smart engineering - Industrie 4.0 aus einer Hand
Home> Market> News> Archiv> Technischer Dienstleister für keramische Produkte

Neues/InteressantesTechnischer Dienstleister für keramische Produkte


Technischer Dienstleister für keramische ProdukteOb massives Bauteil oder dünne Oberflächenschicht: Technische Keramiken stehen immer häufiger auf der Wunschliste der Ingenieure. Die Kombination ihrer teilweise extremen Eigenschaften macht sie interessant für Neu- und Weiterentwicklungen und technische Lösungen auf der Basis dieses Werkstoffes finden sich heute in (fast) allen Branchen: Die Triebwerksbauer der Luftfahrt brauchen leistungsfähige Keramik-Beschichtungen für ihre Turbinenschaufeln; und die Hersteller von Pumpen erhöhen die Standzeiten ihrer Aggregate mit Hilfe keramischer Dichtungen. Die Gründe für ihren Einsatz sind vielfältig: Hier sind es besondere Anforderungen an die Abrieb- und Korrosionsbeständigkeit eines Produkts, an anderer Stelle sprechen thermische oder elektrische Parameter für Keramik. Wolfgang Kollenberg, Firmenchef des Werkstoffzentrum Rheinbach, weiß jedoch aus der täglichen Arbeit, dass »viele Konstrukteure und Produktentwickler noch kein klares Bild vom wirklichen Potential keramischer Werkstoffe haben«

sep
sep
sep
sep
Anzeige
Neues/Interessantes: Technischer Dienstleister für keramische Produkte

Ob massives Bauteil oder dünne Oberflächenschicht: Technische Keramiken stehen immer häufiger auf der Wunschliste der Ingenieure. Die Kombination ihrer teilweise extremen Eigenschaften macht sie interessant für Neu- und Weiterentwicklungen und technische Lösungen auf der Basis dieses Werkstoffes finden sich heute in (fast) allen Branchen: Die Triebwerksbauer der Luftfahrt brauchen leistungsfähige Keramik-Beschichtungen für ihre Turbinenschaufeln; und die Hersteller von Pumpen erhöhen die Standzeiten ihrer Aggregate mit Hilfe keramischer Dichtungen. Die Gründe für ihren Einsatz sind vielfältig: Hier sind es besondere Anforderungen an die Abrieb- und Korrosionsbeständigkeit eines Produkts, an anderer Stelle sprechen thermische oder elektrische Parameter für Keramik. Wolfgang Kollenberg, Firmenchef des Werkstoffzentrum Rheinbach, weiß jedoch aus der täglichen Arbeit, dass »viele Konstrukteure und Produktentwickler noch kein klares Bild vom wirklichen Potential keramischer Werkstoffe haben«. Das international tätige Werkstoffzentrum Rheinbach begleitet Industrieunternehmen bei der Entwicklung, Markteinführung und Produktion keramischer Erzeugnisse. Dazu bietet es neben hochqualifizierten Mitarbeitern eine große Palette technischer Dienstleistungen an. So stehen Kollenberg und sein Team den Herstellern nicht nur bei ersten Überlegungen als Partner zur Seite, sondern bis zur Serienreife eines Produkts – und darüber hinaus. Dabei sind es inzwischen nicht nur große Firmen wie BASF, Siemens, Evonik oder Friatec, die die Dienste des Werkstoffzentrums Rheinbach in Anspruch nehmen, sondern vermehrt auch mittelständische Maschinen- und Anlagenbauer. Vor allem für Entwicklungsingenieure und Konstrukteure, die auf der Suche nach Werkstoff-Alternativen sind, ist das Unternehmen aus dem Rheinland eine gute Adresse. Der Dienstleister prüft Fragen der wirtschaftlichen Werkstoffauswahl, leistet Design- und Konstruktionsarbeit und führt Simulationen durch. Fast täglich entstehen im Rapid Prototyping keramische Modelle oder es werden praxisnahe Testläufe gefahren. Nach erfolgreicher Entwicklungsarbeit führen sie die Produkte in die Serienproduktion. Hier stehen dann die Prozessoptimierung, die Planung kompletter Fertigungslinien und die prozessbegleitende Qualitätssicherung an. -sg-

Werkstoffzentrum Rheinbach, Rheinbach Tel. 02226/1698-10, http://www.werkstoffzentrum.de

Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Arbeitswelt 4.0: Keiner für Alle - Alle für Keinen

Arbeitswelt 4.0Keiner für Alle - Alle für Keinen

Teamwork, Kollaboration, Netzwerken: Willkommen in der Arbeitswelt 4.0, so zumindest die gängige Vorstellung. Dass dies nicht unbedingt der Realität entspricht, zeigt eine neue Studie des Büroexperten Sharp Business Systems, in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut Censuswide.

