smart engineering - Industrie 4.0 aus einer Hand
Home> Market> News> Archiv> Zusammenarbeit von ECAD und MCAD

CAD-CAM-NachrichtenZusammenarbeit von ECAD und MCAD

Mentor Graphics ermöglicht mit dem »ECAD-MCAD Collaborator« die Zusammenarbeit zwischen elektrischen (ECAD) und mechanischen (MCAD) Systemen. Das neue Produkt basiert auf dem vom ProSTEP-iViP-Verein anerkannten EDMD-Standard (Electrical Design Mechanical Design) zum Austausch elektromechanischer Daten, dessen Entwicklung von Mentor Graphics initiiert und forciert wurde. Der »ECAD-MCAD Collaborator« unterstützt die bidirektionale digitale Kommunikation von inkrementellen Designänderungen und automatisiert den Überprüfungs- und Freigabeprozess zwischen den entsprechenden Bereichen. Designteams können die neue Lösung vom Beginn einer Entwicklung bis zum Fertigungsprozess nutzen. »Das Verschmelzen des elektro-mechanischen Designs – oft als Mechatronik bezeichnet – ermöglicht Unternehmen eine effizientere und schnellere Entwicklung von Produkten, bei denen die Elektronik das Unterscheidungsmerkmal ist«, erläutert Ken Amann, Director of Research, CIMdata Inc. »Mentor Graphics und PTC haben standardbasierte Lösungen entwickelt, die die Zusammenarbeit zwischen ECAD- und MCAD-Systemen verbessern. Gemeinsam eingesetzt, helfen sie Elektronikunternehmen, elektromechanische Designkonflikte zu reduzieren und komplexe Produkte schneller zu entwickeln.«

sep
sep
sep
sep
Anzeige

Diese Fähigkeiten werden die Effizienz und die Zykluszeiten des Entwicklungsprozesses erheblich verbessern, da sie in mechanischen und elektrischen Designbereichen papierbasierte Methoden und statische Dateiformate durch standardbasierte Prozesse und grafische Visualisierung ersetzen. Mentor Graphics und PTC bieten für beiden Bereiche Werkzeuge, die es Mechanik- und Elektrikentwicklern ermöglichen, inkrementelle Designänderungen vorzuschlagen, diese Änderungen in einem bedienerfreundlichen Werkzeug sichtbar zu machen, die Analyse, Überprüfung, Kommentierung und Freigabe der Änderungsvorschläge durchzuführen und schließlich, nach Akzeptierung, die inkrementellen Änderungen in den entsprechenden Datenbanken zu aktualisieren. Die zunächst zur Verfügung gestellten Funktionen umfassen geometrische Objekte wie Baugruppenumrisse, Komponenten und Löcher. -fr-

Mentor Graphics GmbH, München Tel. 0 89/57 09 6 - 0, http://www.mentor.com/germany/

Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Arbeitswelt 4.0: Keiner für Alle - Alle für Keinen

Arbeitswelt 4.0Keiner für Alle - Alle für Keinen

Teamwork, Kollaboration, Netzwerken: Willkommen in der Arbeitswelt 4.0, so zumindest die gängige Vorstellung. Dass dies nicht unbedingt der Realität entspricht, zeigt eine neue Studie des Büroexperten Sharp Business Systems, in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut Censuswide.

…mehr
Cebit 2015: Digitalisierung der Wirtschaft im Fokus

Cebit 2015Digitalisierung der Wirtschaft im Fokus

Vom 16. bis 20. März 2015 verwandelt sich Hannover wieder zum Mekka der IT-Branche. Im Fokus des weltweit bedeutendsten IT-Events steht in diesem Jahr die fortschreitende Digitalisierung der Wirtschaft.

…mehr

Product Lifecycle ManagementPLM – Quo vadis?

Es muss inzwischen gute zehn Jahre her sein, dass mir das erste Mal der Begriff Product Lifecycle Management (PLM) begegnete. Damals diskutierte ich mit IBM-Leuten, was das eigentlich sein soll, und auf einer UGS-Pressekonferenz kam es fast zum Eklat, als der damalige Geschäftsführer den Journalisten dieses neue Thema schmackhaft machen wollte.

…mehr
CAD/CAM-Software: 30 Jahre CAD/CAM aus Deutschland

CAD/CAM-Software30 Jahre CAD/CAM aus Deutschland

Der deutsche CAD/CAM-Software-Entwickler, die Schott Systeme GmbH aus Bayern, feiert Jubiläum: Zur Euromold 2014 in Frankfurt werden die Münchner auf 30 Jahre der Produkteinführung ihrer CAD/CAM- und IT-Software Pictures by PC zurück blicken können.

…mehr
Fachmesse Euroblech: Viel mehr als Blech

Fachmesse EuroblechViel mehr als Blech

V
om 21.-25. Oktober 2014 trifft sich die blechbearbeitende Industrie wieder in Hannover zu ihrer weltweit größten Branchenfachmesse, der Euroblech. Insgesamt 1.411 Aussteller aus 41 Ländern haben derzeit ihre Standfläche fest gebucht und belegen acht Hallen auf dem Messegelände.
…mehr
Anzeige
Anzeige

Anzeige - Highlight der Woche

COSCOM Digital-PROZESS Meetings

Einladung zu COSCOM Digital-PROZESS Meetings

Mehr Profit vor dem Span! COSCOM connected …

… Manufacturing: CNC-Prozesse optimieren!

… Tool-Management: Rüstprozesse beschleunigen!

… Prozess-Management: Durchgängige Daten bis an die Maschine!

Aktuelle Termine und Orte hier

Anzeige - Highlight der Woche

Aras Whitepaper: Internet of Things - Kontext statt Chaos


Hier stellt Ihnen das Unternehmen Aras das Highlight der Woche vor.

White Paper jetzt kostenlos herunterladen!

Mediadaten 2018

Anzeige

White Papers auf smart engineering


In unserer neuen White Paper Sektion finden Sie lösungsorientierte White Paper unserer Partner zu IT-Standards, Anwendungshinweisen, Leistungsübersichten uvm. Jetzt kostenfrei downloaden.

Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara

Video- Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara


Welche Wirkung hat der Anblick von Robotern auf Menschen? Mit dieser Frage befasst sich das Team um Professor Markus Appel vom Campus Landau in einem aktuellen Forschungsprojekt. Mit ihrer Studien wollen die Forscher herausfinden, inwieweit wir Menschen künstliche Intelligenz als helfende Hand im Alltag akzeptieren oder ablehnen.

smart engineering in Social Networks

smart engineering Newsletter

smart engineering Newsletter kostenfrei abonnieren

Unser Newsletter informiert Sie über die wichtigsten Neuigkeiten, Produktentwicklungen und Trends aus der Branche. Jetzt kostenlos registrieren.

SCOPE Newsticker