smart engineering - Industrie 4.0 aus einer Hand
Home> Market> News> Archiv> Unterstützung der kompletten Prozesskette

Neues/InteressantesUnterstützung der kompletten Prozesskette

Ende Juni wurde die neue Adobe-Produktfamilie Acrobat 9 freigegeben. Für Anwender im CAD-Umfeld ist dies besonders interessant, denn Acrobat 9 Pro Extended (ehemals Acrobat 3D) erweitert die Möglichkeiten im Umgang mit 3D-CAD-Daten erheblich, so dass ganze Prozessketten im technischen Umfeld auf Basis des PDF-Formates abbildbar sind. Die wichtigsten Neuerungen für technische Anwender betreffen den Import und Export von Daten, die Einbindung von Videos sowie den jetzt integrierten 3D-Reviewer.
Acrobat Pro Extended kann die Formate der zirka 40 wichtigsten 3D-CAD-Werkzeuge sowie Standardformate wie Microsoft-Office-Dateien direkt importieren. Dazu wurde der Importdialog komplett überarbeitet und präsentiert sich nun wesentlich benutzerfreundlicher. Die bestehenden Exportfunktionen – wie das Konvertieren nach IGES, STEP, Parasolid und VRML – wurden um das STL-Format ergänzt und der PMI-Import (Product and Manufacturing Information) für weitere Formate integriert und verbessert. Die Ansteuerung der aus den CAD-Daten importierten Ansichten, inklusive der dazugehörigen Bemaßungen, Notizen, Toleranzen, Oberflächengüten und Rauhigkeiten, ist nun wesentlich übersichtlicher in den Modellbaum integriert. Mit Acrobat 9 Pro Extended können 3D-Kommentare an ein Bauteil angeheftet werden, die sich mit diesem auch beim Drehen exakt mitbewegen. Zudem lassen sich die im 3D-PDF platzierten Bauteil-Bemaßungen abspeichern und sogar in Kommentare umwandeln, um weitere Informationen anzuhängen. Von der Möglichkeit, Videos beim Einbinden in das PDF direkt in ein FlashVideo (FLV) zu konvertieren, profitieren vor allem Anwender aus dem Bereich der technischen Dokumentation. Da Acrobat sowie der Reader nun auch eine Flash-Runtime enthalten, ist kein sicherheitskritischer Aufruf eines externen Players notwendig.

sep
sep
sep
sep
Anzeige

Ein professionelles Engineering-Tool

Neues/Interessantes: Unterstützung der   kompletten Prozesskette

Mit dem neuen 3D-Reviewer lassen sich nicht nur Baugruppen aus unterschiedlichsten CAD-Ausgangssystemen in einer Datei zusammenführen, sondern diese können auch exakt miteinander verbaut werden. Außerdem besteht die Möglichkeit, mit dem 3D-Reviewer verschiedene Versionen einzelner Bauteile zu vergleichen, um Unterschiede schnell zu erkennen.

Ebenso lassen sich Animationen schrittweise ansteuern. Die bisher notwendige Javascript-Programmierung wird von der Software selbständig durchgeführt. Beim Erstellen von Bauteilanimationen sind im 3D-Reviewer für jeden Schritt individuelle Kamerapositionen definierbar. Die Animationen werden dann in entsprechende PDF-Vorlagen abgespeichert. Durch Anklicken eines Teiles lassen sich zudem dessen importierte Bauteilinformationen wie Volumen oder Oberfläche anzeigen.

Speziell bei Schnittfunktionen wird die Leistungsfähigkeit des 3D-Reviewers deutlich, denn er greift sowohl bei Schnitten als auch bei Bemaßungen nicht nur auf die tesselierte Repräsentanz der Geometrie zurück, sondern nutzt auch das zugrunde liegende exakte Modell der Bauteile. Diese im PRC-BREP-Format ins PDF eingebundenen Daten sind mit einem Komprimierungsfaktor von bis zu 1 Prozent der nativen CAD-Dateigröße wesentlich kleiner als die Polygonmodelle. -fr-

Adobe Systems GmbH, München Tel. 0 89/31 70 5 - 0, http://www.adobe.de/acrobat

Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Arbeitswelt 4.0: Keiner für Alle - Alle für Keinen

Arbeitswelt 4.0Keiner für Alle - Alle für Keinen

Teamwork, Kollaboration, Netzwerken: Willkommen in der Arbeitswelt 4.0, so zumindest die gängige Vorstellung. Dass dies nicht unbedingt der Realität entspricht, zeigt eine neue Studie des Büroexperten Sharp Business Systems, in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut Censuswide.

