smart engineering - Industrie 4.0 aus einer Hand
Home> Artikelarchiv> Viel mehr als nur ein »Betrachter«

MesseberichtViel mehr als nur ein »Betrachter«

3D-Viewer sind aus der digitalen Welt der Produktentstehung nicht mehr wegzudenken. Ob im Einkauf, Angebotswesen, Marketing oder Controlling – immer wenn nicht die gesamte Konstruktions- und Entwicklungsmacht eines CAD-Systems benötigt wird, leisten die Viewer gute Dienste.
sep
sep
sep
sep
Messebericht: Viel mehr als nur ein »Betrachter«

Ohne ihre grundsätzlichen Vorteile wie geringes Datenvolumen der Objekte und deren schnelleres Handling einzubüßen, haben moderne 3D-Viewer ihre Leistungsfähigkeit stark ausgebaut, das macht auch der »WorkXPlore 3D« von Sescoi deutlich. Werner Möller, Vertriebsleiter der Sescoi GmbH, weist zunächst auf grundsätzliche Vorteile eines 3D-Viewers hin: »Gegenüber einem vollen CAD-Arbeitsplatz ist die Software-Lizenz eines Viewers wesentlich kostengünstiger. Der Viewer ist auch einfacher zu bedienen. Besonders deutlich sieht man das an unserem WorkXPlore 3D, der wie alle Sescoi-Produkte eine klar strukturierte und leistungsstarke Bedienoberfläche aufweist, mit der jedermann schnell zurecht kommt. Das reduziert den erforderlichen Schulungsaufwand und die -kosten. Zusätzlich gespart wird durch den schnellen Import von originären CAD-Daten selbst großen Umfangs – oft in der halben Zeit, die das Originalprogramm zum Öffnen benötigt.«

Anzeige

Außerdem lassen sich Punktewolken von 3D-Messwerkzeugen oder Maschinensonden einlesen und mit den Originalmaßen der CAD-Zeichnung abgleichen. Ferner können Kontrollpunktdateien für die Übertragung an 3D-Messwerkzeuge und NC-Maschinen erzeugt werden. Analysewerkzeuge sind zentraler Bestandteil des 3D-Viewers. Sie unterstützen den Anwender Diagnosen durchzuführen, Montageanweisungen zu erstellen und die Produktion von 3D-Modellen vorzubereiten.

Leistungsstarke dynamische Schnitte ermöglichen Anwendern, das Innere eines Bauteils oder einer Baugruppe einfach und genau zu untersuchen. Ein dynamischer Referenz-Controller erlaubt es, die Schnittebene mit der Maus zu drehen, zu verschieben oder an einer Kurve entlang zu führen. Die Schnittkurve kann entweder im 3D-Modell oder als eigenes Element angezeigt sowie via Schnittstellen wie DXF und DWG exportiert werden. Die Analyse von Krümmungsradien und ebenen Flächen ist ein wertvolles Werkzeug zur Berechnung von Kosten und Produktionszeiten. Die zu analysierenden Elemente werden automatisch eingefärbt. Anwender können diese Elemente mittels Label mit genauen Maßen und Daten versehen.

Leichte Zusammenarbeit mit allen Projektbeteiligten

Die Begrenzungsbox eines Objektes wird sofort und automatisch erzeugt. Sie liefert Informationen über die Maße, das Volumen und das Gewicht der ausgewählten Elemente und kann darüber hinaus dazu verwendet werden, um das benötigte Rohmaterial für die Fertigung optimal zu bestimmen. Präzise Maßinformationen für Objekte und Oberflächen ermöglichen die schnelle Berechnung von Volumina und Flächen. Zusätzliche Daten wie Objektname, Platzbedarf und Flächenanzahl runden das Informationsangebot ab.

