smart engineering - Industrie 4.0 aus einer Hand
Home> Service> Meinung> „Battle of the Visions“

Editorial„Battle of the Visions“


sep
sep
sep
sep

„Es ist ein Wettkampf um die besten Visionen“

Besucher unserer Website http://www.plm-it-business.de haben in den letzten Tagen in der Rubrik „Topthemen“ einige Gesichter entdeckt, die eine gewichtige Rolle im PLM-Markt spielen: Carl Bass, CEO von Autodesk und Bernard Charlès, CEO von Dassault Systèmes. Wer den zugehörigen Link anklickt, gelangt zu Video-Interviews mit den Unternehmenslenkern.

In einer Kooperation mit schwedischen Kollegen der Fachzeitschrift Verkstadsforum und der Website PLM TV News (Infos unter www.verkstadsforum.se) haben wir die CEOs der führenden PLM-Anbieter nach ihren Strategien und Visionen befragt. Daraus entstand die Dokumentation „Battle of the Visions“. Ein Kamerateam ist hierzu in den vergangenen Wochen fast einmal um die Welt gereist und hat Carl Bass von Autodesk, Bernard Charlès von Dassault Systèmes und Jim Heppelmann von PTC exklusiv interviewt. Chuck Grindstaff, CEO von Siemens PLM wird zeitnah folgen.

Anzeige

Wir wollten wissen, wohin die vier großen PLM-Hersteller steuern. Welche Bedeutung haben 3D, PLM oder Simulation für sie? Denken sie nur an Produkte oder stecken dahinter echte Visionen? Vielleicht Visionen, die die Produktentwicklung revolutionieren? Oder gar unser Leben?

In der ersten Folge erklärt CEO Bernard Charlès von Dassault Systèmes (DS), warum sich das französische Unternehmen mit „3D Experience“ so sehr von seinen Wettbewerbern unterscheidet, warum V6 kein Software-Update ist, sondern eine „Business Transformation“ darstellt, und warum Daimler/Mercedes - trotz seiner Verabschiedung von Catia und der Einführung des CAD-Systems NX von Siemens PLM - noch immer ein DS-Kunde sei.

Carl Bass begründet, warum er noch vor einigen Jahren PLM als „a load of crap” (vorsichtig ausgedrückt: „ein Haufen Mist“) bezeichnete, nun aber eine Kehrtwendung hin zu PLM vollzogen hat. Und Autodesk als einziger großer PLM-Anbieter den Codex of PLM Openness (CPO) bis heute nicht unterzeichnet hat. Eine große Rolle spielt in dem Gespräch außerdem, warum Autodesk nun mit aller Macht die Cloud-Technologie forciert.

Jim Heppelmann hingegen erklärt, warum PTC in den letzten Jahren sein komplettes Produktportfolio umgebaut hat und heute auf Themen wie Service Lifecycle Management setzt.

Die Interviews belegen, dass die Visionen weit von einem „Einheitsbrei’“ entfernt sind. Es ist spannend zu sehen, wie engagiert die CEOs ihre Produkte, ihre Sicht auf PLM und ihre Visionen erklären, wenn nicht sogar verteidigen. Deshalb haben wir die Dokumentationsserie „Battle of the Visions“ getauft. Ein Wettkampf um die besten Visionen für das Product Lifecycle Management.

Ihr



Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

EditorialSelbstbedienung

Dass man Geräte mit einem Webzugang ausstattet, ist nichts Neues. Schon vor einigen Jahren war die Rede von Kühlschränken, die selbständig ihren Bestand erfassen und fehlende Artikel an den Lebensmittelhändler melden.

…mehr

EditorialIm Zeichen der Dinge

Schon gehört? Neue Technologien, die als „Internet of Things“ (IoT) oder deutsch als „Internet der Dinge“ bezeichnet werden, sollen unser Leben in Zukunft stark verändern. Erinnern Sie sich noch an die Visionen der Kühlschränke mit Web-Anschluss, die selbständig nachordern oder die Kaffeemaschine, die Updates aus dem Internet lädt? Viele haben diese Visionen belächelt (auch ich).

…mehr

EditorialPartnersuche mit Ansage

Gerne vergleicht man die Entscheidung für wichtige IT-Systeme wie ERP-Software, oder in der Produktentwicklung CAD- und PDM-Software, mit dem „Bund fürs Leben“. Die Parallelen zur Partnersuche mit nachfolgender Hochzeit und Treueschwur bis ans Lebensende sind hier schon bemerkenswert.

…mehr
Editorial: 4.0 kommt in Fahrt

Editorial4.0 kommt in Fahrt

Manche Dinge müssen zur „Chefsache“ erklärt werden, damit sie in Gang kommen. Vielleicht hat es auch bei der Industrie 4.0 geholfen, dass die Bundesregierung dieses Thema zu einem ihrer Zukunftsprojekte erklärt hat.

…mehr

Editorial

Verkehrte Welt: Wir alle sehnen uns nach Sicherheit. Wir kaufen Autos, die beim Crashtest die volle Punktzahl erreicht haben. In keinem Land der Welt werden so viele Versicherungen gegen alle möglichen Risiken des Lebens abgeschlossen.

…mehr
Anzeige
Anzeige

Anzeige - Highlight der Woche

Aras Whitepaper: Internet of Things - Kontext statt Chaos


Hier stellt Ihnen das Unternehmen Aras das Highlight der Woche vor.

White Paper jetzt kostenlos herunterladen!

Mediadaten 2018

Anzeige

White Papers auf smart engineering


In unserer neuen White Paper Sektion finden Sie lösungsorientierte White Paper unserer Partner zu IT-Standards, Anwendungshinweisen, Leistungsübersichten uvm. Jetzt kostenfrei downloaden.

Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara

Video- Künstliche Intelligenz: Forschungsroboter “Roboy“ und Martina Mara


Welche Wirkung hat der Anblick von Robotern auf Menschen? Mit dieser Frage befasst sich das Team um Professor Markus Appel vom Campus Landau in einem aktuellen Forschungsprojekt. Mit ihrer Studien wollen die Forscher herausfinden, inwieweit wir Menschen künstliche Intelligenz als helfende Hand im Alltag akzeptieren oder ablehnen.

smart engineering in Social Networks

smart engineering Newsletter

smart engineering Newsletter kostenfrei abonnieren

Unser Newsletter informiert Sie über die wichtigsten Neuigkeiten, Produktentwicklungen und Trends aus der Branche. Jetzt kostenlos registrieren.

SCOPE Newsticker