smart engineering - Industrie 4.0 aus einer Hand
Home> Smart Industry> IoT>

LoRa-fähige Sensor-Etiketten

IoTLoRa-fähige Sensor-Etiketten

Semtech Corporation, ein Anbieter von Hochleistungs-Halbleitern und fortschrittlicher Algorithmen für Analog- und Mixed-Signal-Halbleiter, hat ein neues Referenzdesign für LoRa-kompatible Sensor-Etiketten vorgestellt. Die flexiblen Etiketten aus Klebeband oder Papierträgern sind äußerst dünn, daher sehr vielseitig einsetzbar und dabei preisgünstig.

sep
sep
sep
sep

Das Referenzdesign lässt sich in verfügbare Systeme integrieren oder an Geräte anbringen. So kann es flexibel in Internet-of-Things-Anwendungen zahlreicher Industriezweige eingesetzt werden. Dort unterstützen die in die Cloud übertragenen Daten über ein ausgelöstes Event die Entscheidung in Anwendungen.

Die Etiketten verfügen über eine ultradünne printed Batterie. Das Referenzdesign arbeitet mit bestehenden LoRaWAN™-Netzwerken zusammen und ermöglicht völlig neue IoT-Anwendungen, die ein zuverlässiges Echtzeit-Feedback erfordern. Dazu gehören Anwendungen in Logistik und Versand, im Gesundheitswesen und für die Pharmaindustrie sowie Anwendungen zum Asset Tracking oder zur Sicherstellung der Compliance.

Anzeige

Im Rahmen von MachineQ™, einem IoT-Dienst von Comcast, werden in einem Pilot-Projekt erstmalig diese Etiketten mit Partnerfirmen im MachineQ-Netzwerk in Philadelphia eingesetzt. „Wir arbeiten kontinuierlich mit unseren Kunden bei zahlreichen Anwendungsfällen zusammen. Dafür eröffnet der innovative Service, der durch die Implementierung der neuen Semtech-Etiketten in das dichte IoT-Netzwerk von MachineQ ermöglicht wird, eine ganze Reihe neuer Einsatzszenarien in verschiedenen Branchen. Diese waren mit den bis dato zur Verfügung stehenden Technologien weder technisch noch kommerziell realisierbar ", erläutert Alex Khorram, General Manager bei MachineQ.
„Durch das Angebot kostengünstiger LoRa-kompatibler ‚Nano-Tag‘-Etiketten können wir die Anzahl der Anwendungsszenarien für Geräte mit LoRa-Technologie von Semtech maßgeblich erweitern.

Zudem ermöglichen wir anderen Unternehmen die Integration unserer Technologie, um deren Anwendungen zu verwirklichen. Wir glauben, dass deren Zahl schnell zunehmen wird, da unsere Konnektivitäts- und Cloud-Partner beginnen, das innovative und disruptive Potential LoRa-fähiger Etiketten zu nutzen", sagt Marc Pegulu, Vice President und General Manager für die Wireless and Sensing Products Group bei Semtech. „Wir werden auch in Zukunft führende Lösungen auf der Basis der LoRa-Technologie von Semtech auf den Markt bringen, um die verschiedenen Fähigkeiten und Vorteile der Long-Range-, Low-Power- und Low-Cost-Konnektivität der Technologie voll auszuschöpfen.“

Die preisgünstigen LoRa-kompatiblen Etiketten werden auf dem Markt 2018 verfügbar sein. Zurzeit werden sie von einigen Mitgliedern der LoRa Alliance™ bereits in Feldversuchen angewendet.

www.semtech.com

Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Digitale Transformation: Lösung für IoT-Retrofitprojekte

Digitale TransformationLösung für IoT-Retrofitprojekte

Die Delta Logic Automatisierungstechnik GmbH aus Schwäbisch Gmünd und die Schildknecht AG, Spezialist für Datenfunk mit Sitz in Murr, haben ihre Kooperation bekanntgegeben. Ziel der Zusammenarbeit ist, Maschinen- und Anlagenbauern erweiterte Möglichkeiten zur Anbindung ihrer Systeme an die Cloud zu bieten, und dies mit minimalem Administrationsaufwand.

…mehr
Edge Computing: Neuartiger Demonstrator

Edge ComputingNeuartiger Demonstrator

Das Industrial Internet of Things verspricht disruptive Lösungen für die heutige Produktionstechnik. Der Einsatz von Cloud-Technologien eröffnet neue Möglichkeiten, wie z. B. die Steigerung der Gesamtanlageneffektivität (OEE), durch resiliente und selbstoptimierende Produktionsanlagen.

…mehr

Edge-ComputingNeue "Crossover" Lösung

NXP Semiconductors N.V. präsentiert die i.MX RT Serie, eine „Crossover“ Lösung, die die Lücke zwischen hoher Rechenleistung und Integration schließt, bei gleichzeitiger Minimierung der Kosten. Da der Bedarf an intelligenterem und „bewussterem“ Edge-Computing wächst und entscheidend für die Entwicklung des Internet of Things (IoT) wird, wird erwartet, dass Edge-Geräte die höchste Rechenleistung mit zuverlässiger Sicherheit und gesicherter Privatsphäre, zu möglichst geringen Kosten bieten.

…mehr
Digitale Transformation: Skalierbare Digitalisierung der Energiewirtschaft

Digitale TransformationSkalierbare Digitalisierung der Energiewirtschaft

Mit der Weiterentwicklung seiner EnergyIP Smart-Grid-Applikationen treibt Siemens die digitale Transformation der Energiewirtschaft weiter voran: In Zukunft werden mehr und mehr Applikationen, die heute auf der Smart-Grid-Applikationsplattform EnergyIP von Siemens laufen, in MindSphere, dem cloud-basierten, offenen Betriebssystem von Siemens für das Internet der Dinge integriert. 

…mehr

Digitale TransformationNeue Industrial Software Plattform

Schneider Electric, ein führendes Unternehmen für den digitalen Wandel bei Energiemanagement und Automatisierung, stellt die EcoStruxure™ Industrial Software Platform vor, eine integrierte, modulare Softwaresuite mit umfangreichen Funktionen für die betrieblichen und geschäftlichen Anforderungen entlang der Wertschöpfungskette auf Industrie- und Infrastrukturmärkten.

…mehr
Anzeige
Anzeige

Anzeige - Highlight der Woche

Aras Whitepaper: Internet of Things - Kontext statt Chaos


Hier stellt Ihnen das Unternehmen Aras das Highlight der Woche vor.

White Paper jetzt kostenlos herunterladen!

Mediadaten 2018

Anzeige

White Papers auf smart engineering


In unserer neuen White Paper Sektion finden Sie lösungsorientierte White Paper unserer Partner zu IT-Standards, Anwendungshinweisen, Leistungsübersichten uvm. Jetzt kostenfrei downloaden.

Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara

Video- Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara


Welche Wirkung hat der Anblick von Robotern auf Menschen? Mit dieser Frage befasst sich das Team um Professor Markus Appel vom Campus Landau in einem aktuellen Forschungsprojekt. Mit ihrer Studien wollen die Forscher herausfinden, inwieweit wir Menschen künstliche Intelligenz als helfende Hand im Alltag akzeptieren oder ablehnen.

smart engineering in Social Networks

smart engineering Newsletter

smart engineering Newsletter kostenfrei abonnieren

Unser Newsletter informiert Sie über die wichtigsten Neuigkeiten, Produktentwicklungen und Trends aus der Branche. Jetzt kostenlos registrieren.

SCOPE Newsticker