…mehr
Cebit 2015: Digitalisierung der Wirtschaft im Fokus

Cebit 2015Digitalisierung der Wirtschaft im Fokus

Vom 16. bis 20. März 2015 verwandelt sich Hannover wieder zum Mekka der IT-Branche. Im Fokus des weltweit bedeutendsten IT-Events steht in diesem Jahr die fortschreitende Digitalisierung der Wirtschaft.

…mehr

Product Lifecycle ManagementPLM – Quo vadis?

Es muss inzwischen gute zehn Jahre her sein, dass mir das erste Mal der Begriff Product Lifecycle Management (PLM) begegnete. Damals diskutierte ich mit IBM-Leuten, was das eigentlich sein soll, und auf einer UGS-Pressekonferenz kam es fast zum Eklat, als der damalige Geschäftsführer den Journalisten dieses neue Thema schmackhaft machen wollte.

…mehr
CAD/CAM-Software: 30 Jahre CAD/CAM aus Deutschland

CAD/CAM-Software30 Jahre CAD/CAM aus Deutschland

Der deutsche CAD/CAM-Software-Entwickler, die Schott Systeme GmbH aus Bayern, feiert Jubiläum: Zur Euromold 2014 in Frankfurt werden die Münchner auf 30 Jahre der Produkteinführung ihrer CAD/CAM- und IT-Software Pictures by PC zurück blicken können.

…mehr
Fachmesse Euroblech: Viel mehr als Blech

Fachmesse EuroblechViel mehr als Blech

V
om 21.-25. Oktober 2014 trifft sich die blechbearbeitende Industrie wieder in Hannover zu ihrer weltweit größten Branchenfachmesse, der Euroblech. Insgesamt 1.411 Aussteller aus 41 Ländern haben derzeit ihre Standfläche fest gebucht und belegen acht Hallen auf dem Messegelände.
…mehr
Anzeige
Anzeige

Anzeige - Highlight der Woche

COSCOM Digital-PROZESS Meetings

Einladung zu COSCOM Digital-PROZESS Meetings

Mehr Profit vor dem Span! COSCOM connected …

… Manufacturing: CNC-Prozesse optimieren!

… Tool-Management: Rüstprozesse beschleunigen!

… Prozess-Management: Durchgängige Daten bis an die Maschine!

Aktuelle Termine und Orte hier

Anzeige - Highlight der Woche

Aras Whitepaper: Internet of Things - Kontext statt Chaos


Hier stellt Ihnen das Unternehmen Aras das Highlight der Woche vor.

White Paper jetzt kostenlos herunterladen!

Mediadaten 2018

Anzeige

White Papers auf smart engineering


In unserer neuen White Paper Sektion finden Sie lösungsorientierte White Paper unserer Partner zu IT-Standards, Anwendungshinweisen, Leistungsübersichten uvm. Jetzt kostenfrei downloaden.

Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara

Video- Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara


Welche Wirkung hat der Anblick von Robotern auf Menschen? Mit dieser Frage befasst sich das Team um Professor Markus Appel vom Campus Landau in einem aktuellen Forschungsprojekt. Mit ihrer Studien wollen die Forscher herausfinden, inwieweit wir Menschen künstliche Intelligenz als helfende Hand im Alltag akzeptieren oder ablehnen.

smart engineering in Social Networks

smart engineering Newsletter

smart engineering Newsletter kostenfrei abonnieren

Unser Newsletter informiert Sie über die wichtigsten Neuigkeiten, Produktentwicklungen und Trends aus der Branche. Jetzt kostenlos registrieren.

SCOPE Newsticker