smart engineering - Industrie 4.0 aus einer Hand
Home> IT Solutions> CAD/CAM> Elektro-CAD> Eplan steigt in Kabelbaum-Design ein

CADEplan steigt in Kabelbaum-Design ein

Mit der 3D-basierten Software Harness Expert bietet Eplan nun auch eine Lösung für das Kabelbaum-Engineering an. Die Monheimer haben dazu die Entwicklungs- und Vertriebsrechte an dem Produkt von Softwarehersteller Linius Technologies übernommen. Zielgruppe sind Maschinen-, Anlagen- und Gerätebauer, die insbesondere mit der an Eplan Electric P8 gekoppelten Lösung die Kabelbäume optimieren und somit effizienter fertigen können.
sep
sep
sep
sep
CAD: Eplan steigt in  Kabelbaum-Design ein


„Mit Eplan-Software kann man jetzt nicht nur die Fertigungsanlage selbst, sondern auch die darauf zu fertigenden Geräte auslegen“, sagte Dieter Pesch, Leiter Produktmanagement & Entwicklung anlässlich der Vorstellung der neu ins Eplan-Portfolio aufgenommenen Software Harness Expert. Mit dieser Lösung für das Kabelbaum-Design füllen die Monheimer eine Lücke, in die bislang E-CAD-Anbieter vordringen, die bereits in der Automobilbranche zuhause sind und nach Einsatzmöglichkeiten im Maschinen- und Anlagenbau suchen. Denn gerade im Automobilbau setzen sich sogenannte kundenspezifische Kabelbäume durch, da sich auf diese Weise das Gewicht des Kabelbaums reduzieren lässt und bedingt durch den geringeren Materialverbrauch – mit einem häufig hohen Anteil an Kupfer – die Kosten deutlich senken lassen.

Anzeige

Eplan adressiere mit Harness Expert aber nicht die Konstruktion von Serien-Pkw, führte Pesch weiter aus. „Wir richten uns insbesondere an Anwender in den Bereichen Gerätebau, Bahn- und Spezialfahrzeugtechnik, Luftfahrt, Telekommunikation oder Medizintechnik; zudem wächst auch im eigenen Kundenstamm der Bedarf, 1:1-Verbindungen über Kabelbäume zu realisieren – da die Anzahl an Platinen-basierten Einheiten in Schaltschränken und Geräten permanent steigt.“ Verständlicherweise legte Eplan deswegen Wert auf das Zusammenspiel mit Electric P8, der eigenen E-CAE-Lösung, die bislang das Engineering von Einzeldrähten und Mantelkabeln im Schaltschrank beziehungsweise deren Feldkomponenten erlaubt. „Unsere Kunden profitieren von dieser durchgängigen Prozessintegration, die alle Phasen im Engineering unterstützt – von der Planung bis hin zu Kabelbaum-Design und Fertigung.“

Zusammenspiel mit Mechanikkonstruktion optimieren

Der typische Kabelbaumdesign-Prozess wird in Harness Expert in 3D abgebildet, das System erzeugt aber auch sämtliche 2D-Fertigungsunterlagen. Die Integration zwischen Electric P8 und Harness Expert stellt alle relevanten verdrahtungstechnischen Informationen wie beispielsweise Drahtspezifika, Quelle-/Zielinformationen sowie Bündel- und Steckerzuordnungen bereit – was letztlich Zeit- und Kostenaufwand im Engineering reduziert und damit eine schnellere Time-to-Market erlaubt. Eplan betont zudem die Offenheit bezüglich des Im- und Exports von Daten aus und in Drittsysteme.

Interessant ist das Zusammenspiel von Harness Expert sowohl mit dem E-CAD (bezüglich der ‚Logik’) als auch mit dem M-CAD (bezüglich des zur Verfügung stehenden Bauraums). Die Software biete verschiedene Ansätze zur Konstruktion eines Kabelbaums, betont Dieter Pesch. „Typischerweise erfolgt der Import eines 3D-Modells aus gängigen 3D-CAD-Systemen.“ Dabei würden sowohl die Streckenführung selbst, als auch Aspekte der Konstruktion wie Befestigungen/Clips, notwendige Schutzmaßnahmen und die Längenermittlung im digitalen Modell überprüft. Dadurch entfällt der zeit- und kostenintensive Bau von Prototypen. „Alternativ zum Import besteht darüber hinaus auch die Möglichkeit des umgekehrten Weges: Ist beispielsweise in einem importierten 3D-Modell ein Kabelbaum verlegt worden, so lässt sich die Komposition aus 3D-Modell plus verlegtem Kabelbaum an die Mechanik-Konstruktion zurückgeben.“ Der Vorteil: Konstruktionsbedingte Hindernisse für den Kabelstrang werden im virtuellen Modell erkannt und Gegenmaßnahmen lassen sich umgehend einleiten – wiederum bei Verzicht auf physische Prototypen. „Sollte prozess- oder organisationsbedingt kein 3D-Modell verfügbar sein, kann der Anwender zudem im 3D-Editor von Harness Expert schnell und einfach einen Kabelbaum konstruieren.“

Harness Expert erzeugt aus dem 3D- beziehungsweise 2D-Kabelbaum-Layout automatisch eine Reihe von Auswertungen, die für die Kalkulation, das Bestellwesen und die Fertigung benötigt werden: Gesamt- oder Einzelstückliste, Stecker- und Spleißlisten, Draht- und Verbindungslisten sowie Auswertungen der Arbeitsgänge, um Zeit und Kosten zu ermitteln. Die Daten lassen sich direkt an Drahtkonfektionierungsautomaten übergeben. Zur Validierung des Kabelbaumentwurfs bietet das System zudem Test- und Prüffunktionen für Biegeradien, Füllgrade, Kabellängen sowie Bündel ohne Adern und Stecker. „Ziel ist es, frühzeitig – also noch vor Prototyperstellung – mögliche Inkonsistenzen und Fehler zu erkennen und die Korrektur zu vereinfachen“, betont Pesch.

