smart engineering - Industrie 4.0 aus einer Hand
Home> IT Solutions> CAD/CAM> Mechanik-CAD>

CAD für Blech- und Rohrkonstruktion - Denken, lernen und - nicht vergessen

CAD für Blech- und RohrkonstruktionDenken, lernen und - nicht vergessen

"Also lautet der Beschluss: dass der Mensch was lernen muss…", formulierte Wilhelm Busch bereits vor über 100 Jahren. Die neue Version der SPI Software Sheet-Metal-Works lernt nun auch dazu. Und erspart dem Anwender damit so manchen zeitaufwendigen Arbeitsschritt.

sep
sep
sep
sep
CAD für Blech- und Rohrkonstruktion: Denken, lernen und - nicht vergessen

SPI Sheet-Metal-Works unterstützt seit je her die Bearbeitung von Blechteilen mit Umformwerkzeugen. Allerdings mit einer kleinen Einschränkung: Nur die in die SPI Werkzeugverwaltung integrierten Umformwerkzeuge können auf das Blechteil angewendet werden. Die SPI Software ermöglicht dann das direkte Exportieren der Abwicklungsgeometrie in das Trutops-GEO-Dateiformat (diese GEO-Datei kann dann in die Module Bend, Punch, Nest oder Laser der Trutops-Familie geladen werden) und nutzt dabei standardmäßig eine breite Palette von typischen parametrischen Stanz- und Umformwerkzeugklassen, zum Beispiel Anschluss, Ausbruch, Brücke, Durchzug, Kieme, Langloch, Schweißpunkt oder Versteifungssicke. Die dafür benötigten Informationen können beispielsweise aus Trutops Datenbanken auf einfache Weise in die SPI Werkzeugverwaltung eingelesen werden.

Anzeige

Darüber hinaus kann der Anwender "unbekannte" Stanzungen und Umformungen, die also von SPI zunächst nicht identifiziert werden, mit Hilfe des Befehls "Fertigungsinformationsattribut" am Modell auswählen und zum Beispiel die Werkzeug-ID für die Abwicklung manuell festlegen. Auf diese Weise kann er die Werkzeugbearbeitungen ebenfalls in die SPI Abwicklung und in die Trutops Schnittstelle schreiben. Geht, ist aber zeitaufwendig.

Lernende Werkzeugerkennung

Die zur diesjährigen Blechexpo in Stuttgart gezeigte neue Version des SPI Sheet-Metal-Works macht das Ganze nun noch komfortabler: Mit der neuen "lernenden Werkzeugerkennung" kann SPI die Geometrie einer Umformung, deren Fertigungsinformationen und Positionierung lernen. Dazu öffnet der Anwender ein Blechteil mit einem bisher unbekannten Werkzeug und startet das Kommando Werkzeug lernen. Anschließend braucht er lediglich die Umformung auszuwählen und die Positionierung sowie die Fertigungsinformationen für die Abwicklung festzulegen. Von nun an erkennt SPI Sheet-Metal-Works bei Abwicklungsvorgängen von jedem Blechteil, das eine identische 3D-Geometrie aufweist, automatisch alle fertigungsrelevanten Informationen. Eine Einzelbehandlung über das Fertigungsinformationsattribut ist damit obsolet.

Die neue Version von SPI Sheet-Metal-Works wurde auch für das Handling von Mehrkörper-Teilen optimiert. Befinden sich mehrere Blechkörper in einem Teiledokument, dürfen diese nun unterschiedliche Materialdaten besitzen. Jedem Körper kann also eine eigene Blechdicke, ein eigenes Material und Biegewerkzeug sowie eine eigene Verkürzungsart für die Abwicklung zugewiesen werden. Ein Körper kann weiterhin einzeln abgewickelt werden. Zusätzlich ist die Aktualisierung der Abwicklungen aller Körper auf Knopfdruck möglich. Abwicklungen eines Blechkörpers, der in unterschiedlichen Konfigurationen vorliegt, können jetzt auf demselben Blatt einer Zeichnung erstellt werden. Die gewählte Startkante für die Abwicklung muss keine gerade Kante mehr darstellen. Dadurch ist es möglich, auch kreisförmige Bleche abzuwickeln, die keine gerade Kante besitzen.

