smart engineering - Industrie 4.0 aus einer Hand
Home> Artikelarchiv> Erleichterung und Zuversicht

MesseberichtErleichterung und Zuversicht

Die Hannover Messe 2009 wurde ihrem Ruf als Industrieleitmesse gerecht. Gerade in diesen schwierigen Zeiten kommt einer solchen Messe eine große Bedeutung zu. Die meisten Aussteller und Besucher zogen eine positive Bilanz und verließen die Messe mit neuem Schwung.
sep
sep
sep
sep
Messebericht: Erleichterung und Zuversicht

Die Nervosität und Unsicherheit war am ersten Messetag greifbar. Fast alle Gespräche begannen mit einem »Wie ist Ihr Eindruck?« oder »Wie viel ist in den anderen Hallen los?«. Auch wenn der Montag einen eher verhaltenen Auftakt lieferte, konnten die folgenden vier Tage überzeugen. Rund 210 000 Besucher reisten nach Hannover. Von den internationalen Besuchern kamen rund 70 Prozent aus Europa, 19 Prozent aus Asien und 7 Prozent aus Amerika. Auch die Ausstellerzahlen untermauerten den Anspruch, das weltweit bedeutendste Technologieereignis zu sein: 6.150 Aussteller aus 61 Nationen präsentierten ihre Produkte auf 224.800 Quadratmetern Ausstellungsfläche. Und: Über 4.000 Weltneuheiten wurden auf der Messe vorgestellt. Auch wenn die Zielbranchen der Unternehmen aus der Automatisierungs- und Steuerungstechnik zum Teil herbe Auftragsrückgänge hinnehmen mussten, blickten viele Aussteller und auch die großen Wirtschaftsverbände optimistisch in die Zukunft.

Anzeige

Digital Factory

So berichteten viele Unternehmen, dass der aktuelle Auftragsrückgang genutzt werde, um seit längerem anliegende Neuentwicklungen anzustoßen. Daher überwog bei vielen Ausstellern der Optimismus, gestärkt aus der Krise hervorzugehen.

Auf der internationalen Leitmesse für integrierte Prozesse und IT-Lösungen präsentierten 195 Unternehmen neue Software-Lösungen für den industriellen Einsatz. Vor allem CRM-Systeme, die via PDA und Blackberry mobil werden, waren ein Trendthema. Gleiches galt für PLM-Systeme, die durch die Integration peripherer Informationen immer ganzheitlicher werden. Weitere Trends waren die Modularisierung der Software-Anwendungen und die IT-gestützte Zusammenarbeit über räumliche Grenzen hinweg.

Gut angenommen wurde die Sonderschau RapidX, auf der die Firmen Rittal und Eplan Software und Service gemeinsam mit ihren Partnern moderne Produktentstehung zeigten. Dabei wurde demonstriert, wie unterschiedliche Ingenieurdisziplinen mit IT-Lösungen zu einem integrierten Prozess verbunden werden können. Außerdem waren Manufacturing-Execution-Systems (MES) als Mittel zur Effizienzsteigerung ein zentrales Thema. Die Planung für 2010 wurde bereits in Angriff genommen: Vom 19. bis 23. April findt die nächste Hannover Messe statt. Und worauf sich viele freuen: Italien – einer der wichtigsten Wirtschaftspartner von Deutschland – wurde als Partnerland ausgewählt. -sg-

Deutsche Messe, Hannover Tel. 0511/89-0, http://www.hannovermesse.de

Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Kontakt zur Redaktion

WEKA BUSINESS MEDIEN GmbH
Redaktion smart engineering
Julius-Reiber-Straße 15
64293 Darmstadt

Tel.: +49 6151 3096-1321
Fax: +49 6151 3096-4321

E-Mail: info@weka-businessmedien.de

Pressemitteilungen

Senden Sie uns Ihre Pressemitteilungen und Personalmeldungen zu, damit wir Ihr Unternehmen redaktionell berücksichtigen können und jederzeit auf dem neuesten Stand sind. Senden Sie uns Ihre Informationen einfach per E-Mail.

smart engineering Newsletter

smart engineering Newsletter kostenfrei abonnieren

Unser Newsletter informiert Sie über die wichtigsten Neuigkeiten, Produktentwicklungen und Trends aus der Branche. Jetzt kostenlos registrieren.

Anzeige
Anzeige