smart engineering - Industrie 4.0 aus einer Hand
Home> Market> News> Archiv> Im Zeichen der SOA

NachrichtenIm Zeichen der SOA

präsentierte sich Sage, Hersteller von betriebswirtschaftlicher Standardsoftware im Oktober auf der Messe Systems. Im Mittelpunkt standen die auf SOA (Service-orientierten Architekturen) basierenden ERP-Lösungen bäurer trade und bäurer industry sowie die Office Line Evolution 2009. Diese ERP-Software basiert auf der ».net«-Technologie von Microsoft. Sie adressiert branchenübergreifend kleine und mittlere Unternehmen von zehn bis 200 Mitarbeitern. Firmen sollen durch den Wechsel auf die neue Office Line Evolution-Technologie nicht nur von der in tausenden mittelständischen Betrieben eingesetzten Lösung profitieren, sondern erhalten auch eine innovative, offene und flexible Technologieplattform, die alle Anforderungen an eine moderne Software-Architektur (SOA) erfüllt. Diese Technik erleichtert es beispielsweise, einen externen Webshop an die Warenwirtschaft der Office Line anzubinden, eine mobile Lösung zur Datenerfassung bei der Wareneingangserfassung zur Verfügung zu stellen oder Kassensysteme in Filialen zu integrieren.

sep
sep
sep
sep
Anzeige
Nachrichten: Im Zeichen der SOA

Neben den bäurer-Produkten für den gehobenen Mittelstand bis 1.000 Mitarbeiter werden sechs Fachhandelspartner dem Fachpublikum das komplette Sage-Portfolio für kleine und mittlere Unternehmen mit zehn bis 200 Mitarbeitern präsentieren: Das Angebot umfasst Lösungen für die Bereiche Warenwirtschaft und Produktion, Finanzbuchhaltung, Business Intelligence, Personalwirtschaft und Kundenmanagement (CRM) bis hin zu Spezial- und Branchenlösungen.

Hatten ERP-Systeme früher vor allem die Aufgabe, die innerbetrieblichen Daten und Anwendungen innerhalb einer Softwarelösung zu konsolidieren, ist heute die Optimierung und Automatisierung unternehmensübergreifender Prozessabläufe zum zentralen Wettbewerbsfaktor geworden. Gerade für den Mittelstand ist es laut Sage daher entscheidend, diese Systeme für unternehmensübergreifende Datenflüsse zu öffnen. Mindestens genauso wichtig sei es, dass sie sich flexibel an neue Rahmenbedingungen anpassen lassen. So setzt die Plattformstrategie von Sage bäurer mit bäurer open access (boa) auf Offenheit, Unabhängigkeit und Kontinuität: Erreicht wird dies durch die Nutzung offener Standards, wie beispielsweise Java, Web Services oder XML sowie durch die Einbeziehung von Open-Source-Komponenten. So werden ungewollte langfristige Bindungen an bestimmte Technologien oder Infrastrukturen vermieden und Anwender haben eine freie Wahl bei Betriebssystemen, Datenbanken oder Applikationsservern.

Mit 25 Jahren Erfahrung, 250.000 Kunden und über 1.000 Fachhändlern sieht sich Sage als einer der Marktführer für betriebswirtschaftliche Software und Services im deutschen Mittelstand. -sg-

Sage Software, Frankfurt am Main Tel. 069/50 007-0, http://www.sage.de

Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Arbeitswelt 4.0: Keiner für Alle - Alle für Keinen

Arbeitswelt 4.0Keiner für Alle - Alle für Keinen

Teamwork, Kollaboration, Netzwerken: Willkommen in der Arbeitswelt 4.0, so zumindest die gängige Vorstellung. Dass dies nicht unbedingt der Realität entspricht, zeigt eine neue Studie des Büroexperten Sharp Business Systems, in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut Censuswide.

…mehr
Cebit 2015: Digitalisierung der Wirtschaft im Fokus

Cebit 2015Digitalisierung der Wirtschaft im Fokus

Vom 16. bis 20. März 2015 verwandelt sich Hannover wieder zum Mekka der IT-Branche. Im Fokus des weltweit bedeutendsten IT-Events steht in diesem Jahr die fortschreitende Digitalisierung der Wirtschaft.

…mehr

Product Lifecycle ManagementPLM – Quo vadis?

Es muss inzwischen gute zehn Jahre her sein, dass mir das erste Mal der Begriff Product Lifecycle Management (PLM) begegnete. Damals diskutierte ich mit IBM-Leuten, was das eigentlich sein soll, und auf einer UGS-Pressekonferenz kam es fast zum Eklat, als der damalige Geschäftsführer den Journalisten dieses neue Thema schmackhaft machen wollte.

…mehr
CAD/CAM-Software: 30 Jahre CAD/CAM aus Deutschland

CAD/CAM-Software30 Jahre CAD/CAM aus Deutschland

Der deutsche CAD/CAM-Software-Entwickler, die Schott Systeme GmbH aus Bayern, feiert Jubiläum: Zur Euromold 2014 in Frankfurt werden die Münchner auf 30 Jahre der Produkteinführung ihrer CAD/CAM- und IT-Software Pictures by PC zurück blicken können.

…mehr
Fachmesse Euroblech: Viel mehr als Blech

Fachmesse EuroblechViel mehr als Blech

V
om 21.-25. Oktober 2014 trifft sich die blechbearbeitende Industrie wieder in Hannover zu ihrer weltweit größten Branchenfachmesse, der Euroblech. Insgesamt 1.411 Aussteller aus 41 Ländern haben derzeit ihre Standfläche fest gebucht und belegen acht Hallen auf dem Messegelände.
…mehr
Anzeige
Anzeige

Anzeige - Highlight der Woche

COSCOM Digital-PROZESS Meetings

Einladung zu COSCOM Digital-PROZESS Meetings

Mehr Profit vor dem Span! COSCOM connected …

… Manufacturing: CNC-Prozesse optimieren!

… Tool-Management: Rüstprozesse beschleunigen!

… Prozess-Management: Durchgängige Daten bis an die Maschine!

Aktuelle Termine und Orte hier

Anzeige - Highlight der Woche

Aras Whitepaper: Internet of Things - Kontext statt Chaos


Hier stellt Ihnen das Unternehmen Aras das Highlight der Woche vor.

White Paper jetzt kostenlos herunterladen!

Mediadaten 2018

Anzeige

White Papers auf smart engineering


In unserer neuen White Paper Sektion finden Sie lösungsorientierte White Paper unserer Partner zu IT-Standards, Anwendungshinweisen, Leistungsübersichten uvm. Jetzt kostenfrei downloaden.

Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara

Video- Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara


Welche Wirkung hat der Anblick von Robotern auf Menschen? Mit dieser Frage befasst sich das Team um Professor Markus Appel vom Campus Landau in einem aktuellen Forschungsprojekt. Mit ihrer Studien wollen die Forscher herausfinden, inwieweit wir Menschen künstliche Intelligenz als helfende Hand im Alltag akzeptieren oder ablehnen.

smart engineering in Social Networks

smart engineering Newsletter

smart engineering Newsletter kostenfrei abonnieren

Unser Newsletter informiert Sie über die wichtigsten Neuigkeiten, Produktentwicklungen und Trends aus der Branche. Jetzt kostenlos registrieren.

SCOPE Newsticker