smart engineering - Industrie 4.0 aus einer Hand
Home> Market> News> Archiv> Acadis ist Distributor für Lattice-Lösungen

Neues/InteressantesAcadis ist Distributor für Lattice-Lösungen


Acadis ist Distributor für Lattice-LösungenDie Acadis GmbH und Lattice Technology geben ihre erweiterte Zusammenarbeit im Bereich der XVL-Produktfamilie bekannt. Lattice Technology vertreibt seit mehreren Jahren in Japan und USA erfolgreich Software-Module zur Weiterverwendung von 3D-CAD-Mode

sep
sep
sep
sep
Neues/Interessantes: Acadis ist Distributor für Lattice-Lösungen

Die Acadis GmbH und Lattice Technology geben ihre erweiterte Zusammenarbeit im Bereich der XVL-Produktfamilie bekannt. Lattice Technology vertreibt seit mehreren Jahren in Japan und USA erfolgreich Software-Module zur Weiterverwendung von 3D-CAD-Modellen in Fertigungsunternehmen sowie Anwendungen im Bereich DMU, Kollisionsuntersuchung und Design Review. Ausgehend von einem Pilotprojekt in enger Zusammenarbeit mit Toyota in den späten 1990er Jahren entstand das Konvertierungs- und Komprimierungsverfahren von CAD-Dateien in das XVL-Format, das höchst mögliche Komprimierung bei gleichzeitig exakter geometrischer Darstellung erlaubt. Diese Technologie ist bereits in Japan bei sehr vielen Unternehmen wie Toyota, Hitachi, Casio, Sony, Canon sowie Panasonic und in den USA unter anderem bei Boeing und Pratt & Whitney sowie auch in Europa im Einsatz und hat sich als zuverlässiges Werkzeug vielfach bewährt. In Deutschland zählen beispielsweise MAN und Liebherr zum Kundenkreis.

Anzeige

Die neuesten Versionen der Lattice-Produktfamilie bieten neben der Konvertierung der CAD-Dateien die Aufbereitung in Animationen und Web-Seiten sowie die Visualisierung von komplexen Einbausituationen inklusive Kollisions- und Toleranzuntersuchungen kombiniert mit vielfältigen Funktionen zum Messen und Kommentieren. Selbst sehr große CAD-Dateien wie sie beim Zusammenfügen von vielen Baugruppen bei Maschinen und Anlagen entstehen, können nach der Konvertierung ins XVL-Format zuverlässig, schnell und exakt bearbeitet werden – auch wenn die Baugruppen aus verschiedenen CAD-Systemen stammen. Eine zusätzliche Installation von VR-Systemen für DMU Anwendungen kann in vielen Fällen entfallen.

Ein Modul zur zuverlässigen Verschlüsselung aller Dateien steht ebenso zur Verfügung wie ein Modul zur automatischen Konvertierung von freigegebenen CAD-Dateien ins XVL-Format im Batch-Betrieb. Ein so genanntes Software Development Toolkit (SDK) erleichtert die Ankopplung beziehungsweise Integration in PDM-, ERP- oder PPS-Systeme. Weiterhin stehen Plug-Ins für Microsoft Excel sowie – ganz aktuell – eine bidirektionale Schnittstelle zu Adobe Acrobat 9.0 und allen dort verfügbaren CAD-Konvertern zur Verfügung. Gleichzeitig ermöglicht die Schnittstelle zu Acrobat 9.0 die Koexistenz der Engineering-Tools aus dem Lattice-Portfolio mit allen Ilustrationsmöglichkeiten der neuen Adobe-Version auf Basis von 3D-PDF-Dokumenten.

