecycle Management unterstützt außerdem Unternehmen dabei, die Zahl der Schnittstellen und somit auch die Wartungskosten für Software zu reduzieren.

Anzeige

Innovationszyklen verkürzen

Die direkte Einbindung der Daten aus verschiedenen Autorensystemen in die Produktentwicklung unterstützt Fertigungsunternehmen in ihrem Bestreben, ihre Innovationszyklen zu verkürzen, Abläufen in Forschung und Entwicklung schlanker und transparenter zu gestalten sowie auch den Datenaustausch zwischen Produktentwicklung und Produktion deutlich zu verbessern. Die DSC ist darauf spezialisiert, Integrationslösungen und intelligente Bedienkonzepte im Umfeld von SAP PLM zu entwickeln, zu implementieren und kontinuierlich zu erweitern.

Als moderne Oberfläche für technische Anwender hat ECTR bereits viele Unternehmen überzeugt. Denn mit Leichtigkeit bewegen sich selbst diejenigen Anwender in SAP, die es als reines Verwaltungssystem verwenden. Die Anwender haben darüber hinaus die Sicherheit, dass die vorgefundenen Daten zu jeder Zeit aktuell, korrekt und gültig sind. Die Produktentwickler werden durch den leichten Zugang zu allen technischen wie kaufmännischen Daten sowie ihren Beziehungen untereinander bei ihrer Arbeit unterstützt.

Ein weiterer Vorteil der Lösung ist die einfache Verwaltung sämtlicher aus der Produktentstehung hervorgehenden Daten. Dies gilt sowohl für viele technische Anwendungen wie MCAD oder ECAD sowie Büro-Software wie E-Mail oder MS Office. Der Anwender führt alle wichtigen Verwaltungsfunktionen direkt in der Oberfläche seines Autorenwerkzeugs aus. Kein Systemwechsel, kein Navigieren in SAP. Produktentstehungsdaten werden zentral verwaltet und stehen allen Beteiligten standortübergreifend zur Verfügung. Ideal für kollaborative Entwicklungsszenarien.

Neben den Anwendern bietet die Lösung auch dem Management handfeste Vorteile. Denn mithilfe von ECTR werden aus Daten Informationen, die Führungskräften und Managern das Treffen von Entscheidungen erleichtern. Neue Produkte lassen sich so schneller an den Markt bringen und Prozesse innerhalb des Product Lifecycle Managements deutlich vereinfachen und beschleunigen.

Stefan Graf

DSC Software, Karlsruhe, Tel. 0721/9774-100, http://www.dscsag.com

Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Cadfem und Inneo kooperieren

SimulationstechnikCadfem und Inneo kooperieren

Die Cadfem GmbH und die Inneo Solutions GmbH kooperieren ab sofort im Bereich der konstruktions-begleitenden Berechnung auf Basis der Ansys Software. Inneo wird sich zunächst auf den Vertrieb der Ansys Lösung für die Topologieoptimierung konzentrieren.

…mehr
Jubiläum bei ICP Solution

10 Jahre ICP Solution„Aus Überzeugung gut“

Geht es um PLM- und IT-Integrationsprojekte stehen oft die großen IT-Dienstleister im Fokus. Viele mittelständische Unternehmen schätzen jedoch einen Partner auf „Augenhöhe“. Hierzu zählt die ICP Solution, die dieses Jahr ihr zehnjähriges Bestehen feiert.

…mehr
Umwelttechnik

PLMReibungslose Prozesse

Man muss kein Großkonzern sein, um hocheffiziente, durchdachte Prozesse implementieren zu können – auch im Mittelstand finden sich solche Lösungen. Man benötigt nur intensives Wissen um die Möglichkeiten der eingesetzten Softwarewerkzeuge und einen Partner, der bei der Implementierung hilft.

…mehr
digitalen Zwilling

Product Lifecycle ManagementDie Digitalisierung der Produkte

Auf der Hannover Messe 2016 präsentierte der PLM- und ERP-Spezialist Cenit Lösungen für ein PLM-gestütztes Engineering. Besucher lernten die PLM-Beratungsleistungen kennen und erfahren alles über die nächste Generation von Cenit-Spin.

…mehr
Digitale Fabrik

Digitale FabrikDigitale Transformation in der Fertigung

Mit einer eigenen Forschungsabteilung erschließt möchte Cenit neue Wege in die umfassende Digitalisierung industrieller Fertigungsprozesse erschließen. In den letzten Jahren hat sich das Stuttgarter IT-Haus bereits an mehreren Forschungsvorhaben beteiligt.

…mehr
Anzeige
Anzeige

Anzeige - Highlight der Woche

COSCOM Digital-PROZESS Meetings

Einladung zu COSCOM Digital-PROZESS Meetings

Mehr Profit vor dem Span! COSCOM connected …

… Manufacturing: CNC-Prozesse optimieren!

… Tool-Management: Rüstprozesse beschleunigen!

… Prozess-Management: Durchgängige Daten bis an die Maschine!

Aktuelle Termine und Orte hier

Anzeige - Highlight der Woche

Aras Whitepaper: Internet of Things - Kontext statt Chaos


Hier stellt Ihnen das Unternehmen Aras das Highlight der Woche vor.

White Paper jetzt kostenlos herunterladen!

Mediadaten 2018

Anzeige

White Papers auf smart engineering


In unserer neuen White Paper Sektion finden Sie lösungsorientierte White Paper unserer Partner zu IT-Standards, Anwendungshinweisen, Leistungsübersichten uvm. Jetzt kostenfrei downloaden.

Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara

Video- Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara


Welche Wirkung hat der Anblick von Robotern auf Menschen? Mit dieser Frage befasst sich das Team um Professor Markus Appel vom Campus Landau in einem aktuellen Forschungsprojekt. Mit ihrer Studien wollen die Forscher herausfinden, inwieweit wir Menschen künstliche Intelligenz als helfende Hand im Alltag akzeptieren oder ablehnen.

smart engineering in Social Networks

smart engineering Newsletter

smart engineering Newsletter kostenfrei abonnieren

Unser Newsletter informiert Sie über die wichtigsten Neuigkeiten, Produktentwicklungen und Trends aus der Branche. Jetzt kostenlos registrieren.

SCOPE Newsticker