smart engineering - Industrie 4.0 aus einer Hand
Home> Market> News> Archiv> 3D-Erlebnis für den Schreibtisch

Neues/Interessantes3D-Erlebnis für den Schreibtisch

Gestandene Konstrukteure und Architekten haben einen geübten Blick für die dritte Dimension. Doch nicht jeder ist in der Lage, sich 2D-Ansichten räumlich vorzustellen. Hier können neue Techniken hilfreich sein. Das Unternehmen Schneider Digital, spezialisiert auf Workstations, Monitore und schnelle Grafikkarten, bietet mit der VR-Station eine Möglichkeit, Computermodelle räumlich darzustellen. Zum Einsatz kommen die Geräte in der Virtual Reality (VR), Stereoskopie und Photogrammetrie. Sie bilden Moleküle oder CAD-Konstruktionen, geografische Bilder, Strömungsmodelle oder tomographische Aufnahmen verblüffend räumlich-realistisch ab und sorgen so dafür, dass gezeigtes auch begriffen wird – ohne endloses Drehen und Klicken.

sep
sep
sep
sep
Neues/Interessantes: 3D-Erlebnis für den Schreibtisch

Die Schneider DesktopVR-Station besteht aus einem hochauflösenden Planar Monitor und einer maßgeschneiderten VR-Workstation. Die Kombination lässt sich platzsparend am Arbeitsplatz aufstellen und ist kompatibel zu allen gängigen 3D-Applikationen und Betriebssystemen. Die Monitore bieten höchste Auflösung und ein kontrastreiches Bild für ermüdungsfreies Raumsehen. Die Monitore sind in den Größen von 17 bis 26 Zoll verfügbar. Dabei sieht jedes Auge die volle Auflösung, die Pixel werden also nicht zwischen den Augen aufgeteilt. Auf diese Weise lassen sich Stereo- und Mono-Bildelemente gleichermaßen betrachten; es ist also kein zweiter Monitor erforderlich. Auch die leichten und flackerfreien Polarisationsbrillen tragen dazu bei, die Arbeit in 3D angenehmer und produktiver zu machen. Klobige und schwere Shutterbrillen gehören der Vergangenheit an. Ein weiterer Vorteil ist der große Betrachtungswinkel. So können problemlos mehrere Personen gemeinsam die Darstellungen begutachten.

Anzeige

Die Anwendungsmöglichkeiten sind vielfältig: Im Verkaufsraum, auf Messen oder im Konferenzraum ermöglicht die Technologie Präsentationen von gerenderten 3D-Daten mit nur einem Monitor – auch ohne Brille. Die Autostereoskopie hingegen eignet sich überall dort, wo es darum geht einen allgemeinen Eindruck von dreidimensionalen Objekten zu vermitteln. Für detailliertes Arbeiten in Echtzeit hingegen ist sie nicht geeignet. -sg-

Schneider Digital, Miesbach Tel. 08025/9930-0, http://www.schneider-digital.de

Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Arbeitswelt 4.0: Keiner für Alle - Alle für Keinen

Arbeitswelt 4.0Keiner für Alle - Alle für Keinen

Teamwork, Kollaboration, Netzwerken: Willkommen in der Arbeitswelt 4.0, so zumindest die gängige Vorstellung. Dass dies nicht unbedingt der Realität entspricht, zeigt eine neue Studie des Büroexperten Sharp Business Systems, in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut Censuswide.

…mehr
Cebit 2015: Digitalisierung der Wirtschaft im Fokus

Cebit 2015Digitalisierung der Wirtschaft im Fokus

Vom 16. bis 20. März 2015 verwandelt sich Hannover wieder zum Mekka der IT-Branche. Im Fokus des weltweit bedeutendsten IT-Events steht in diesem Jahr die fortschreitende Digitalisierung der Wirtschaft.

…mehr

Product Lifecycle ManagementPLM – Quo vadis?

Es muss inzwischen gute zehn Jahre her sein, dass mir das erste Mal der Begriff Product Lifecycle Management (PLM) begegnete. Damals diskutierte ich mit IBM-Leuten, was das eigentlich sein soll, und auf einer UGS-Pressekonferenz kam es fast zum Eklat, als der damalige Geschäftsführer den Journalisten dieses neue Thema schmackhaft machen wollte.

…mehr
CAD/CAM-Software: 30 Jahre CAD/CAM aus Deutschland

CAD/CAM-Software30 Jahre CAD/CAM aus Deutschland

Der deutsche CAD/CAM-Software-Entwickler, die Schott Systeme GmbH aus Bayern, feiert Jubiläum: Zur Euromold 2014 in Frankfurt werden die Münchner auf 30 Jahre der Produkteinführung ihrer CAD/CAM- und IT-Software Pictures by PC zurück blicken können.

…mehr
Fachmesse Euroblech: Viel mehr als Blech

Fachmesse EuroblechViel mehr als Blech

V
om 21.-25. Oktober 2014 trifft sich die blechbearbeitende Industrie wieder in Hannover zu ihrer weltweit größten Branchenfachmesse, der Euroblech. Insgesamt 1.411 Aussteller aus 41 Ländern haben derzeit ihre Standfläche fest gebucht und belegen acht Hallen auf dem Messegelände.
…mehr
Anzeige
Anzeige

Anzeige - Highlight der Woche

COSCOM Digital-PROZESS Meetings

Einladung zu COSCOM Digital-PROZESS Meetings

Mehr Profit vor dem Span! COSCOM connected …

… Manufacturing: CNC-Prozesse optimieren!

… Tool-Management: Rüstprozesse beschleunigen!

… Prozess-Management: Durchgängige Daten bis an die Maschine!

Aktuelle Termine und Orte hier

Anzeige - Highlight der Woche

Aras Whitepaper: Internet of Things - Kontext statt Chaos


Hier stellt Ihnen das Unternehmen Aras das Highlight der Woche vor.

White Paper jetzt kostenlos herunterladen!

Mediadaten 2018

Anzeige

White Papers auf smart engineering


In unserer neuen White Paper Sektion finden Sie lösungsorientierte White Paper unserer Partner zu IT-Standards, Anwendungshinweisen, Leistungsübersichten uvm. Jetzt kostenfrei downloaden.

Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara

Video- Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara


Welche Wirkung hat der Anblick von Robotern auf Menschen? Mit dieser Frage befasst sich das Team um Professor Markus Appel vom Campus Landau in einem aktuellen Forschungsprojekt. Mit ihrer Studien wollen die Forscher herausfinden, inwieweit wir Menschen künstliche Intelligenz als helfende Hand im Alltag akzeptieren oder ablehnen.

smart engineering in Social Networks

smart engineering Newsletter

smart engineering Newsletter kostenfrei abonnieren

Unser Newsletter informiert Sie über die wichtigsten Neuigkeiten, Produktentwicklungen und Trends aus der Branche. Jetzt kostenlos registrieren.

SCOPE Newsticker