smart engineering - Industrie 4.0 aus einer Hand
Home> IT Solutions> CAD/CAM> Mechanik-CAD>

CAM-Software - Variable Bohrzyklen verkürzen Taktzeiten

CAM-SoftwareVariable Bohrzyklen verkürzen Taktzeiten

Mit Partmaker Swisscam 2015 R1 stellt Delcam die neue Version seines CAM-Moduls für die automatisierte Programmierung mehrachsiger (mehrkanaliger) CNC-Langdrehmaschinen zur Komplettbearbeitung mit beweglichem Spindelstock und angetriebenen Werkzeugen vor. Als eines der Highlights des Releases 2015 R1 nennt der Anbieter die neuen variablen Bohrzyklen. Deren Verwendung wirke sich positiv auf Spanbruch und Spanabfluss aus, was vor allem beim Tieflochbohren und bei der Herstellung von Stufenbohrungen für mehr Prozesssicherheit sorge und gleichzeitig die Taktzeiten verkürze. Zudem lassen sich seit Release 2015 R1 beim Drehen und Fräsen auch einstellbare, abgewinkelte Werkzeughalter verwenden. Das hat vor allem bei komplexen Geometrien Vorteile, da sich kürzere Werkzeuge verwenden lassen.
Swisscam unterstützt sowohl die Mehrfachwerkzeugträger (Werkzeugkamm) von Langdrehmaschinen als auch die Revolver von Dreh-Fräszentren. Wie alle 3D-CAM-Produkte bezieht PartMaker die Geometriedaten vom CAD-Modell. Eine Besonderheit ist, dass die Geometrien sowohl planar als auch linear vom Solid abgeleitet werden, um den hohen Programmieranforderungen beim Mehrkanal-Drehfräsen besser entsprechen zu können. Eine zusätzliche Herausforderung beim Programmieren von Mehrkanal-Drehmaschinen ist die Synchronisation zwischen Mehrfachwerkzeugträger und Haupt- sowie Gegenspindel. Über das visuelle Synchronisationsverfahren von Partmaker Swisscam erkennt der Nutzer sofort, was genau jedes Werkzeug, zu welchem Zeitpunkt fertigt. Das Programm verfügt über eine umfangreiche, online abrufbare Bibliothek von zertifizierten Postprozessoren. Unterstützt werden Maschinen und Steuerungen fast aller im Drehfräs- und Langdrehbereich aktiven Hersteller. -mc-

sep
sep
sep
sep
Anzeige
CAM-Software: Variable Bohrzyklen verkürzen Taktzeiten

Delcam, Obertshausen, Tel. 06104/9461-0, www.delcam.de

Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Metav 2018: Metallbearbeitung am 3D-Drucker

Metav 2018Metallbearbeitung am 3D-Drucker

Auf der METAV in Düsseldorf haben die Besucher der encee CAD/CAM-Systeme GmbH in Halle 15 an Stand F37 die Gelegenheit, Metallbearbeitung in einer ganz neuen Form zu erleben: Dort wird der 3D-Druck von Metallstäben an einem Studio System des amerikanischen Start-ups Desktop Metal vorgeführt.

…mehr
Datenmanagement: Connected Shopfloor

DatenmanagementConnected Shopfloor

Auch im Shopfloor muss der Informationsprozess für eine gesicherte Kommunikation digitalisiert werden. Ziel ist eine durchgängige Transparenz aller Fertigungsdaten und die Sicherung der Produktqualität sowie des Fertigungs-Know-hows. Coscom hat dafür ein zentrales Datenbankmanagement-System entwickelt, das als zentrale „Datendrehscheibe“ entlang der gesamten CNC-Prozesskette zum Einsatz kommt.

…mehr
CAM: Einfacher und schneller

CAMEinfacher und schneller

Die DP Technology Corp. kündigt die Einführung der neuesten Version ihrer CAM-Software an: Esprit 2017. Dank optimierter Werkzeugwege, einer vereinfachten Bedienung und einer höheren Rechenleistung erlaubt die neue Version intelligentere, einfachere und schnellere Bearbeitungszyklen aufgrund einer 3-Achs-Schlichtbearbeitung.

…mehr
Tool-Management-System: Lückenloser Datenprozess für Werkzeuge

Tool-Management-SystemLückenloser Datenprozess für Werkzeuge

Das Tool-Management-System Tool Director VM von Coscom liefert nun auch Werkzeugdaten für Esprit CAD/CAM. Der Tool-Director VM und Factory Director VM sind die Basis für ein gutes Werkzeug- und Fertigungsdatenmanagement in der Fertigung. Diese Systeme ermöglichen eine bedarfsgerechte Digitalisierung im Shopfloor bis zur CNC-Werkzeugmaschine.

…mehr
CAM: High-Speed Performance

CAMHigh-Speed Performance

Als Komplettanbieter für den Werkzeug- und Formenbau weiß Knarr, wie wichtig es ist, der steigenden Nachfrage nach individuellen Einarbeitungen gerecht zu werden. Bei der Einzelteilfertigung dieser spezifischen Formplatten kommt der CAM-Programmierung eine Schlüsselstelle zu. 

…mehr
Anzeige
Anzeige

Anzeige - Highlight der Woche

COSCOM Digital-PROZESS Meetings

Einladung zu COSCOM Digital-PROZESS Meetings

Mehr Profit vor dem Span! COSCOM connected …

… Manufacturing: CNC-Prozesse optimieren!

… Tool-Management: Rüstprozesse beschleunigen!

… Prozess-Management: Durchgängige Daten bis an die Maschine!

Aktuelle Termine und Orte hier

Anzeige - Highlight der Woche

Aras Whitepaper: Internet of Things - Kontext statt Chaos


Hier stellt Ihnen das Unternehmen Aras das Highlight der Woche vor.

White Paper jetzt kostenlos herunterladen!

Mediadaten 2018

Anzeige

White Papers auf smart engineering


In unserer neuen White Paper Sektion finden Sie lösungsorientierte White Paper unserer Partner zu IT-Standards, Anwendungshinweisen, Leistungsübersichten uvm. Jetzt kostenfrei downloaden.

Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara

Video- Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara


Welche Wirkung hat der Anblick von Robotern auf Menschen? Mit dieser Frage befasst sich das Team um Professor Markus Appel vom Campus Landau in einem aktuellen Forschungsprojekt. Mit ihrer Studien wollen die Forscher herausfinden, inwieweit wir Menschen künstliche Intelligenz als helfende Hand im Alltag akzeptieren oder ablehnen.

smart engineering in Social Networks

smart engineering Newsletter

smart engineering Newsletter kostenfrei abonnieren

Unser Newsletter informiert Sie über die wichtigsten Neuigkeiten, Produktentwicklungen und Trends aus der Branche. Jetzt kostenlos registrieren.

SCOPE Newsticker