smart engineering - Industrie 4.0 aus einer Hand
Home> Market> News> Archiv> Visuelles Datenmanagement mit CAD-Unterstützung

Neues/InteressantesVisuelles Datenmanagement mit CAD-Unterstützung

Die Schott Systeme GmbH, seit 25 Jahren Software-Hersteller für CAD/CAM- und IT- Anwendungen, bietet zur visuellen Verwaltung von Dokumenten ein wirkungsvolles und dennoch einfaches Hilfsmittel an. Die Grundidee basiert auf der Erkenntnis, dass der Mensch optische Eindrücke sehr viel leichter verarbeiten kann als Texte und Tabellen.
sep
sep
sep
sep
Neues/Interessantes: Visuelles Datenmanagement mit CAD-Unterstützung

Deshalb wurden dem CAD-System »Pictures by PC« mit dem Business-Graphics-Modul einige spezielle Funktionen hinzugefügt und eine Methode entwickelt, mit der CAD-Zeichnungen und Grafiken mit jeder Art von Dokument verknüpfbar und durch einen einzigen Klick darstellbar sind.

Hohes Nutzenpotenzial im praktischen Einsatz

Folglich kann ähnlich wie im Internet zwischen den verlinkten Informationen frei navigiert werden.

Dieses Navigations-Werkzeug kann im praktischen Einsatz ein sehr hohes Nutzenpotenzial vorweisen. Beispielsweise kann der Betrachter einer »digitalen Fabrik« jeweils durch einen Klick aus dem Übersichtsplan des Betriebsgeländes, in irgendeine Halle und dann an den Standort einer beliebigen Maschine gelangen, um deren Belegungs- oder Wartungsplan einzusehen. Wer zudem noch im firmeninternen Intranet über eine geeignete Suchmaschine verfügt, mit der jede logisch verknüpfte Information in wenigen Sekunden zielsicher gefunden werden kann, ist einer gut organisierten Betriebsstruktur schon um einiges näher. Auch für diesen Fall bietet Schott Systeme mit ihrer Dateisuche im Rahmen ihres Developer-Kits eine schnelle und kostengerechte Lösung.

Anzeige

Die Arbeitsweise der visuellen Datenverwaltung soll hier am Beispiel einer CAD-basierten Fertigungsübersicht erläutert werden, wobei das Bildmaterial von der Manfred Jacob Kunststofftechnik GmbH, Wilhelmsdorf, stammt. Diese konstruiert und fertigt seit fast 20 Jahren mit der CAD/CAM-Lösung von Schott Systeme Tiefzieh- und thermoumgeformte Composite-Werkzeuge. Ausgehend von der zweidimensionalen Architekturzeichnung des Werkgeländes (Bild 1) können an jedes beliebige Geometrieelement dieser Zeichnung Verknüpfungen (Links) zu weiterführenden Dokumenten gekoppelt werden. Dieses wird im Business-Grafik-Modul über grafische Symbole (wie Fähnchen oder Haken) zur Dateiverknüpfung realisiert. Einfaches Anklicken eines solchen Grafiksymbols führt zur nächsten Datei mit weiteren Detailinformationen.

Gewöhnlich werden zur besseren Erkennbarkeit grafische Inhalte (wie CAD-Zeichnungen oder Bilder) bevorzugt. In diesem Beispiel wird aus der Gesamtübersicht des Werkgeländes in die Halle 4 zur Fräser- und Laserbearbeitung verzweigt (Bild 2). In der Detailvergrößerung ist zu erkennen, wie per Klick auf die Linksymbole die zugeordneten Dokumente aufgerufen werden können, unter anderem Abbildungen der Maschinen (JPG) sowie das Fertigungsprogramm und ein 22-seitiger Zubehörkatalog (PDF) (Bild 3). Die Informationstiefe lässt sich beliebig tief staffeln.

Ohne Aufwand können jederzeit weitergehende Informationen hinzugefügt werden. Innerhalb der CAD-Zeichnungen werden ein freies Bewegen und das Zoomen in jedes Detail unterstützt. Genauso kann auf die Zeichnung, von der aus gestartet war, zurückgesprungen werden. Im Beispiel wurden bisher nur 2D-CAD-Zeichnungen, Fotos, PDFs und Textdateien verknüpft, aber auch dreidimensionale Modelle bilden kein Problem. Lediglich für die größenbegrenzte Papierausgabe sollten Bildausschnitt und Ansicht gezielt gewählt werden. Mit der aktuellen 64-Bit-Version von Pictures by PC 3.4 bestehen keine Datenmengenbeschränkung. Übrigens wird die CAD-Datenstruktur durch einen Link lediglich nur um eine Datenzeile erweitert.

Die Methode der grafischen Verlinkung mit der Software von Schott Systeme ist äußerst einfach zu handhaben und vielseitig einzusetzen. Das Spektrum der Anwendungen ist praktisch grenzenlos und reicht von der Office-Anwendung bis zur Verfolgung eines kompletten Produktlebenszyklus. Dabei ist nicht einmal an jedem Arbeitsplatz, an dem die Server-Informationen abgerufen werden sollen, ein CAD-System von Schott Systeme notwendig, obwohl ein Folgelizenzplatz von Pictures by PC mit 2.000 Euro überschaubar wenig kostet. Zur reinen Projekteinsicht kann darauf aber verzichtet werden, denn das CAD-System verfügt über einen PDF-Übersetzer, der es erlaubt, alle mit der Zeichnung verknüpften Dokumente – gleichgültig wo sie auf dem Server abgelegt sind – in eine grafisch verlinkte PDF-Datei zusammenzuführen. Damit sind die Projektdaten auf jedem unabhängigen PC oder MAC verfügbar. Ändern sich die Projektinhalte, ist lediglich die Übersetzung mit den geänderten Dokumenten erneut anzustoßen. Eine gewisse Einschränkung gegenüber dem CAD-Betrieb gibt es insofern, als große DIN-A0-Zeichnungen abgebildet auf ein DIN-A4-Blatt kaum Details (einschließlich der Link-Symbole) erkennen lassen. Es empfiehlt sich daher, Zoom-Auschnitte der interessierenden Bereiche vergrößert abzubilden. Zudem lässt sich innerhalb des unabhängigen PDF-Dokuments – genauso wie in der CAD-Darstellung – graphisch navigieren. Da zumeist reine Vektorzeichnungen genutzt werden, lassen sich auch Details beliebig vergrößern.

