smart engineering - Industrie 4.0 aus einer Hand
Home> IT Solutions> CAD/CAM> Mechanik-CAD>

CAD-Technologie - Geometriefunktionen bis zu 300 Prozent schneller

CAD-TechnologieGeometriefunktionen bis zu 300 Prozent schneller

Solidthinking Inspire 2015 kombiniert schnellere Geometriefunktionen mit einer aktualisierten Benutzeroberfläche und erweitert den Umfang und die Komplexität der bearbeitbaren Aufgabenstellungen. Basierend auf den am häufigsten genannten Kundenwünschen der Inspire Anwender wurden zahlreiche neue Funktionen hinzugefügt. Diese umfassen Verbindungselemente (Bolzen oder Schrauben), Gelenke (Dreh- oder Schubgelenke) und Kontakte (haftend, berührend oder nicht berührend).

sep
sep
sep
sep
Inspire 2015

Durch die Nutzung dieser neuen Funktionen können Inspire Anwender nun gesamte Baugruppen einfach modellieren, optimieren und analysieren. Beim Arbeitsablauf werden Modellbereiche mit gleich ausgerichteten Bohrungen identifiziert, um den Prozess einfach und intuitiv zu gestalten. Beim Kontakt-Design können Anwender nun festlegen, ob benachbarte Bauteile fest miteinander verbunden sind, sich berühren oder keinen Kontakt haben. So erhalten sie realistischere Optimierungsergebnisse.

Über den Modellbrowser lassen sich Gravitationslasten hinzufügen. Eine "Ribbon-artige" Oberfläche strukturiert die Software in verschiedenen Tabs und ermöglicht so die bessere Nutzung der neuen Werkzeuge. Die Anwender können die Tabs anpassen und den Arbeitsablauf auf ihren Prozess zuschneiden. Laut Anbieter sind die Geometriefunktionen der Software bis zu 300 Prozent schneller als in der vorherigen Version von Inspire. Mit der Unterstützung der Baugruppenoptimierung können die Anwender nun bei ihrer Optimierung auch eine umgebende Struktur berücksichtigen und erhalten so ein tiefergehendes Verständnis der Interaktion zwischen den einzelnen Komponenten. -mc-

Anzeige

Altair Engineering, Böblingen, Tel. 07031/6208-0, www.altair.de, www.solidthinking.com

Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

3D-Konzepterstellung

ModellierungstoolEinfach Modellieren

Die 2015er Version von Solidthinking Evolve bietet neben einem komplett überarbeiteten Rendering Tool auch eine verbesserte Nutzeroberfläche und ein neues Poly-Nurbs-Werkzeugset.

…mehr

Weiterer Beitrag zu dieser Firma

CAE-Simulationsplattform Altair

CAE-SoftwareSchnell zum richtigen Design

Altair bietet mit der Veröffentlichung der CAE-Softwaresuite Hyperworks 14.0 neue Technologien an, mit denen leistungsstarke, gewichtseffiziente und innovative Produkte ausgelegt und optimiert werden können.

…mehr
Simulation elektromagnetischer Felder

Elektrostatische SimulationenAltair erweitert Produktpalette

Fieldscale PC ist mit seiner Simulationssoftware Charge der Altair Partner Alliance beigetreten. Mit der Software können Ingenieure die elektrischen Felder eines kompletten Modells analysieren, ohne dabei Vereinfachungen vornehmen zu müssen.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

CAD-Systeme: Coffee meets CAD

CAD-SystemeCoffee meets CAD

Espresso Macchiato, Doppio oder Caffè Americano: Kaffeemaschinen von Thermoplan brühen – nicht nur bei Starbucks – auch ausgefallene Kundenwünsche auf Knopfdruck frisch auf. Das im schweizerischen Weggis ansässige Unternehmen setzt bei der Entwicklung seiner Vollautomaten bereits seit dem Jahr 2000 auf das CAD-System Solid Edge von Siemens PLM. 

…mehr
App „Werkzeuginformationen“

Informationen per AppNeue App liefert umfassende Werkzeuginformationen digital

Mit der neuen App „Werkzeuginformationen“ bietet der Softwarehersteller EVO Informationssysteme dem Werker an der Maschine den vollen Zugriff auf alle verfügbaren werkzeugspezifischen Informationen und Daten.

…mehr
Anzeige
Anzeige

Anzeige - Highlight der Woche

Mediadaten 2018

Anzeige

White Papers auf smart engineering


In unserer neuen White Paper Sektion finden Sie lösungsorientierte White Paper unserer Partner zu IT-Standards, Anwendungshinweisen, Leistungsübersichten uvm. Jetzt kostenfrei downloaden.

Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara

Video- Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara


Welche Wirkung hat der Anblick von Robotern auf Menschen? Mit dieser Frage befasst sich das Team um Professor Markus Appel vom Campus Landau in einem aktuellen Forschungsprojekt. Mit ihrer Studien wollen die Forscher herausfinden, inwieweit wir Menschen künstliche Intelligenz als helfende Hand im Alltag akzeptieren oder ablehnen.

smart engineering in Social Networks

smart engineering Newsletter

smart engineering Newsletter kostenfrei abonnieren

Unser Newsletter informiert Sie über die wichtigsten Neuigkeiten, Produktentwicklungen und Trends aus der Branche. Jetzt kostenlos registrieren.

SCOPE Newsticker