Formschrägen und Hinterschnitte werden auch bei sehr großen Bauteilen extrem schnell berechnet und entsprechend der Ausformungsachse automatisch eingefärbt. Die präzisen Winkel der Schrägen werden dynamisch angezeigt, wenn der Mauszeiger über die entsprechende Fläche fährt. Sie können aber auch automatisch in das 3D-Modell eingefügt werden. Der automatische Vergleich von 3D-Teilen zeigt in Echtzeit die Unterschiede zwischen zwei Versionen eines Modells. Modifikationen sind durch unterschiedliche Farbgebung für hinzugefügtes und entferntes Material eindeutig zu erkennen. Werner Möller ergänzt dazu: »Bei WorkXPlore müssen für diese Analysefunktion die beiden Bauteile nicht einmal aus dem gleichen CAD-System stammen.«

Weitere Möglichkeiten bieten die Animationsfähigkeiten des 3D-Viewers. Damit können Anwender Explosionsansichten erzeugen oder die Bewegung von Baugruppen darstellen, um zum Beispiel eine dynamische Kollisionsanalyse durchzuführen oder Montagemechanismen zu überprüfen. Aus der Animation ableitbare Videos eignen sich, um Kunden und Teammitgliedern dynamische Prozesse zu verdeutlichen. WorkXPlore von Sescoi zeichnet sich laut Werner Möller besonders durch seine »Teamfähigkeit« aus: »WorkXPlore 3D ermöglicht auf einfache Weise die Zusammenarbeit zwischen einzelnen Abteilungen oder mit den an den Projekten beteiligten Firmen. Dazu trägt unter anderem die Möglichkeit bei, einzelne Szenen als exe-Datei zu verschicken und so Teilnehmer einzubinden, die WorkXPlore 3D nicht besitzen. Auch mit dieser Version können Bauteile rotiert und gezoomt, Messungen vorgenommen sowie Anmerkungen an das Bauteil angebracht werden.«
Eine weitere Stärke des WorkXPlore ist der Zugriff auf die originalen CAD-Daten, ohne dass der Anwender sie konvertieren oder die ursprüngliche Software in seinem Besitz haben muss. Der Datenexport erfolgt in IGES- oder WorkNC-Format. Anwender können Standard- und proprietäre Formate von 3D-Modellen konvertieren. Dazu stellt das Programm zahlreiche Schnittstellen (IGES, STL, URML, WorkNC CAM-Geometrie) zur Verfügung. Optional kann WorkXPlore 3D sogar in die ERP-Lösung »WorkPlan Enterprise« integriert werden und so quasi mit einem Tastendruck technische Kriterien eines Bauteils übergeben – zum Beispiel für die Angebotserstellung oder die weitere Projektierung. Solche technischen Daten sind beispielsweise die Bauteilgröße, die Abmaße, die Größe des notwendigen Rohteils, die Oberfläche, Radien und Entformungsschrägen. Zum Sescoi-CAM-Produkt WorkNC können die Bauteildaten direkt übergeben werden, bis hin zu einer automatischen Erzeugung der zu bearbeitenden WorkNC-Projekte.
WorkXPlore 3D lässt sich kostenlos in vollem Funktionsumfang für eine Laufzeit von vier Wochen von der Sescoi-Internetseite (www.sescoi.de oder direkt unter http://www.workxplore-3d.de) herunterladen. Nach diesen vier Wochen steht WorkXPlore 3D in eingeschränkten Funktionsumfang als Gratis-Viewer zur Verfügung. -fr-

Sescoi GmbH, Neu-Isenburg Tel. 0 61 02/71 44 - 0, http://www.sescoi.de

Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Kontakt zur Redaktion

WEKA BUSINESS MEDIEN GmbH
Redaktion smart engineering
Julius-Reiber-Straße 15
64293 Darmstadt

Tel.: +49 6151 3096-1321
Fax: +49 6151 3096-4321

E-Mail: info@weka-businessmedien.de

Pressemitteilungen

Senden Sie uns Ihre Pressemitteilungen und Personalmeldungen zu, damit wir Ihr Unternehmen redaktionell berücksichtigen können und jederzeit auf dem neuesten Stand sind. Senden Sie uns Ihre Informationen einfach per E-Mail.

smart engineering Newsletter

smart engineering Newsletter kostenfrei abonnieren

Unser Newsletter informiert Sie über die wichtigsten Neuigkeiten, Produktentwicklungen und Trends aus der Branche. Jetzt kostenlos registrieren.

Anzeige
Anzeige