…mehr
Cebit 2015: Digitalisierung der Wirtschaft im Fokus

Cebit 2015Digitalisierung der Wirtschaft im Fokus

Vom 16. bis 20. März 2015 verwandelt sich Hannover wieder zum Mekka der IT-Branche. Im Fokus des weltweit bedeutendsten IT-Events steht in diesem Jahr die fortschreitende Digitalisierung der Wirtschaft.

…mehr

Product Lifecycle ManagementPLM – Quo vadis?

Es muss inzwischen gute zehn Jahre her sein, dass mir das erste Mal der Begriff Product Lifecycle Management (PLM) begegnete. Damals diskutierte ich mit IBM-Leuten, was das eigentlich sein soll, und auf einer UGS-Pressekonferenz kam es fast zum Eklat, als der damalige Geschäftsführer den Journalisten dieses neue Thema schmackhaft machen wollte.

…mehr
CAD/CAM-Software: 30 Jahre CAD/CAM aus Deutschland

CAD/CAM-Software30 Jahre CAD/CAM aus Deutschland

Der deutsche CAD/CAM-Software-Entwickler, die Schott Systeme GmbH aus Bayern, feiert Jubiläum: Zur Euromold 2014 in Frankfurt werden die Münchner auf 30 Jahre der Produkteinführung ihrer CAD/CAM- und IT-Software Pictures by PC zurück blicken können.

…mehr
Fachmesse Euroblech: Viel mehr als Blech

Fachmesse EuroblechViel mehr als Blech

V
om 21.-25. Oktober 2014 trifft sich die blechbearbeitende Industrie wieder in Hannover zu ihrer weltweit größten Branchenfachmesse, der Euroblech. Insgesamt 1.411 Aussteller aus 41 Ländern haben derzeit ihre Standfläche fest gebucht und belegen acht Hallen auf dem Messegelände.
…mehr
Anzeige
Anzeige

Anzeige - Highlight der Woche

COSCOM Digital-PROZESS Meetings

Einladung zu COSCOM Digital-PROZESS Meetings

Mehr Profit vor dem Span! COSCOM connected …

… Manufacturing: CNC-Prozesse optimieren!

… Tool-Management: Rüstprozesse beschleunigen!

… Prozess-Management: Durchgängige Daten bis an die Maschine!

Aktuelle Termine und Orte hier

Anzeige - Highlight der Woche

Aras Whitepaper: Internet of Things - Kontext statt Chaos


Hier stellt Ihnen das Unternehmen Aras das Highlight der Woche vor.

White Paper jetzt kostenlos herunterladen!

Mediadaten 2018

Anzeige

White Papers auf smart engineering


In unserer neuen White Paper Sektion finden Sie lösungsorientierte White Paper unserer Partner zu IT-Standards, Anwendungshinweisen, Leistungsübersichten uvm. Jetzt kostenfrei downloaden.

Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara

Video- Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara


Welche Wirkung hat der Anblick von Robotern auf Menschen? Mit dieser Frage befasst sich das Team um Professor Markus Appel vom Campus Landau in einem aktuellen Forschungsprojekt. Mit ihrer Studien wollen die Forscher herausfinden, inwieweit wir Menschen künstliche Intelligenz als helfende Hand im Alltag akzeptieren oder ablehnen.

smart engineering in Social Networks

smart engineering Newsletter

smart engineering Newsletter kostenfrei abonnieren

Unser Newsletter informiert Sie über die wichtigsten Neuigkeiten, Produktentwicklungen und Trends aus der Branche. Jetzt kostenlos registrieren.

SCOPE Newsticker