Globale Perspektiven

Parallel zur Vorstellung von Harness Expert ging Eplan auch auf die internationale Strategie ein. „Durch den Zukauf der Software ist das Portfolio so breit aufgestellt, dass wir alle Engineering-Anforderungen im Weltmarkt abdecken“, sagte Maximilian Brandl, Vorsitzender der Geschäftsführung von Eplan Software & Service. „Italien, Japan und die Welt stehen deshalb im Fokus.“ So wurde bereits im April der bisherige Händler Eplan Italia übernommen und auch die Vorbereitungen für den Markteintritt in Japan laufen – im Juli habe man erste organisatorische Grundsteine gelegt und die siebzehnte, japanische Sprachversion sei in wenigen Monaten verfügbar, so Brandl weiter. „Wir sind bereit, zu investieren – und das auf weltweiter Basis. Diese internationale Ausrichtung sichert unseren Kunden globale Unterstützung.“ Gerade diese Investitionssicherheit und Internationalität seien entscheidende Faktoren, da es heute für Unternehmen um die globale Einführung einer Engineering-Lösung gehe – über Ländergrenzen hinweg. -co-

Eplan Software & Service GmbH & Co. KG, Monheim Tel. 02173/3964-0, http://www.eplan.de

Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

CAD/CAM-Software: 30 Jahre CAD/CAM aus Deutschland

CAD/CAM-Software30 Jahre CAD/CAM aus Deutschland

Der deutsche CAD/CAM-Software-Entwickler, die Schott Systeme GmbH aus Bayern, feiert Jubiläum: Zur Euromold 2014 in Frankfurt werden die Münchner auf 30 Jahre der Produkteinführung ihrer CAD/CAM- und IT-Software Pictures by PC zurück blicken können.

…mehr
Partnerschaft: Aras setzt auf 3D CAD-Viewer von Kisters

PartnerschaftAras setzt auf 3D CAD-Viewer von Kisters

Eine neue Partnerschaft verbindet zukünftig Aras, Anbieter einer Open-Source PLM-Lösung mit der Kisters AG, die auf Viewer spezialisiert ist. Ziel der Partnerschaft ist die Integration der Software-Lösung 3D-Viewstation in die Aras PLM-Plattform.

…mehr
CAD-Technologie: Solidworks 2013: Elektrifizieren und Simulieren

CAD-TechnologieSolidworks 2013: Elektrifizieren und Simulieren

m alljährlichen Ritus stellt Solidworks eine neue Version seiner Produkte vor. Mit der 21. Version der 3D-Konstruktionslösung verspricht der Hersteller eine schnellere Modellerstellung, optimierte Leistung und verbesserte Zusammenarbeit.

…mehr
Aus der Praxis: Sonderkonstruktionen in den Prozess integriert

Aus der PraxisSonderkonstruktionen in den Prozess integriert

Wenn einer der Marktführer im Büromöbelbereich seine Erzeugnisse nur auf Bestellung baut, muss dort eine ausgeklügelte Fertigungsmanagementlösung implementiert sein – und auch eine extrem effiziente Konstruktionsumgebung, denn die Konstruktion darf nicht zum Flaschenhals des Prozesses werden.

…mehr
Magazin: Durchgängige Datennutzung  als Schlüssel zum Erfolg

MagazinDurchgängige Datennutzung als Schlüssel zum Erfolg

Im Böblinger ‚Meilenwerk‘ – neben legendären Oldtimern und modernen Luxuslimousinen – präsentierten Kunden des E-CAE-Anbieters Eplan Insiderwissen rund um das Thema Mechatronik-Engineering. Im Mittelpunkt stand insbesondere das Engineering Center, mit dem sich ein Baukastensystem für mechatronische Produkte erstellen lässt.
…mehr
Anzeige
Anzeige

Anzeige - Highlight der Woche

COSCOM Digital-PROZESS Meetings

Einladung zu COSCOM Digital-PROZESS Meetings

Mehr Profit vor dem Span! COSCOM connected …

… Manufacturing: CNC-Prozesse optimieren!

… Tool-Management: Rüstprozesse beschleunigen!

… Prozess-Management: Durchgängige Daten bis an die Maschine!

Aktuelle Termine und Orte hier

Anzeige - Highlight der Woche

Aras Whitepaper: Internet of Things - Kontext statt Chaos


Hier stellt Ihnen das Unternehmen Aras das Highlight der Woche vor.

White Paper jetzt kostenlos herunterladen!

Mediadaten 2018

Anzeige

White Papers auf smart engineering


In unserer neuen White Paper Sektion finden Sie lösungsorientierte White Paper unserer Partner zu IT-Standards, Anwendungshinweisen, Leistungsübersichten uvm. Jetzt kostenfrei downloaden.

Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara

Video- Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara


Welche Wirkung hat der Anblick von Robotern auf Menschen? Mit dieser Frage befasst sich das Team um Professor Markus Appel vom Campus Landau in einem aktuellen Forschungsprojekt. Mit ihrer Studien wollen die Forscher herausfinden, inwieweit wir Menschen künstliche Intelligenz als helfende Hand im Alltag akzeptieren oder ablehnen.

smart engineering in Social Networks

smart engineering Newsletter

smart engineering Newsletter kostenfrei abonnieren

Unser Newsletter informiert Sie über die wichtigsten Neuigkeiten, Produktentwicklungen und Trends aus der Branche. Jetzt kostenlos registrieren.

SCOPE Newsticker