Die Acadis GmbH in Wiesbaden wird als Value-Added-Distributor den Wiederverkaufskanal in Deutschland, Österreich und der Schweiz aufbauen und betreuen. Anfragen zur Zusammenarbeit von Systemhäusern aus dem CAD/CAM-Umfeld können direkt an Acadis gerichtet werden. -fr-

Acadis GmbH, Wiesbaden Tel. 06 11/99 25 4 – 0, http://www.acadis.com

Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Arbeitswelt 4.0: Keiner für Alle - Alle für Keinen

Arbeitswelt 4.0Keiner für Alle - Alle für Keinen

Teamwork, Kollaboration, Netzwerken: Willkommen in der Arbeitswelt 4.0, so zumindest die gängige Vorstellung. Dass dies nicht unbedingt der Realität entspricht, zeigt eine neue Studie des Büroexperten Sharp Business Systems, in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut Censuswide.

…mehr
Cebit 2015: Digitalisierung der Wirtschaft im Fokus

Cebit 2015Digitalisierung der Wirtschaft im Fokus

Vom 16. bis 20. März 2015 verwandelt sich Hannover wieder zum Mekka der IT-Branche. Im Fokus des weltweit bedeutendsten IT-Events steht in diesem Jahr die fortschreitende Digitalisierung der Wirtschaft.

…mehr

Product Lifecycle ManagementPLM – Quo vadis?

Es muss inzwischen gute zehn Jahre her sein, dass mir das erste Mal der Begriff Product Lifecycle Management (PLM) begegnete. Damals diskutierte ich mit IBM-Leuten, was das eigentlich sein soll, und auf einer UGS-Pressekonferenz kam es fast zum Eklat, als der damalige Geschäftsführer den Journalisten dieses neue Thema schmackhaft machen wollte.

…mehr
CAD/CAM-Software: 30 Jahre CAD/CAM aus Deutschland

CAD/CAM-Software30 Jahre CAD/CAM aus Deutschland

Der deutsche CAD/CAM-Software-Entwickler, die Schott Systeme GmbH aus Bayern, feiert Jubiläum: Zur Euromold 2014 in Frankfurt werden die Münchner auf 30 Jahre der Produkteinführung ihrer CAD/CAM- und IT-Software Pictures by PC zurück blicken können.

…mehr
Fachmesse Euroblech: Viel mehr als Blech

Fachmesse EuroblechViel mehr als Blech

V
om 21.-25. Oktober 2014 trifft sich die blechbearbeitende Industrie wieder in Hannover zu ihrer weltweit größten Branchenfachmesse, der Euroblech. Insgesamt 1.411 Aussteller aus 41 Ländern haben derzeit ihre Standfläche fest gebucht und belegen acht Hallen auf dem Messegelände.
…mehr
Anzeige
Anzeige

Anzeige - Highlight der Woche

COSCOM Digital-PROZESS Meetings

Einladung zu COSCOM Digital-PROZESS Meetings

Mehr Profit vor dem Span! COSCOM connected …

… Manufacturing: CNC-Prozesse optimieren!

… Tool-Management: Rüstprozesse beschleunigen!

… Prozess-Management: Durchgängige Daten bis an die Maschine!

Aktuelle Termine und Orte hier

Anzeige - Highlight der Woche

Aras Whitepaper: Internet of Things - Kontext statt Chaos


Hier stellt Ihnen das Unternehmen Aras das Highlight der Woche vor.

White Paper jetzt kostenlos herunterladen!

Mediadaten 2018

Anzeige

White Papers auf smart engineering


In unserer neuen White Paper Sektion finden Sie lösungsorientierte White Paper unserer Partner zu IT-Standards, Anwendungshinweisen, Leistungsübersichten uvm. Jetzt kostenfrei downloaden.

Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara

Video- Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara


Welche Wirkung hat der Anblick von Robotern auf Menschen? Mit dieser Frage befasst sich das Team um Professor Markus Appel vom Campus Landau in einem aktuellen Forschungsprojekt. Mit ihrer Studien wollen die Forscher herausfinden, inwieweit wir Menschen künstliche Intelligenz als helfende Hand im Alltag akzeptieren oder ablehnen.

smart engineering in Social Networks

smart engineering Newsletter

smart engineering Newsletter kostenfrei abonnieren

Unser Newsletter informiert Sie über die wichtigsten Neuigkeiten, Produktentwicklungen und Trends aus der Branche. Jetzt kostenlos registrieren.

SCOPE Newsticker