smart engineering - Industrie 4.0 aus einer Hand
Home> Smart Industry> IoT>

Experton Group zeichnet PTC aus

IoTPTC als Marktführer ausgezeichnet

Die Experton Group hat PTC in ihrem Bericht „Industry 4.0/Internet of Things Vendor Benchmark 2017“ zum zweiten Mal zum „IoT Platform Market Leader“ gekürt. Für diesen Bericht wurden 15 Anbieter von IoT-Plattformen untersucht, sechs davon waren bereits mehrfach als marktführend anerkannt und im Leader-Quadranten platziert worden. Der Bericht geht detailliert auf die wahrgenommenen Stärken und Schwächen der einzelnen Hersteller ein.

sep
sep
sep
sep

Dabei erhielt PTC eine der höchsten Positionierungen im Leader-Quadranten von Experton dank der ThingWorx® IoT Plattform als ausgewiesenes Alleinstellungsmerkmal. Sie ermöglicht eine „schnelle und einfache Erstellung von IoT-Applikationen und Dashboards, ohne dass fundierte IT-Kenntnisse oder lange Einarbeitungszeiten erforderlich sind“.

„Mit der ThingWorx IoT-Plattform bleibt PTC weiterhin in diesem Marktsegment führend“, sagt Arnold Vogt, Senior Advisor bei der Experton Group. „Seit der Veröffentlichung unseres Benchmark-Reports 2016 hat das Unternehmen zwei weitere strategische Übernahmen getätigt, die das Alleinstellungsmerkmal gegenüber der Konkurrenz weiter stärken. Dank der Übernahme von Vuforia, dem führenden Anbieter im Bereich der erweiterten Realität (AR), bietet die ThingWorx Plattform jetzt Funktionalitäten für erweiterte Realität. Auch der Kauf von Kepware, einem führenden Anbieter für industrielle Automationstechnologie, stärkt die Position des Unternehmens. In seinem Marktumfeld ist PTC mit mehr als 200 ThingWorx-basierten Apps und Erweiterungen dem Wettbewerb ebenfalls voraus.“

Anzeige

Auch im Bereich der industriellen Big Data-Analyse stuft die Experton Group PTC als Marktführer ein, da der Fokus frühzeitig auf eine 360-Grad-Sicht auf Entwicklungs- und Produktionsprozesse gelegt wurde. Zudem genießt PTC eine starke Akzeptanz bei Ingenieuren, Designern und Entwicklern in der Fertigungsindustrie. „PTC ist näher an der Produktentwicklung und Produktion dran als jeder andere IT-Anbieter“, so Vogt.

Die Auszeichnung durch Experton bestätigt die signifikanten Erfolge im IoT-Geschäft von PTC. So gelang es dem Unternehmen 2016, eine substanzielle Anzahl neuer Kunden und Partner im IoT-Bereich zu gewinnen, neue industrielle Konnektivität und maschinelles Lernen in ThingWorx zu integrieren, neue Funktionalitäten für eine Nutzererfahrung in der erweiterten Realität zu veröffentlichen und die Gesamtfunktionalität der ThingWorx IoT-Plattform zu optimieren. Diese Anstrengungen wurden von zahlreichen anderen Industriegruppen anerkannt und bestätigt.

„Wir sind stolz darauf, dass die Experton Group die Stärken und die Marktführerschaft von PTC erneut anerkannt hat“, sagt Jim Heppelmann, Präsident und CEO von PTC. „Mit den Lösungen und Werkzeugen von PTC sind unsere Kunden in der Lage, die Möglichkeiten des Internets der Dinge auszuschöpfen. Unsere erfolgreiche Zusammenführung der digitalen und physikalischen Welt wird die Art und Weise, wie Produkte und Systeme erstellt, betrieben und gewartet werden, fundamental verändern.“

ThingWorx umfasst das Rapid-Application-Development, bietet Konnektivität, Funktionalitäten für maschinelles Lernen, erweiterte Realität und ist mit führenden Geräte-Clouds wie AWS integriert. Mit diesem umfassenden Technologieangebot für das IoT sind Unternehmen in der Lage, Objekte sicher zu vernetzen, schnell Applikationen zu erstellen und neue Wege bereitzustellen, um Mehrwert zu schaffen. Darüber hinaus würdigte Experton die Bedeutung der strategischen Partnerschaften, Visionen, intelligenten Übernahmen und starken PLM-Kundenbasis von PTC.

Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Siemens und Covestro vertiefen ihre Partnerschaft.

DigitalisierungSiemens und Covestro vertiefen strategische Partnerschaft

Siemens und Covestro haben einen gemeinsamen Joint Business Development Plan abgeschlossen, um ihre langjährige Partnerschaft, insbesondere im Bereich der Digitalisierung, strategisch weiter voranzubringen.

…mehr

Industrial IoTKooperation von Dell und Microsoft

Dell Technologies und Microsoft haben eine Partnerschaft mit dem Ziel angekündigt, Industrieunternehmen die Implementierung durchgängiger IoT-Lösungen vom Edge bis in die Cloud zu erleichtern. 

…mehr
Monitoring: Leistungsfähiges Monitoring für die Digitalisierung

MonitoringLeistungsfähiges Monitoring für die Digitalisierung

Die neue Version 4 der Unified-Monitoring-Lösung NetEye von Würth Phoenix wurde komplett überarbeitet und mit zahlreichen Funktionen ausgestattet, die für das digitale Unternehmen unverzichtbar sind.

…mehr
IoT: Push the button

IoTPush the button

Mit dem IoT Service Button stellt die Deutsche Telekom auf der Hannover Messe 2018 eine intelligente Nachrüstlösung für Logistik, Fertigungsanlagen, Werkstätten, Baustellen oder Krankenhäuser im Internet der Dinge (IoT) vor. Je nach Kundenbedürfnis lassen sich individuelle Funktionen über das IoT-Gerät realisieren: Der Button bestellt auf Knopfdruck beispielsweise Ersatzteile nach, lässt volle Container abholen oder meldet technische Störungen.

…mehr

MarketStrategische IoT-Partnerschaft

Durch die Kombination der physischen mit der digitalen Welt entstehen im produzierenden Gewerbe enorme Datenmengen. IoT-Plattformen ermöglichen es, Daten aus unterschiedlichen Quellen in Echtzeit zu analysieren und notwendige Handlungsaktionen zielgerichtet auszulösen. Dabei ist es entscheidend, dass die Daten miteinander verknüpft und in Beziehung gesetzt werden.

…mehr
Anzeige
Anzeige

Anzeige - Highlight der Woche

Mediadaten 2018

Anzeige

White Papers auf smart engineering


In unserer neuen White Paper Sektion finden Sie lösungsorientierte White Paper unserer Partner zu IT-Standards, Anwendungshinweisen, Leistungsübersichten uvm. Jetzt kostenfrei downloaden.

Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara

Video- Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara


Welche Wirkung hat der Anblick von Robotern auf Menschen? Mit dieser Frage befasst sich das Team um Professor Markus Appel vom Campus Landau in einem aktuellen Forschungsprojekt. Mit ihrer Studien wollen die Forscher herausfinden, inwieweit wir Menschen künstliche Intelligenz als helfende Hand im Alltag akzeptieren oder ablehnen.

smart engineering in Social Networks

smart engineering Newsletter

smart engineering Newsletter kostenfrei abonnieren

Unser Newsletter informiert Sie über die wichtigsten Neuigkeiten, Produktentwicklungen und Trends aus der Branche. Jetzt kostenlos registrieren.

SCOPE Newsticker