Stefan Graf

SPI, Ahrensburg
Tel. 04102/706-0
http://www.spi.de

Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Sheetmetal Webshop

CAD-TechnologieNeuer Vertriebskanal für Blechdienstleister

Bücher kaufen, Schuhe bestellen, Hotels online buchen: Seit langem eine Selbstverständlichkeit in der vernetzten Welt von heute. Laserzuschnitte von Blechteilen an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr kalkulieren und ordern?

…mehr
Dirk Vollmer (li.) und Jeanette Rouvel

CAD-SoftwareSPI feiert Jubiläum

Seinen 35sten Geburtstag feierte das norddeutsche Software-Haus SPI in Dezember 2015. Für die blechverarbeitende Industrie hat die SPI GmbH als zertifizierter Entwicklungspartner ihre Sheetmetal Applikationssoftware positioniert.

…mehr
Sheetmetal Inventor

Mechanik-CADCAD - Nahe am Fertigungsprozess

In der Prozesskette Blech rücken Software-Lösungen von SPI direkt an den Fertigungsprozess. Ihr Schwerpunkt liegt auf der Erstellung der präzisen Blechabwicklung, deren Berechnung sich nach den Maschinen, Werkzeugen und den Verfahren richtet.

…mehr
Ansicht der konstruktiven Biegeradien

CAD für BlechbearbeitungFertigungsradien im Blick

Sheetmetal Solutions von SPI erweitern die Blechfunktionalität des jeweiligen Basissystems um praxiserprobte Funktionen - vor allem in Hinblick auf die geschlossene Prozesskette und die digitale Übergabe an das jeweilige NC-Programmiersystem.

…mehr
CAD-Software: Hokus, Pokus, Radius

CAD-SoftwareHokus, Pokus, Radius

Euroblech: H11/B41

I
n der Prozesskette Blech bedienen Software-Lösungen von SPI den Übergang vom Design zur Arbeitsvorbereitung und rücken dabei immer näher an den Fertigungsprozess. Ihr Schwerpunkt liegt auf der Erstellung der präzisen Abwicklung, deren Berechnung sich nach den zum Einsatz kommenden Maschinen, nach den genutzten Werkzeugen und den verwendeten Verfahren richtet.
…mehr
Anzeige
Anzeige

Anzeige - Highlight der Woche

COSCOM Digital-PROZESS Meetings

Einladung zu COSCOM Digital-PROZESS Meetings

Mehr Profit vor dem Span! COSCOM connected …

… Manufacturing: CNC-Prozesse optimieren!

… Tool-Management: Rüstprozesse beschleunigen!

… Prozess-Management: Durchgängige Daten bis an die Maschine!

Aktuelle Termine und Orte hier

Anzeige - Highlight der Woche

Aras Whitepaper: Internet of Things - Kontext statt Chaos


Hier stellt Ihnen das Unternehmen Aras das Highlight der Woche vor.

White Paper jetzt kostenlos herunterladen!

Mediadaten 2018

Anzeige

White Papers auf smart engineering


In unserer neuen White Paper Sektion finden Sie lösungsorientierte White Paper unserer Partner zu IT-Standards, Anwendungshinweisen, Leistungsübersichten uvm. Jetzt kostenfrei downloaden.

Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara

Video- Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara


Welche Wirkung hat der Anblick von Robotern auf Menschen? Mit dieser Frage befasst sich das Team um Professor Markus Appel vom Campus Landau in einem aktuellen Forschungsprojekt. Mit ihrer Studien wollen die Forscher herausfinden, inwieweit wir Menschen künstliche Intelligenz als helfende Hand im Alltag akzeptieren oder ablehnen.

smart engineering in Social Networks

smart engineering Newsletter

smart engineering Newsletter kostenfrei abonnieren

Unser Newsletter informiert Sie über die wichtigsten Neuigkeiten, Produktentwicklungen und Trends aus der Branche. Jetzt kostenlos registrieren.

SCOPE Newsticker