smart engineering - Industrie 4.0 aus einer Hand
Home> IT Solutions> CAD/CAM> Mechanik-CAD> Automatisierte Abläufe in der Blechbearbeitung

Mechanik-CADAutomatisierte Abläufe in der Blechbearbeitung

Auf der Blechexpo in Stuttgart (Halle 1, Stand 1300) zeigt das Dortmunder Softwarehaus ISD Group die neuesten Versionen seiner Lösungen Hicad und Helios für eine produktive Blechbearbeitung: Vom Entwurf über das 3D-Blech-Design bis zur NC-Bearbeitung und zum fertigen Biegeteil mit PPS-gesteuerter Fertigung.
sep
sep
sep
sep
Mechanik-CAD: Automatisierte Abläufe in der Blechbearbeitung

Mit Hicad verfolgt ISD das Ziel, Projekte der Blechbearbeitung deutlich schneller abzuwickeln – von der Idee bis zum fertigen Blechmodell. Blechspezifische Funktionen, Assembly Modelling, verschiedenste Automatismen wie Biegesimulation, Abwicklung und Erstellung sämtlicher Fertigungsunterlagen sowie die Berücksichtigung der unterschiedlichsten Fertigungstechnologien sollen dafür sorgen, dass Hersteller ihre Produkte schneller und kostengünstiger aber dennoch in optimaler Qualität auf den Markt bringen können – ob Halbzeug oder komplexer Zusammenbau, ob dünnwandige Bleche oder Bleche mit einer Dicke von 40 Millimeter und mehr. Auch die Integration anderer in der Prozesskette eingesetzter Anwendungssysteme ist gewährleistet, insbesondere durch die ERP/PPS-Kopplung. Auf diese Weise wird das Unternehmenswissen optimal genutzt, Doppelarbeiten entfallen und Fehlermöglichkeiten werden reduziert.

Anzeige

Neues Kalkulationstool

Die aktuelle Version Hicad 2013 enthält zahlreiche Weiterentwicklungen für die Blechbearbeitung. Hervorzuheben sind laut Hersteller insbesondere die automatische Erzeugung von Verbindungsblechen zwischen zwei Kantenzügen, die Umwandlung mehrerer 3D-Solids in Bleche in einem Arbeitsschritt, der automatische DXF-Export, die Einstellung für die Position des Biegewinkel-Textes zur verbesserten Abstimmung mit der CAM-Software.

Mit Hicad Unfold hat ISD auch eine Spezialversion für Blechzulieferer im Angebot. Anwender können hier 2D-Daten und 3D-Geometrien (als DXF oder Step) importieren und daraus automatisch die korrekte Abwicklung erzeugen. Der 2D-Zuschnitt wird automatisch als DXF-File gespeichert und kann so in einem kompatiblen Datei-Format unmittelbar an die Fertigung weitergeleitet werden.

Webshop für die blechverarbeitende Industrie

Mit Hicad 2014 sollen wesentliche Erweiterungen und Neuentwicklungen in Unfold realisiert werden. Dazu gehören die Bestimmung der Schneidezeiten eines Blechteils unter Berücksichtigung verschiedener Eigenschaften wie Maschine, Material und Blechdicke. Die Berechnungen eignen sich dabei für die unterschiedlichsten Schneidetechnologien, wie beispielsweise Laser- und Plasmaschneiden, autogenes Brennschneiden und Wasserstrahl. Ergänzt wird dieses Kalkulationstool durch die automatische Bestimmung des Materialbedarfs. Mittels einer Rechteckschachtelung werden einzelne Blechteile platzsparend angeordnet, die aus einer Blechtafel durch die verschiedenen Schneidetechnologien gewonnen werden sollen. Das Ergebnis sind die reduzierte Anzahl angeschnittener Tafeln.

Die ISD Group stellt mit dem Webshop ein CAD- und PDM-unabhängiges sowie benutzerfreundliches Online-Portal zur Verfügung, mit dem die blechverarbeitende Industrie Aufträge wesentlich schneller und kostengünstiger bearbeiten kann. Kunden erhalten über das Online-Tool die Möglichkeit, innerhalb weniger Minuten und auf Basis der von Ihnen mitgelieferten Information (Zeichnung, Material, Stückzahl, etc.) ein konkretes Angebot über Ihre Bestellung zu bekommen und die anschließende Fertigung zu starten. Die mitgelieferte Datei (DXF, Step) wird dabei von dem Kalkulationsprogramm auf der Webseite (Webshop) automatisch in das bestehende CAD-System eingelesen und bereinigt. Das Ergebnis steht innerhalb kürzester Zeit zur Verfügung und wird ebenfalls automatisch an das entsprechende CAM-System übermittelt, wo auf Machbarkeit, Schnittzeiten oder Materialverbrauch geprüft wird. Auf Grundlage dieser Daten wird ein Angebot berechnet und bereits wenige Minuten nach dem Hochladen der Zeichnung per E-Mail an den Kunden versandt. Mit der Bestätigung des Angebots, startet der Kunde die Fertigung des betreffenden Produkts. Erhöhte Reaktionsfähigkeit bei der Angebotsanfrage, schnelle Bearbeitung bereits vorliegender Angebote, verbesserte Angebotsqualität und mehr Aufträge sind das Ergebnis. -sg-