Abschließend bleibt nur noch die Frage zu klären, wie ein Anwender in der Flut der Dokumente einer Organisation die entsprechenden Inhalte finden kann, um die zugehörigen Dokumente richtig zu verknüpfen. Auch für diesen Fall hat Schott Systeme mit ihrem Klartext-Suchsystem auf der Basis des Developer-Kits eine einfache und kostengerechte Lösung parat, die es erlaubt, jede Server-Information via logisch verknüpfter Klartextsuche in wenigen Sekunden zu finden. -fr-

Schott Systeme GmbH, München Tel. 0 89/34 80 69, http://www.schott-systeme.com

Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Cebit 2018: Work smarter, not harder

Cebit 2018Work smarter, not harder

Work smarter, not harder: Die neue CEBIT macht im Juni 2018 fit fürs Digital Office. In den Hallen 14 bis 17 finden IT-Professionals und Entscheider aus Unternehmen, öffentlichem Sektor und Handel alles, was für die Digitalisierung von Wirtschaft und Verwaltung notwendig ist – von Data Management und Cloud Applications über Customer Centricity bis zum Workplace 4.0.

…mehr
PDM: Einheitliche Daten für alle!

PDMEinheitliche Daten für alle!

Wie stellt der rein kundenspezifisch arbeitende Werkzeug-, Modell- und Formenbau sicher, dass Produktentwicklung und Auftragssteuerung mit einheitlichen Daten arbeiten? Die Ausgangsbasis dafür könnte kaum anspruchsvoller sein. Denn Werkzeugbauer fertigen konstruktionsbegleitend.

…mehr
Planungs- und Optimierungsfunktionen von Delmia Quintiq

FertigungsplanungPlanen und Terminieren

Dassault Systèmes hat mit der Übernahme von Ortems seine Produktpalette für Fertigung, Logistik und Lieferung erweitert. Gemeinsam mit den Planungs- und Optimierungsfunktionen von Delmia Quintiq lassen sich globale Abläufe planen, ausführen und optimieren.

…mehr
Delcam

CAD/CAM-SoftwareDie Spinne verschwindet

Die Spinne im Logo von Delcam war ein markantes Symbol des britischen Herstellers. Nach der Übernahme durch Autodesk im Februar 2014 ging nicht nur die Eigenständigkeit verloren, sondern auch viele Mitarbeiter haben das Unternehmen verlassen.

…mehr
CAD-Daten-gestützte Visualisierung

CAD-SoftwareVon CAD zur App

Die Digitalisierung steigert den „Bilderhunger“ von Unternehmen und treibt den Aufwand für Grafik-, Foto- und Filmerzeugung in extreme Höhen. Gerade Hersteller individuell anpassbarer Produkte setzen deshalb zunehmend auf Verfahren zur datengestützten Visualisierung.

…mehr
Anzeige
Anzeige

Anzeige - Highlight der Woche

PROXIA MES-Seminare: Wie viel Industrie 4.0 braucht der Mittelstand?

PROXIA MES-Seminare: Wie viel Industrie 4.0 braucht der Mittelstand?

Komplexität meistern – Transparenz in der Produktion!

  • Industrie 4.0: Die wichtigsten Bausteine für KMU
  • Software in der Produktion: Lücken zwischen ERP und Shopfloor schließen
  • PROXIA MES: Daten erfassen, analysieren und Entscheidungen ableiten

Aktuelle Termine und Orte hier

Anzeige - Highlight der Woche

COSCOM Digital-PROZESS Meetings

Einladung zu COSCOM Digital-PROZESS Meetings

Mehr Profit vor dem Span! COSCOM connected …

… Manufacturing: CNC-Prozesse optimieren!

… Tool-Management: Rüstprozesse beschleunigen!

… Prozess-Management: Durchgängige Daten bis an die Maschine!

Aktuelle Termine und Orte hier

Anzeige - Highlight der Woche

Aras Whitepaper: Internet of Things - Kontext statt Chaos


Hier stellt Ihnen das Unternehmen Aras das Highlight der Woche vor.

White Paper jetzt kostenlos herunterladen!

Mediadaten 2018

Anzeige

White Papers auf smart engineering


In unserer neuen White Paper Sektion finden Sie lösungsorientierte White Paper unserer Partner zu IT-Standards, Anwendungshinweisen, Leistungsübersichten uvm. Jetzt kostenfrei downloaden.

Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara

Video- Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara


Welche Wirkung hat der Anblick von Robotern auf Menschen? Mit dieser Frage befasst sich das Team um Professor Markus Appel vom Campus Landau in einem aktuellen Forschungsprojekt. Mit ihrer Studien wollen die Forscher herausfinden, inwieweit wir Menschen künstliche Intelligenz als helfende Hand im Alltag akzeptieren oder ablehnen.

smart engineering in Social Networks

smart engineering Newsletter

smart engineering Newsletter kostenfrei abonnieren

Unser Newsletter informiert Sie über die wichtigsten Neuigkeiten, Produktentwicklungen und Trends aus der Branche. Jetzt kostenlos registrieren.

SCOPE Newsticker