ISD Software und Systeme GmbH, Dortmund, Tel. 0231/9793-0, http://www.isdgroup.de

Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

CAD- und PDM-Lösung

HMI, H7/B26CAD und PDM in neuer Generation

Das Dortmunder Softwarehaus ISD zeigt auf der Hannover Messe die neuen Versionen seiner CAD-Software Hicad und PDM-Lösung Helios. Sie sollen den Konstrukteur oder Ingenieur dazu befähigen, Ideen schneller und einfacher umzusetzen.

…mehr
Produktentwicklung: Solidworks präsentiert 2015

ProduktentwicklungSolidworks präsentiert 2015

Nicht schneller, weiter, höher, sondern produktiver und effizienter – die neue Version 2015 von Solidworks soll Konstrukteuren die Arbeit vereinfachen und optimalere Produkte in kürzerer Zeit ermöglichen.

…mehr
CAD-Technologie: Mit Solid Edge ST4 rücken  noch komplexere Maschinen  in den Fokus

CAD-TechnologieMit Solid Edge ST4 rücken noch komplexere Maschinen in den Fokus

Insbesondere Maschinenbauer erhalten mit der aktuellen Version ST4 des 2D/3D-CAD-Systems Solid Edge ein Werkzeug, mit dem sich unter anderem komplexe Blech- und Maschinenbauteile schnell modellieren lassen.
…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

CAD-Systeme: Coffee meets CAD

CAD-SystemeCoffee meets CAD

Espresso Macchiato, Doppio oder Caffè Americano: Kaffeemaschinen von Thermoplan brühen – nicht nur bei Starbucks – auch ausgefallene Kundenwünsche auf Knopfdruck frisch auf. Das im schweizerischen Weggis ansässige Unternehmen setzt bei der Entwicklung seiner Vollautomaten bereits seit dem Jahr 2000 auf das CAD-System Solid Edge von Siemens PLM. 

…mehr
App „Werkzeuginformationen“

Informationen per AppNeue App liefert umfassende Werkzeuginformationen digital

Mit der neuen App „Werkzeuginformationen“ bietet der Softwarehersteller EVO Informationssysteme dem Werker an der Maschine den vollen Zugriff auf alle verfügbaren werkzeugspezifischen Informationen und Daten.

…mehr
Anzeige
Anzeige

Anzeige - Highlight der Woche

COSCOM Digital-PROZESS Meetings

Einladung zu COSCOM Digital-PROZESS Meetings

Mehr Profit vor dem Span! COSCOM connected …

… Manufacturing: CNC-Prozesse optimieren!

… Tool-Management: Rüstprozesse beschleunigen!

… Prozess-Management: Durchgängige Daten bis an die Maschine!

Aktuelle Termine und Orte hier

Anzeige - Highlight der Woche

Aras Whitepaper: Internet of Things - Kontext statt Chaos


Hier stellt Ihnen das Unternehmen Aras das Highlight der Woche vor.

White Paper jetzt kostenlos herunterladen!

Mediadaten 2018

Anzeige

White Papers auf smart engineering


In unserer neuen White Paper Sektion finden Sie lösungsorientierte White Paper unserer Partner zu IT-Standards, Anwendungshinweisen, Leistungsübersichten uvm. Jetzt kostenfrei downloaden.

Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara

Video- Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara


Welche Wirkung hat der Anblick von Robotern auf Menschen? Mit dieser Frage befasst sich das Team um Professor Markus Appel vom Campus Landau in einem aktuellen Forschungsprojekt. Mit ihrer Studien wollen die Forscher herausfinden, inwieweit wir Menschen künstliche Intelligenz als helfende Hand im Alltag akzeptieren oder ablehnen.

smart engineering in Social Networks

smart engineering Newsletter

smart engineering Newsletter kostenfrei abonnieren

Unser Newsletter informiert Sie über die wichtigsten Neuigkeiten, Produktentwicklungen und Trends aus der Branche. Jetzt kostenlos registrieren.

SCOPE Newsticker